www.helichat.de RHF Test

DSL-Modem mit VoIP Router

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #16 von tracer » 24.12.2015 17:45:54

Agrumi hat geschrieben:....dann kannst du auch noch den letzten Schritt machen und dir ne schöne Fritzbox ins Haus holen, die Berliner haben bestimmt reichlich Infos zu ihren Boxen für Dich online.

Du wirst es nicht glauben, aber selbst das habe ich gestern im Gespräch mit Tza schon in Erwägung gezogen.

Aber es gibt doch auch genug andere Anbieter auf dem Markt, ich will keine eierlegende Wollmilchsau.

Agrumi hat geschrieben:Du hast dir ein Handy ohne USB Anschluss gekauft, hast dir Apple Produkte gekauft, bist zu Spektrum gewechselt, jetzt auch noch zur Telekom....alles Dinge die für Dich ein absolutes no-go waren

Tja, und da rede mal jemand von Altersstarrsinn, ich werde pragmatischer statt dogmatischer :)

Aber noch habe ich ja Zeit, und deshalb mache ich mich ja schlau. Nur bevor ich so ein NoName Teil für 10€/Monat Miete kaufe ich lieber ne Fritze, die kann ich ggf. auch wieder verkaufen.
tracer
Benutzeravatar
Operator
Operator
s-support
 
Beiträge: 93897
Alter: 39i
Registriert: 18.8.2004
Wohnort: Kollmar
Danke gegeben: 261
Danke bekommen: 196

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #17 von thrillhouse » 24.12.2015 18:08:44

tracer hat geschrieben:Leider findet man bei der Telekom wenig Informationen zu DIY Lösungen.
Welchen Standard muss das Modem erfüllen, garantiert die Telekom, dass es funktioniert? (Hat jemand Erfahrungen? Die Telekom hat doch ne Menge Kunden, müssen doch auch hier welche mitlesen.)


https://de.wikipedia.org/wiki/DSL-Modem ... en_Telekom

also mehr geht wirklich ned an Infos ;-).

Aus meiner Zeit, in der ich noch IT und TK Systeme in mittelständischen Unternehmen ( bis 250 Teilnehmer ) gewartet hatte, kann ich dir sagen, ich war immer froh wenn wir es mit DTAG Anschlüssen zu tun hatten. Die sind was Fehlerbehebung angeht den Mitbewerb echt vorraus.
“Eine Gesellschaft, die Ihre Freiheit zugunsten Ihrer Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient.” – Benjamin Franklin.
”Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.” – George Best
http://www.dreckshobby.de - latest crashpics
thrillhouse
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2428
Alter: 44
Registriert: 15.12.2006
Wohnort: Al Mangaf, Kuwait; Erlangen, Germany
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 5

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #18 von tracer » 24.12.2015 18:14:52

thrillhouse hat geschrieben:also mehr geht wirklich ned an Infos .

Ich wusste nicht, ob das noch aktuell ist, danke.

thrillhouse hat geschrieben:Aus meiner Zeit, in der ich noch IT und TK Systeme in mittelständischen Unternehmen ( bis 250 Teilnehmer ) gewartet hatte, kann ich dir sagen, ich war immer froh wenn wir es mit DTAG Anschlüssen zu tun hatten. Die sind was Fehlerbehebung angeht den Mitbewerb echt vorraus.

Ich hatte früher auch mit der Post beruflich zu tun, bekomme jetzt auch einen business-Anschluss, mal sehen, ob das dann besser wird.

Momentan lahmt mein Netz wieder, und ich bin auf dem WLAN vom Nachbarn. Das steigert die Vorfreude auf Game Of Thrones schon mal immens :-( Gestern hat es bis zu 10 Min gedauert bis eine Folge gestartet ist.
tracer
Benutzeravatar
Operator
Operator
s-support
 
Beiträge: 93897
Alter: 39i
Registriert: 18.8.2004
Wohnort: Kollmar
Danke gegeben: 261
Danke bekommen: 196

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #19 von adrock » 24.12.2015 21:12:55

Hi,

wenn es um eine Alternative zur FritzBox geht, so könnte ein Router von Bintec / Funkwerk (wie auch immer sie gerade heißen) eine Alternative sein.

Ganz neu ist das Produkt "be.ip plus", wurde auch gerade in der c't vorgestellt. Evtl. reicht aber auch der "be.ip".

Das OS von den Bintec Teilen lässt sich auf verschiedene Arten konfigurieren:

- Weboberfläche, bietet aber nicht alle Features
- telnet/ssh ASCII Menüinterface, bietet 95% der Features
- SNMP Browser (sofern es den noch gibt, k.A.), Konfiguration auf Bit-Ebene :-)

http://www.bintec-elmeg.com/de/beIP-925,144143.html

Habe bis jetzt nur positive Erfahrungen mit Bintec... einzig der Support ist kostenpflichtig, Firmwareupdates aber kostenlos.

Ciao...
Markus

Stryker F-27Q Titan X50E Viperjet
RC: MX-20 HoTT | Status: Ewiger Rundflieger
adrock
Benutzeravatar

 
Beiträge: 1519
Alter: 47
Registriert: 2.4.2008
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 20

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #20 von tracer » 24.12.2015 22:22:18

adrock hat geschrieben:- telnet/ssh ASCII Menüinterface, bietet 95% der Features

Da bin ich am Ende der Nahrungskette, das ist meine Welt :)

adrock hat geschrieben:- SNMP Browser (sofern es den noch gibt, k.A.), Konfiguration auf Bit-Ebene

SNMP kann ich ohne Probleme nutzen, Telnet auf 161, alles ist easy.

In einer meiner ersten Router-Schulungen gelernt: SNMP = Security, Not My Problem.

Uraltes Protokoll, aus der guten alten Zeit, aber fürs LAN immer noch super.

Vielen Dank für den Tipp, schaue ich mir morgen in Ruhe an.
tracer
Benutzeravatar
Operator
Operator
s-support
 
Beiträge: 93897
Alter: 39i
Registriert: 18.8.2004
Wohnort: Kollmar
Danke gegeben: 261
Danke bekommen: 196

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #21 von adrock » 25.12.2015 02:44:36

Also ich habe bis jetzt mit diversen Modellen von Bintec seit >15 Jahren zu tun gehabt, da sie $Arbeitgeber als Zusatzgeräte zur hauseigenen Software vertrieben hat und wir sie folglich auch intern für Softwaretests etc. pflegen mussten.

Die be.ip Serie scheint richtig cool zu sein, wenn ich mir die Features bzw. die FAQ durchlese:

http://www.bintec-elmeg.com/de/Fragen-u ... -3343.html

Die Router sind eher für technisch versierte Anwender gedacht, ist also nichts für den typischen Enduser. Im Gegensatz zur Fritzbox kann man dafür aber eine Menge mehr konfigurieren. Aber für wen NAT, Protokolle, TCP/IP Ports etc. keine Fremdwörter sind, sollte sich da eigentlich reinfummeln können.

Das einzige wo ich nicht sicher bin ob sie das unterstützt ist dieses "Ultra Plug&Play" mit dem Anwendungen auf der Firewall Ports öffnen können (zumindest unter Windows).

http://www.bintec-elmeg.com/download.ph ... _id=144448

Der Charme der Bintec Produkte ist für mich zum einen das es ein Mitelding zwischen total Cisco-like CLI Konfiguration und zum anderen der beschränkten Fritzkonfig ist. Außerdem sind die Sachen m.W. zumindest "engineered in Germany".

Kannst ja mal in der Anleitung stöbern, wobei sich einiges da sehr kompliziert anhört. Die Anleitung ist auch in einigen Punkten m.E. noch nicht 100% stimmig, das Produkt ist wohl relativ neu (erste Version von Ende Juli). Wenn ich mir die Softwarereleases so anschaue, ist es wohl noch ein bisschen "Beta-like"...

Stryker F-27Q Titan X50E Viperjet
RC: MX-20 HoTT | Status: Ewiger Rundflieger
adrock
Benutzeravatar

 
Beiträge: 1519
Alter: 47
Registriert: 2.4.2008
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 20

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #22 von thrillhouse » 25.12.2015 07:57:52

tracer hat geschrieben:Da bin ich am Ende der Nahrungskette, das ist meine Welt :)


wenn du darauf stehst, dann schau dir mal die hier genauer an.

http://routerboard.com/
http://www.mikrotik.com/

Dort kannst Du im Router OS rumtippen bis der Arzt kommt.
“Eine Gesellschaft, die Ihre Freiheit zugunsten Ihrer Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient.” – Benjamin Franklin.
”Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.” – George Best
http://www.dreckshobby.de - latest crashpics
thrillhouse
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2428
Alter: 44
Registriert: 15.12.2006
Wohnort: Al Mangaf, Kuwait; Erlangen, Germany
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 5

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #23 von tracer » 25.12.2015 11:39:01

adrock hat geschrieben:Die Router sind eher für technisch versierte Anwender gedacht, ist also nichts für den typischen Enduser. Im Gegensatz zur Fritzbox kann man dafür aber eine Menge mehr konfigurieren. Aber für wen NAT, Protokolle, TCP/IP Ports etc. keine Fremdwörter sind, sollte sich da eigentlich reinfummeln können.

Ich habe hier ein paar Zertifikate liegen, da steht "CatOS" und "IOS" drauf, ich denke, ich komme zurecht :)

thrillhouse hat geschrieben:wenn du darauf stehst, dann schau dir mal die hier genauer an.


Danke, werde ich machen.
tracer
Benutzeravatar
Operator
Operator
s-support
 
Beiträge: 93897
Alter: 39i
Registriert: 18.8.2004
Wohnort: Kollmar
Danke gegeben: 261
Danke bekommen: 196

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #24 von tracer » 25.12.2015 12:07:52

adrock hat geschrieben:Ganz neu ist das Produkt "be.ip plus", wurde auch gerade in der c't vorgestellt. Evtl. reicht aber auch der "be.ip".

Habe mir den Artikel mal durchgelesen, das Gerät sieht durchaus interessant aus.

Werde jetzt erst mal bei der Telekom diese Miet-Box stornieren, und dann noch in Ruhe weiter schlau machen.

Edit: So, gerade bemerkt, bei dieser Mietbox für 10€/Monat handelt es sich eine "Digitalisierungsbox Premium", das ist exakt die be.IP Plus, nur mit angepasster Firmware, also werde ich mir wohl das Gerät direkt kaufen.

Edit2: Wie zu erwarten, die Firmware der Telekom ist nicht "angepasst", sondern kastriert. SSH/Telnet fehlt. Also lieber für 280€ das Original kaufen, als für 10€/Monat mieten oder für 250€ die kastrierte Version kaufen.
tracer
Benutzeravatar
Operator
Operator
s-support
 
Beiträge: 93897
Alter: 39i
Registriert: 18.8.2004
Wohnort: Kollmar
Danke gegeben: 261
Danke bekommen: 196

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #25 von tracer » 04.04.2016 11:20:45

adrock hat geschrieben:Also ich habe bis jetzt mit diversen Modellen von Bintec seit >15 Jahren zu tun gehabt, da sie $Arbeitgeber als Zusatzgeräte zur hauseigenen Software vertrieben hat und wir sie folglich auch intern für Softwaretests etc. pflegen mussten.

Also, ich habe sie jetzt im Einsatz, bin nicht sonderlich angetan.

Als erstes wurde mir ein Softwareupdate angeboten, installiert, dann war die Box, tot :-(

Gesucht, es gibt da ein Managementtool, nur für Windows, aber immerhin konnte ich damit eine ältere Version der Firmware einspielen.

Irgendwann dann noch mal platte gemacht, als ich halbwegs einen Überblick über das System hatte, um noch mal "bei Null" anzufangen.

Da ich mittlerweile schon auf dem Postnetz bin, habe ich diesmal den Setup-Wizard genutzt, und auch da nach einem Neustart das Update gemacht, diesmal hat es geklappt?!?

Testweise mal DNS und DHCP ausprobiert, works … kind of.

Man kann statische Leases anlegen, aber die werden nicht im lokalen DNS eingepflegt. Aber egal, kann ich verschmerzen, das mache ich eh alles im Netz mit einem Raspi, so etwas muss nicht auf dem Router sein.

Telefone und Fax geht in alle Richtungen, der Teil ist OK.

Netzwerk geht, Portforwarding auch (IPv6 habe ich mich noch nicht mit befasst, das kommt, wenn ich ein paar andere Baustellen abgearbeitet habe).

Aber, was nicht geht: Traffic Monitoring via SNMP, da ist irgendwas ziemlich buggy, snmpwalk bricht mit einer Fehlermeldung ab: "Error: OID not increasing: iso.3.6.1.2.1.2.2.1.1.35600000 >= iso.3.6.1.2.1.2.2.1.1.35050000".

Leider findet man (ich?!?) beim Googlen nicht hilfreiches zum Thema SNMP und be.ip Plus.

Wenn da noch jemand einen Tipp hätte, wäre ich sehr dankbar.

Ansonsten bin ich nicht 100% begeistert, aber wenn sie dann tut, was sie soll, reicht mir das.
tracer
Benutzeravatar
Operator
Operator
s-support
 
Beiträge: 93897
Alter: 39i
Registriert: 18.8.2004
Wohnort: Kollmar
Danke gegeben: 261
Danke bekommen: 196

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #26 von adrock » 04.04.2016 19:29:03

tracer hat geschrieben:Also, ich habe sie jetzt im Einsatz, bin nicht sonderlich angetan.

Als erstes wurde mir ein Softwareupdate angeboten, installiert, dann war die Box, tot :-(


Das ist mir (zum Glück) noch nie passiert, habe allerdings in letzter Zeit keine Updates gemacht.

tracer hat geschrieben:Gesucht, es gibt da ein Managementtool, nur für Windows, aber immerhin konnte ich damit eine ältere Version der Firmware einspielen.


Hat der Router keine Konsolenschnittstelle (seriell oder USB-seriell) mehr? Bei den Modellen die ich kenne konnte man direkt den Bootvorgang abbrechen und dann per TFTP ein anderes Image booten bzw. ins Flash schreiben.

tracer hat geschrieben:Irgendwann dann noch mal platte gemacht, als ich halbwegs einen Überblick über das System hatte, um noch mal "bei Null" anzufangen.

Da ich mittlerweile schon auf dem Postnetz bin, habe ich diesmal den Setup-Wizard genutzt, und auch da nach einem Neustart das Update gemacht, diesmal hat es geklappt?!?

Testweise mal DNS und DHCP ausprobiert, works … kind of.

Man kann statische Leases anlegen, aber die werden nicht im lokalen DNS eingepflegt. Aber egal, kann ich verschmerzen, das mache ich eh alles im Netz mit einem Raspi, so etwas muss nicht auf dem Router sein.


Hmmm... Du hättest natürlich parallel die DNS-Einträge machen können, ist ja möglich.

tracer hat geschrieben:Aber, was nicht geht: Traffic Monitoring via SNMP, da ist irgendwas ziemlich buggy, snmpwalk bricht mit einer Fehlermeldung ab: "Error: OID not increasing: iso.3.6.1.2.1.2.2.1.1.35600000 >= iso.3.6.1.2.1.2.2.1.1.35050000".

Leider findet man (ich?!?) beim Googlen nicht hilfreiches zum Thema SNMP und be.ip Plus.

Wenn da noch jemand einen Tipp hätte, wäre ich sehr dankbar.

Ansonsten bin ich nicht 100% begeistert, aber wenn sie dann tut, was sie soll, reicht mir das.


Tja, so sind die Geschmäcker / Erfahrungen verschieden. Eigentlich waren wir immer zufrieden, wobei die Router eher nicht im typischen Heimnetz-Szenario zum Einsatz kommen. Wenn das mit dem SNMP ein echter Bug ist, sollte es ja behoben werden. Zumindest die Updates sind ja kostenlos. Du kannst ja auch mal eine Kundenanfrage zu Deinem Problem schicken, falls noch nicht geschehen.

Grüße
Markus

Stryker F-27Q Titan X50E Viperjet
RC: MX-20 HoTT | Status: Ewiger Rundflieger
adrock
Benutzeravatar

 
Beiträge: 1519
Alter: 47
Registriert: 2.4.2008
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 20

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #27 von tracer » 04.04.2016 20:21:54

adrock hat geschrieben:Hat der Router keine Konsolenschnittstelle (seriell oder USB-seriell) mehr? Bei den Modellen die ich kenne konnte man direkt den Bootvorgang abbrechen und dann per TFTP ein anderes Image booten bzw. ins Flash schreiben.


Laut dem, was ich heute gelesen habe, ist die zwar vorhanden, aber (noch?) nicht funktional.

adrock hat geschrieben:Hmmm... Du hättest natürlich parallel die DNS-Einträge machen können, ist ja möglich.

Ja, dann verwalte ich ca. 30 Einträge doppelt, per Webinterface?
Ne, dann lieber auf meinem Raspi, 1x in der dhcpd.conf.


adrock hat geschrieben:Tja, so sind die Geschmäcker / Erfahrungen verschieden. Eigentlich waren wir immer zufrieden, wobei die Router eher nicht im typischen Heimnetz-Szenario zum Einsatz kommen. Wenn das mit dem SNMP ein echter Bug ist, sollte es ja behoben werden. Zumindest die Updates sind ja kostenlos. Du kannst ja auch mal eine Kundenanfrage zu Deinem Problem schicken, falls noch nicht geschehen.


Ist es ein Bug? Ich konnte es mit der Option "-Cc" beheben.

man snmpwalk hat geschrieben:OPTIONS
-Cc Do not check whether the returned OIDs are increasing. Some
agents (LaserJets are an example) return OIDs out of order, but
can complete the walk anyway. Other agents return OIDs that
are out of order and can cause snmpwalk to loop indefinitely.
By default, snmpwalk tries to detect this behavior and warns
you when it hits an agent acting illegally. Use -Cc to turn
off this check.

Ich denke: Ja.

Kundenanfrage? Ich habe bei Amazon gekauft, wie Du oben schon geschrieben hast, sind Suppoortanfragen kostenpflichtig.
Ich bezahle bei einem 300€ Router keine 120€ (30 Minuten), um zu erfahren, warum ein Standardfeature, das mit allen meinen anderen Routern funktioniert nicht klappt.

Ich zitiere mal mein Fazit aus einem anderen Forum, habe die Nase voll, morgen kommt ein ZyXEL.
[QUOTE=cykes;2355247]Aber nativ kann auch die Fritzbox kein SNMP soweit ich weiß. Da kann man nur via uPnP was basteln oder muss Freetz draufpacken.


Ich habe mich mit der Fritz nie so befasst, ich mag so eine eierlegende Wollmichsau gar nicht. Selbst die Post rät aus guten Gründen davon ab.

Aber, ich denke, auch mit dem Zyxel (hach, von denen war damals mein erstes 14k4 Moden :-) ) werde ich mich arrangieren können.

Ich werde im ZyXEL alles dicht machen, was nicht gebraucht wird, WLAN deaktivieren, und nur mit einem Patchkabell zum WRT54G.

Dank Tomato habe ich da mindestens die Möglichkeiten wie mit einer Freetz, aber alles unter meiner Kontrolle. Der Übergang zum iNet ist dann wirklich nur VoIP-Gateway und SIP-Gateway/S0/TAE-Adapter.

Also, um nicht ganz OT zu werden:

Meine Erfahrungen mit der be.ip (die ich verkaufen werde, gibt es hier im Forum eine Rubrik für so etwas?):

- Installiert, Update gefahren => Kiste bootet, aber kein Login mehr möglich (blabla.xml nicht gefunden).
- Recovern ging, mit so einer "DIME" Software, gibt es aber nur für Windows.
- Konfiguration umständlich.
- SSH Login möglich, aber Hinterlegen des Public-Keys geht nicht.
- SNMP Implementierung fehlerhaft.

Also, von meiner Seite aus keine Kaufempfehlung.

Wenn man primär eine AllIP-TK braucht, die auch nebenbei mehr oder weniger gut als Router ist, sicherlich geeignet, aber wenn TK nur Nebensache ist, ist das Ding das Geld einfach nicht Wert.

Vielen Dank trotzdem an alle, die sich bemüht haben, mir zu helfen.


Tja, nun die 300€ für die be.ip sind weg, das ZyXEL kostet 150€, wenn ich dafür in der Bucht mindestens 150€ bekomme, habe ich keinen Verlust in Relation zu meinem Anfangsinvest gemacht.
tracer
Benutzeravatar
Operator
Operator
s-support
 
Beiträge: 93897
Alter: 39i
Registriert: 18.8.2004
Wohnort: Kollmar
Danke gegeben: 261
Danke bekommen: 196

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #28 von adrock » 04.04.2016 21:29:17

Ah, ich habe den Thread im "anderen Forum" gesehen. Es scheint tatsächlich so, als ob Elmeg/Bintec bei der be.ip nicht so toll abgeliefert hat :|

Sie scheinen da auch einiges weggelassen zu haben, z.B. das terminalbasierte "setup", mit welchem man alle Einstellungen über eine simple (aber performante) ASCII/VT100 Oberfläche machen kann und welches bei ALLEN ihren anderen Routern seit der ersten Generation immer vorhanden war.

Tja, also sorry wenn ich mit zu dem Fehlkauf beigetragen habe, aber offenbar ist das Ding irgendwie noch Beta oder so :roll:

Stryker F-27Q Titan X50E Viperjet
RC: MX-20 HoTT | Status: Ewiger Rundflieger
adrock
Benutzeravatar

 
Beiträge: 1519
Alter: 47
Registriert: 2.4.2008
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 20

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #29 von tracer » 05.04.2016 06:28:17

adrock hat geschrieben:Es scheint tatsächlich so, als ob Elmeg/Bintec bei der be.ip nicht so toll abgeliefert hat

So sieht es aus, wenn man auch noch andere Beiträge/Foren liest.

adrock hat geschrieben:Tja, also sorry wenn ich mit zu dem Fehlkauf beigetragen habe, aber offenbar ist das Ding irgendwie noch Beta oder so

Kann passieren, egal, ich krame jetzt gleich meinen guten, alten WRT raus :-)
tracer
Benutzeravatar
Operator
Operator
s-support
 
Beiträge: 93897
Alter: 39i
Registriert: 18.8.2004
Wohnort: Kollmar
Danke gegeben: 261
Danke bekommen: 196

Re: DSL-Modem mit VoIP Router

Beitrag #30 von tracer » 06.04.2016 20:15:26

So, und den WRT54G (V1.1) habe ich dann mal ganz amtlich gebrickt :(
Mit der Tomato tat er alles, was er sollte, aber kein IPv6, also wollte ich auf DD-WRT wechseln.

Dummerweise habe ich das 2. Update nach der Minimal per Browser eingespielt (einspielen wollen), statt per TFTP, ging schief.
Egal. Passiert, Restwert waren ca. 15€, kann man verschmerzen.

Morgen kommt ein WRT54GL, dann geht es weiter.

Der ZyXEL (der leider kein echter ZyXEL ist), tut Netzwerktechnisch schon mal seinen Job, Fax geht auch schon, aber analoges Telefon und ISDN sind noch tot.
Scheint wirklich eine größere Baustelle zu werden :)
tracer
Benutzeravatar
Operator
Operator
s-support
 
Beiträge: 93897
Alter: 39i
Registriert: 18.8.2004
Wohnort: Kollmar
Danke gegeben: 261
Danke bekommen: 196

VorherigeNächste


RSS-Feed

Zurück zu PC & Multimedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron