RHF Test www.brushlesstuning.de

Grundsatzfragen zum LMH

Grundsatzfragen zum LMH

Beitrag #1 von Mibran » 08.05.2006 09:05:18

Hallo zusammen,

ich liebäugele derzeit mit der Anschaffung eines LMH und hätte ein paar Fragen dazu.

(Nachdem mein FP-Pic Boardless outdoor einfach etwas zu windanfällig ist und ich neben dem Zoom einfach mal etwas Unempfindlicheres möchte, das nicht bei jedem Pilotenfehler sofort Bestellerei und Bastelei nach sich zieht.)

Meine Fragen:

Sehe ich das richtig, dass die aktuelle Version (mit Metall-Chassis) Out-Of-The-Box mit einer Heckabtriebswelle kommt? Wie sieht's da mit der Crashfestigkeit aus (beim Zoom reicht ja eine unsanfte Landung, und eine neue Heckwelle wird fällig) ?

Wie sind so die Pilotenfazits, würde man sich jederzeit wieder einen anschaffen oder künftig eher die Finger davon lassen?

Teileliste habe ich bereits beisammen, da war das Forum eine große Hilfe! Allerdings werben US-Verkäufer derzeit mit einem recht preiswerten Permax BL-480/4D (3200 U/min) und Phoenix-35-Regler als Antrieb, ist das brauchbar (vor allem im Vergleich zur rc-city-Ausstattung mit Hacker C40/14Wi-S und X-40Pro BEC) ?

Danke im vorab und Gruß,
Michi
Logo 10 Tango 45-10, Jazz 80, 3xHS225MG, GY401
T-Rex 450XL SE 450TH, 3xHS65HB+S3107, Jazz 40, GY401, Kokams
Zoom400 B20-15L, Tsunami30, GY401, Riemen, moritúri te salútant!
Piccolo B20-S36, 08-B-Heli, E-Tecs, GY401, Kyosho
Mibran
Benutzeravatar

 
Beiträge: 183
Registriert: 30.12.2004
Wohnort: München
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Beitrag #2 von HaPe » 08.05.2006 09:58:15

Hallo Michi,

ich fliege meinen LMH 120 seit Oktober des letzten Jahres.

Ich bin von meinem Spirit M8 umgestiegen, weil der Lernerfolg
bei mir ausblieb und ich mir die Crashkosten nicht mehr leisten
konnte / wollte.

Ich denke die Crashfestigkeit ist unschlagbar. Ich habe besonders am Anfang noch einige heftige Einschläge gehabt. Das einzige was bei mir
kaputt gegangen ist waren das Hauptzahnrad und das Heckzahnrad, aber nur weil ich es am Anfang nicht geschafft habe rechtzeitig das Gas
rauszunehmen. Wenn man das mal drauf hat und ein paar Dinge beachtet,
geht bis auf Kabelbinder so gut wie gar nichts kaputt.

Das Heck steht bei meinem LMH mit dem GY240 absolut stabil.

Ich habe es nie bereut mir den LMH gekauft zu haben. Der Lernerfolg ist
erhbeblich. Ich konnte nach kurzer Zeit bereits Nasenschweben Rundflüge und fliege derzeit problemlos saubere 8ten.
Mittlerweile habe ich auch kaum noch Abstürze und Liebäugele so langsam wieder mit meinem Spirit.

Als Antriebe gibt es zig Variationen. Ich bin sowohl mit einem Hacker C40 gut geflogen als auch mit einem Feigao 3808417S.

Je nach Motor muss man eben das Setup etwas ändern, z. B. andere
Blatthalter etc.

Zum Schluss noch etwas zur Windanfälligkeit. Man kann den LMH zwar bei Wind noch fliegen, sollte aber beachten dass es eben ein FP Hubi ist.
Je nach Windböe, kann er beträchtlich nach oben steigen. Da muss man sich ganz schön dran gewöhnen.
Saubere Rundflüge bekommen ich eigentlich nur bei ziemlicher Windstille
hin, das möchte ich ehrlicherweise hinzufügen aber vielleicht liegt das auch
nur an meinen Flugkünsten. :oops:

Gruß HaPe

________________________________________________________________
LMH 120, Feigao 3808417S, Jeti 40, 10er Ritzel
3 Grad Blatthalter, 3 x HS 81MG, GY 240, 3s2 Lipos
HaPe

 
Beiträge: 55
Registriert: 19.7.2005
Wohnort: 66538 Neunkirchen
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Beitrag #3 von Volker » 08.05.2006 19:30:51

Dem ist nicht mehr hin zu zu fügen.

Der Lmh ist das Beste in Sachen Folgekosten.

Fliegen und nicht so viel basteln.

Volker
Raptor 50 Titan
Raptor E550 mit MD530 Rumpf
Raptor 60 mit Agusta A109
LMH 120 Voll Tuning
Mitglied im Team Thundertiger


http://www.lmh-tuning.de
Volker
Benutzeravatar

 
Beiträge: 635
Registriert: 2.12.2004
Wohnort: 25704 Elpersbüttel Schleswig Holstein
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Beitrag #4 von Mibran » 09.05.2006 08:50:48

Danke für die Infos!

Noch eine Frage zum BL Antrieb. Kann man z.B. so rechnen:

73860 ist das Hauptzahnrad mit 102 Zähnen.

8 x 1,2V NiMH = 9,6 V (theoretisch max.)

Ritzelfaktor:

102 / 8 = 12,75 Faktor
102 / 9 = 11,33 Faktor
102 / 10 = 10,20 Faktor

Motordrehzahl RPM (Soll-Drehzahl Kopf: 2200 max.)

2200 * 12,75 = 28050 RPM bei 8er Ritzel
2200 * 11,33 = 24926 RPM bei 9er Ritzel
2200 * 10,2 = 22440 RPM bei 10er Ritzel

Motor-Nenndrehzahl RPM/V:

28050 / 9,6 V = 2922 RPM/V bei 8er Ritzel
24926 / 9,6 V = 2596 RPM/V bei 9er Ritzel
22440 / 9,6 V = 2338 RPM/V bei 10er Ritzel

Z.B. ein Twist28 mit 2800U/min/V wäre also mit einem 8er Ritzel ok?

Wie sieht es mit der Erwärmung aus - kann man sagen, daß ein Innenläufer in der Regel heißer wird als ein Außenläufer? Ich würde gern ohne große Zwischenpausen fliegen, wie heiß wird z.B. ein Feigao oder ein Twist28 erfahrungsgemäß?

Gruß,
Michi
Logo 10 Tango 45-10, Jazz 80, 3xHS225MG, GY401
T-Rex 450XL SE 450TH, 3xHS65HB+S3107, Jazz 40, GY401, Kokams
Zoom400 B20-15L, Tsunami30, GY401, Riemen, moritúri te salútant!
Piccolo B20-S36, 08-B-Heli, E-Tecs, GY401, Kyosho
Mibran
Benutzeravatar

 
Beiträge: 183
Registriert: 30.12.2004
Wohnort: München
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Beitrag #5 von Volker » 09.05.2006 17:08:09

Hallo Michi

Das kannst du alles knicken.

Kauf dir einen Außenleufer und du kannst ohne Ende fliegen ,natürlich würde dann noch ein Riemenantrieb da zu kommen ,aber der bekommt keine Löcher ind den Zähnen ,so wie das Ritzel und ist wesendlich leiser.

Ich hatte auch Twist 28 nach dem 3ten mal einschicken und 50 euro löhnen hatte ich genug und jetzt leuft es ohne Ende mit einen SHP Motörchen.

Volker
Raptor 50 Titan
Raptor E550 mit MD530 Rumpf
Raptor 60 mit Agusta A109
LMH 120 Voll Tuning
Mitglied im Team Thundertiger


http://www.lmh-tuning.de
Volker
Benutzeravatar

 
Beiträge: 635
Registriert: 2.12.2004
Wohnort: 25704 Elpersbüttel Schleswig Holstein
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0



RSS-Feed

Zurück zu LMH

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron