RHF Test www.helichat.de

DX8 und TM1000

DX8 und TM1000

Beitrag #1 von Eisvogel » 16.08.2012 11:49:52

Hallo,

seit meinem ersten Absturz meines T-Rex 500 aufgrund eines Verbindungsverlustes, habe ich in dem Heli das Telemetrie-Modul TM1000 verbaut, damit ich jederzeit über die Empfängerdaten bescheid weiß, und im Notfall noch reagieren kann, sollte die Spannung abfallen, oder wenn es zu viele Frame Losses gibt.

Bisher hat das auch alles bestens funktioniert. Als Empfänger kam ein AR8000 aus der Zeit vor der DSMX Veröffentlichung zum Einsatz. Der Empfänger ist aber dennoch DSMX fähig, da dies mit einem Software-Update von Spektrum aktiviert wurde. Das war alles kein Problem. Jetzt habe ich mir jedoch ein Flybarless System gegönnt und mich für den AR7200BX, also das BeastX mit integriertem Empfänger, entschieden. Laut Anleitung ist dieser auch kompatibel mit dem TM1000. Also alles eingebaut, Empfänger, DSMX Satellit und TM1000. Nach dem ersten Binden, wurde mir die Telemetrie angezeigt und die Daten wurden korrekt übertragen. Der Reichweitentest funktioniert auch ohne Probleme. Jedoch ist mir jetzt aufgefallen, dass das Telemetrie-Modul meistens gar nicht erkannt wird, wenn ich den Heli an mache. Nur sehr sporadisch verbindet sich das Modul mit der DX8. Der Empfänger und der Satellit verbinden sich jedoch immer ohne Probleme, so dass ich Fliegen kann. Das Telemetrie blinkt in so einem Fall schnell in Orange vor sich hin, was, wenn ich das richtig im Kopf habe, den Binde-Modus anzeigt. Ich habe aber keine Bindeknopf gedrückt, lediglich den Sender eingeschaltet und danach den Heli. Mache ich irgendetwas falsch, oder warum verbindet sich das Telemetrie-Modul nur sporadisch mit meiner DX8? Mehrfaches Neustarten des Senders und des Heli bringen mich nur selten zum Erfolg. Ein neu Binden bringt auch nur etwas für einen Flug, da danach die Verbindung wieder nicht hergestellt wird.

Bin über jeden Tipp dankbar, da es wohl keinen Sinn macht Telemetrie im Heli zu machen, bei der man kämpfen muss, um diese überhaupt nutzen zu können.

MfG
Der Eisvogel
Align T-Rex 500 FBL ; Compass 7HV
mCP X BL ; mCP X ; Nano CP X ; mQ X
Spektrum DX8
Eisvogel

 
Beiträge: 188
Registriert: 21.3.2009
Danke gegeben: 17
Danke bekommen: 6

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #2 von janisi » 16.08.2012 13:03:33

Hallo Eisvogel,

ich nutze die gleiche Kombi im Blade 300X, jedoch ohne zusätzlichen Satelliten.
Bei mir gibt es überhaupt keine Probleme mit dem Binden des TM 1000, wird bei jedem Einschalten gebunden und nach dem Fliegen kann ich die Daten sehen.
Ich denke Du solltest noch mal exakt nach den Vorgaben in der Anleitung des AR7200BX vorgehen (eventuell mal den Abstand von Sender zu Empfänger erhöhen).
Die Anleitung findest Du im Netz, oder hast Sie gleich beim Erwerb des Bauteils mitbekommen.

Ich denke es sollte funktionieren und wenn das nicht der Fall ist, liegt ein Fehler an einem der beiden Teile vor, dann zum Händler und reklamieren.
Beste Grüße
Heinz
--------------
janisi
Benutzeravatar

 
Beiträge: 229
Registriert: 16.3.2006
Wohnort: Baunatal Hessen
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #3 von Axel_S » 16.08.2012 13:07:47

Hallo,
es soll schon vorgekommen sein, dass der Bindeknopf am TM1000 in der gedrückten Stellung verklemmt war.
Das würde das ständige Blinken erklären
Sonst fällt mir auch nichts ein...
_____________
Grüße
Axel
Axel_S

 
Beiträge: 34
Registriert: 11.1.2011
Wohnort: Bodensee
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 3

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #4 von Eisvogel » 17.08.2012 09:21:22

Hallo,

@Axel_S: Wenn der Bindeknopf klemmen würde, warum kann ich dann trotzdem noch fliegen? Der Empfänger müsste ja dann auch in den Bindemodus gehen, das tut er aber nur wenn ich den Knopf aktiv drücke. Ich glaube kaum, dass der TM1000 einen Unterschied zwischen stark oder schwach drücken macht, noch, dass er zwei Auslöser in seinem Inneren hat. Das ist definitv nur ein Knopf, der wenn er gedrückt ist sich und den Empfänger bindet. Somit kann ich das Klemmen dieses Knopfes auf jeden Fall ausschließen.

@janisi: Also beim Binden mach ich schonmal nichts falsch, denn da gibt es ja keine Probleme. Sowohl der Empfänger, als auch der TM1000 binden sich ohne Probleme zur DX8 und ich bekommen die Vital-Daten meines Helis zu Gesicht. Wenn ich den Heli nun wieder ausmache, und den nächsten Akku anschließe (Sender wurder vorher aus- und wieder eingeschaltet), dann verbindet sich der TM1000 nur sehr sporadisch mit der DX8 und er fängt an Orange zu blinken. Mehr Abstand zwischen Heli und Sender hilft auch nicht.

Was mich einfach nur wundert ist, dass es mit dem AR8000 noch ohne Probleme funktioniert hat und mit dem AR7200BX jetzt der TM1000 nicht mehr will.

MfG
Der Eisvogel
Align T-Rex 500 FBL ; Compass 7HV
mCP X BL ; mCP X ; Nano CP X ; mQ X
Spektrum DX8
Eisvogel

 
Beiträge: 188
Registriert: 21.3.2009
Danke gegeben: 17
Danke bekommen: 6

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #5 von GenMjrGPL » 13.09.2012 19:53:28

hallo eisvogel.

ich habe exakt das selbe problem an meinem heli.
ich verwende das tm1000 an einem blade 450 x, also auch am ar7200bx.
hast du vielleicht schon etwas herausgefunden warum dies so ist?
ich habe herausgefunden, dass wenn ich den heli abschalte und sofort wieder einschalte (mittels schalter vom bec) dann verbindet das tm1000, vielleicht hilft das weiter.
das aus und wieder einschalten muss sehr schnell erfolgen sonst geht es wieder nicht. aber loesung ist das auch keine.
GenMjrGPL

 
Beiträge: 1
Registriert: 13.9.2012
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #6 von Eisvogel » 14.09.2012 20:02:19

Hallo GenMjrGPL,

nein, ich habe leider noch keine Lösung gefunden. Jedoch konnte ich die Fehlerquote durch eine neue Antennenverlegung senken. Aber komplett ausschließen kann ich es nicht.

MfG
Der Eisvogel
Align T-Rex 500 FBL ; Compass 7HV
mCP X BL ; mCP X ; Nano CP X ; mQ X
Spektrum DX8
Eisvogel

 
Beiträge: 188
Registriert: 21.3.2009
Danke gegeben: 17
Danke bekommen: 6

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #7 von neotask » 14.09.2012 20:45:59

Hi, wenn ich mich noch recht erinnern kann gab es das Thema schonmal irgendwo. Da gab es wohl Störfelder vom Reglerkabel welches zu nah am Empfangsteil verlegt war. Nagelt mich nicht darauf fest, aber irgenwie kommt mir das bekannt vor.

Schaut doch mal ob bei Euch Regler oder Motorkabel am Empfänger liegen. Ein Versuch ist es Wert.

Gruß Olli
____________________________________________________________________________________
Graupner MZ-18 -- Agile 5.5 -- PA Addiction -- MPX Acromaster
neotask
Benutzeravatar

 
Beiträge: 586
Alter: 47
Registriert: 10.10.2009
Wohnort: Minden-Lübbecke
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 30

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #8 von Olli82 » 13.11.2012 20:45:13

Ich habe mal ne Frage zum Spektrum Telemetrie-Spannungssensor.
Ich habe z.Zt. den Minimal-Alarm auf 21,2V eingestellt. Trotzdem bekomme ich manchmal Telemetriealarme wenn die Akkuspannung des Lipo´s unter diesen 21,2V sinkt. Dies aber für Bruchteile von Sekunden.

Meine Frage:
Wie sollte ich den Sensor ideal einstellen?
Ab welchen Wert sollte ich mir Sorgen um den Akku machen.
Der Lipo= 6S, 25C, 3300mA

Danke
T-Rex 500 ESP: YGE 90LV+HK-3226; 5S; Microbeast Plus FBL+Rettung; Telemetrie;
Voodoo 400: Kontronik Antrieb mit 5S; BD Axon; Telemetrie;
Spektrum DX10T Funke
Olli82
Benutzeravatar

 
Beiträge: 443
Alter: 36
Registriert: 4.4.2010
Wohnort: Chemnitz
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #9 von Olli82 » 05.01.2013 01:30:18

Hallo

Ich habe mich in den letzten Tagen mit dem Telemetrie-System von Multiplex beschäftigt. Ich habe gelesen, daß der Multiplex Stromsensor anzeigen bzw. errechnen wie viele mA im Akku verbraucht sind. Klingt ja sehr interessant. Ich hoffe daß Spektrum sowas auch bringt.

Wäre ja eigentlich genauer wie die Anzeige mit Volt, da die ja mit unterschiedlicher Belastung des Rotors schwankt (bei Last einbricht).
T-Rex 500 ESP: YGE 90LV+HK-3226; 5S; Microbeast Plus FBL+Rettung; Telemetrie;
Voodoo 400: Kontronik Antrieb mit 5S; BD Axon; Telemetrie;
Spektrum DX10T Funke
Olli82
Benutzeravatar

 
Beiträge: 443
Alter: 36
Registriert: 4.4.2010
Wohnort: Chemnitz
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #10 von satsepp » 05.01.2013 11:28:53

Ja gibt es schon bei Spektrum, der Sensor geht bis 100A, maximal 160A.
Die Spannung ist ja imme rlastabhängig, unter 3V pro Zelle bei Last darf er nicht einbrechen, nur bei Gesamtüberwachung kann es eben sein dass Beispielsweise 2 Zelle 3,5V haben und eine schon bei 2,5V den Lipotot stirb und wegen 9,5 Gesamtspannung alles bestens erscheint.
Deshalb entweder Einzeltzellenüberwachung (gibt es um ca. 10 EUR mit 2 lauten pipern für 2-6s) oder noch besser den Verbrauch messen.

Sepp
Meine Videos öffentlich: http://www.rcline.tv/users_media.php?uid=341 bzw. HD Videos: http://www.youtube.com/user/satsepp?
Mein Verein: http://www.mfc-zell.de/
Meine Flotte:
Viel zu viele 450er, und ein paar Flächen :)
Vodoo 600 mit SK720, 3x Robbe BLS 452, BLS 251, Jive 80HV + Pyro 700-52 20T Riemenrad, Curtis Youngblood 600mm
TDR mit SK720, 3x Robbe BLS 452, BLS 251, Jive 80HV + Pyro 700-52 12T Ritzel, Curtis Youngblood 710mm
satsepp
Benutzeravatar
Videoaddict
 
Beiträge: 7013
Alter: 56
Registriert: 17.4.2009
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Danke gegeben: 76
Danke bekommen: 60

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #11 von Olli82 » 05.01.2013 16:06:54

satsepp hat geschrieben:Ja gibt es schon bei Spektrum, der Sensor geht bis 100A, maximal 160A.
Die Spannung ist ja imme rlastabhängig, unter 3V pro Zelle bei Last darf er nicht einbrechen, nur bei Gesamtüberwachung kann es eben sein dass Beispielsweise 2 Zelle 3,5V haben und eine schon bei 2,5V den Lipotot stirb und wegen 9,5 Gesamtspannung alles bestens erscheint.
Deshalb entweder Einzeltzellenüberwachung (gibt es um ca. 10 EUR mit 2 lauten pipern für 2-6s) oder noch besser den Verbrauch messen.

Sepp


Jo, Spannungssensoren gibts ja einige. Ich habe das Normale Kabel vom TM1000 dran. Vom Sensor her dürfte es ja keinen Unterschied machen ob er Volt oder Ampere misst. Kann ja schießlich auch jedes Multimeter.
Was fehlt ist die Software in der Fernsteuerung für die Verarbeitung von Ampere. Also die Einstellung, wie groß der Lipo ist bzw. ab welchem gezählten Wert er Alarm geben soll. Er müsste ja nur die fließenden Ampere mit der Zeit des Timers verrechnen. Die Ampere dürften ja nicht so einbrechen wie die Spannung.
T-Rex 500 ESP: YGE 90LV+HK-3226; 5S; Microbeast Plus FBL+Rettung; Telemetrie;
Voodoo 400: Kontronik Antrieb mit 5S; BD Axon; Telemetrie;
Spektrum DX10T Funke
Olli82
Benutzeravatar

 
Beiträge: 443
Alter: 36
Registriert: 4.4.2010
Wohnort: Chemnitz
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #12 von satsepp » 05.01.2013 16:39:24

Ne Du brauchst dazu schon das Strommodul, das SPMA9590 kostet um die 60 EUR.

Das Spannungsmodul kann nur Volt. Es wäre zwar vom Grundsätzlichen her Möglich über einen Shunt aus Strom ein Spannungssignal zu machen, aber dazu müsste der Voltbereich im mV Bereich und nicht im Voltbereich bis 50V liegen. Außerdem fehlt der integrator welcher die entnommene Kapazität misst, ein Multimeter ist da ganz schlecht als Vergleich, hier sind es einfache Sensoren bzw. Wandler.
Der Stromwandler geht vermutlich über einen Hallsensor damit eben so wenig Spannungsabfall wie Möglich verursacht wird.

Ein gutes Multimeter kann ja auch Widerstand, Kapazitäten etc. messen was ja technisch kein Problem darstellt, aber im Detail schaut das einfach anders aus und würde den Rahmen hier sprengen.

Sepp

Edit: und wer einen Jive hat, das neue Jlog V3 soll auch voll Kompatibel zum TM1000 sein, also Strom, Spannung, Kapazität etc. werden dann übertragen!
Meine Videos öffentlich: http://www.rcline.tv/users_media.php?uid=341 bzw. HD Videos: http://www.youtube.com/user/satsepp?
Mein Verein: http://www.mfc-zell.de/
Meine Flotte:
Viel zu viele 450er, und ein paar Flächen :)
Vodoo 600 mit SK720, 3x Robbe BLS 452, BLS 251, Jive 80HV + Pyro 700-52 20T Riemenrad, Curtis Youngblood 600mm
TDR mit SK720, 3x Robbe BLS 452, BLS 251, Jive 80HV + Pyro 700-52 12T Ritzel, Curtis Youngblood 710mm
satsepp
Benutzeravatar
Videoaddict
 
Beiträge: 7013
Alter: 56
Registriert: 17.4.2009
Wohnort: Bayerisch Eisenstein
Danke gegeben: 76
Danke bekommen: 60

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #13 von Olli82 » 06.01.2013 19:53:36

Ich überlege, mir den Drehzahlsensor "SPMA9558" zu bestellen. Der ist aber recht teuer für so paar einfache Käbelchen. Könnte man das nicht irgendwie selber basteln? Auf dem Foto von dem Sensor ist am Kabel so ein grauer Teil. Weiß jemand wozu das dient?
T-Rex 500 ESP: YGE 90LV+HK-3226; 5S; Microbeast Plus FBL+Rettung; Telemetrie;
Voodoo 400: Kontronik Antrieb mit 5S; BD Axon; Telemetrie;
Spektrum DX10T Funke
Olli82
Benutzeravatar

 
Beiträge: 443
Alter: 36
Registriert: 4.4.2010
Wohnort: Chemnitz
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0

Re: DX8 und TM1000

Beitrag #14 von Tueftler » 02.02.2015 18:11:36

.... mal wieder den alten Thread hoch holen...
Hatte das Problem das mein TM1000 nicht über den AR610 mit der DX8 reden wollte. Abhilfe hat folgendes gebracht:
janisi hat geschrieben:eventuell mal den Abstand von Sender zu Empfänger erhöhen

Also wenn noch jemand das Problem hat: Ein Abstand von 30cm war zu wenig. Bei 2m ging es problemlos.
Gruß
Daniel
__________________________________________________________
Helis: WLtoys V911, T-Rex 450 FBL, Logo10, Eco Piccolo, Blade Nano CP X, Futaba T9CP mit FASST/Spektrum
Tueftler
Benutzeravatar
------------------
------------------
support
 
Beiträge: 44708
Alter: 34
Registriert: 27.10.2005
Wohnort: Odenbach (Pfalz)
Danke gegeben: 9
Danke bekommen: 31



RSS-Feed

Zurück zu Empfänger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron