www.helichat.de RHF Test

DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #1 von Sniping-Jack » 04.01.2014 08:55:38

Da DayZ Standalone zumindest bisher einiges anders macht als die Mod, habe ich mal diesen Fred eröffnet, damit es nicht durcheinander geht.

Ich habe nun ein paar Ingame-Tage hinter mir, bin oft "gesterbt worden" und habe nun weitgehend einen Überblick, was derzeit in der PRE-ALPHA(!)
geht und was nicht:

- Viele Items macht es keinen Sinn, sie zu sammeln. Sie funktionieren schlichtweg nicht, oder brauchen nur Platz und helfen gegen Pannen, die man vermeiden kann.
- Items spawnen bisher nur bei Server-neustart und bei weitem nicht an so vielen Plätzen wie in der Mod. Daher: Es gibt einige "Hotspots", die zu besuchen lohnend, aber auch lebensverkürzend sein dürfte. Darum: Der Frühe Vogel fängt den Wurm! Am WE so früh wie möglich bereits vor Ort sein und alles abgrasen. Das verbessert die eigene Situation ERHEBLICH!
- Gesundheit im Auge behalten! Einmal geschwächt oder gar krank, kann den halben Tag zum heilen dauern und erfordert dann ein optimum an "Pflege".
- Nimm nur mit, was du WIRKLICH brauchst! Ein richtiges Item in schlechtem Zustand ist allemal besser als das Falsche in Bestzustand
- Merke: Entgegen manchen Aussagen nützen Sich Items NICHT ab (später vielleicht mal). Sie werden beschädigt durch Zombiangriffe oder Spielerattacken. Je besser dann der Stoff, desto besser wird das Inventar geschützt. Bei schlechten Klamotten nimmt das Inventar starken Schaden, wenn man attakiert und getroffen wird. Alles andere sind falsche Vermutungen und Märchen.
- Tarnung ist alles! Manchmal empfielt es sich, zugunsten der Tarnung auf das bessere Equipment zu verzichten! Wer nicht entdeckt wird, kann nicht getötet werden!
- Wer Items sucht, schwebt in ständiger Gefahr, dabei über den Haufen geschossen zu werden. Beobachten, Plan, Ausführung, Raus! Klingt banal? Dann achte mal darauf, wie oft du Risiken eingingst und dabei einfach nur Glück hattest... ;)
- Ein Rucksack mag praktisch sein, erhöht aber sowohl das Entdeckiungsrisiko, als auch Begehrlichkeiten!
- Es gibt Items von unschätzbarem Wert, weil selten und extrem nützlich. Wenn du davon mal einige hast, lohnen Risiken nicht mehr, die man Anfangs eingegangen ist. Dazu zählen z.B. die Munkisten und die gelben Uni-Boxen. In Munkisten und Sani-Boxen (leicht zu finden) kann nur Mun oder eben Sanizeug gespeichert werden, in den gelben Kisten hingegen alles! Alle Boxen brauchen nur 4 Kästchen, bieten aber 6, 8 und 10 Kästchen Platz! Wer davon je eins hat, braucht bei geschickter Planung keinen Rucksack!

Das waren nur ein paar Tips, es gilt natürlich weit mehr zu beachten. Speziell herauszufinden, was der Einzelne nun tatsächlich braucht, kann durchaus ein Weilchen dauern. Beispiel Nahrung: Wer keinen Dosenöffner hat, kann die Axt oder ein Messer benutzen, dabei geht aber fast genausoviel verloren, dass der Slot für einen Dosenöffner durchaus lohnt. Aber wer einfach nur Tunfischdosen sammelt, braucht das alles nicht! Dosen werden dann einfach nur vor ort mit der Axt geöffnet und sofort verspeist, aber nicht herumgeschleppt.

Achja, ein wichtiger Tip noch zu Bugs, die das Weiterspiel verhindern: Restart funktioniert nicht, oder scheinbar nicht. Darum Server notieren, BEVOR man joint und dann im Falle der Bewusstlosigkeit (als Allereinspieler fast immer das Todesurteil, wenn durch Feindeinwirkung) oder Tod gleich neu konnecten. Im Falle des Serverrestarts dran denken, dass es ein bisschen dauern kann, ehe er wieder in der Liste auftaucht. Anbei: Filter eintragen, um den Server schneller wiederzufinden, hilft ungemein!
Ferner kannes passieren, dass durch Krankheit oder Erschöpfung der Screen dauerhaft unscharf wird. Dann einfach auf Einstellungen und dort auf Video klicken, schon geht wieder alles. Ist hingegen die Farbe weg, ist man krank und muss sich wieder heilen. Das kann den halben Tag dauern - je nachdem, wie gut man sich pflegt.
Als letzter bug kann es passieren, dass der Screen total meschugge ist. Dann reicht es, einfach auf Tab zu drücken, schon ist wieder alles Ok.

Fazit: Was immer auch passiert, denkt stets daran: Das ist eine Pre-Alpha. Es gibt vieles, das noch nicht funktioniert und es wird noch vieles an bereits bekannten und auch neuen
Features folgen. Trotzdem, oder viellicht sogar deswegen(?) macht es jetzt schon einen mords Spaß! :D

Würde mich freuen, wnen wir mit der Zeit ein kleines "RHF-Team" etablieren könnten. :)
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 53
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #2 von Sniping-Jack » 07.01.2014 09:26:42

Kleine Korrektur: Serverwechsel ist wieder möglich. Keine Ahnung, wieso es mal kurze Zeit nicht ging....Alpha eben.

Ansonsten hab ich wohl meinen Weg (vorerst) gefunden:
- Militärklamotten mit Helm für gute Tarnung
- leichtes Gepäck, kein Rucksack (ist ebenfalls gut für die Tarnung)
- stattdessen 4 Boxen (1x Medi, 1x gelbe Universalkiste) = 28 Slots
- M4 voll ausgebaut mit Bipod, Fernrohr und Silencer für Angriffe
- 38er Colt für Verteidigung (kein Holster möglich, da Schutzweste mit 8 Slots)
- Kleine Axt gegen Zombies (die kleine ist nicht so auffällig!)
- Alkohol, Antibiotika, Vitamine, Morphin-Pen und zerrissene T-Shirts
- Wasserflasche und Tunfischdosen (brauchen keinen Öffner)
- ggf. Karte, um Brunnen schneller zu finden (Ansonsten tut es eine Map auf dem Desktop und die Wolken zeigen die Himmelsrichtung an)

Mittlerweile war ich auf allen Airports und allen Stützpunkten, da ist man schon ein bisschen unterwegs.
Aber die Action und der Nervenkitzel ist natürlich rund um die Küste am größten. Wenn man nicht nur
unterwegs ist, um andere zu killen, ist es schon spannend. Hatte dabei immer wieder auch Begegnungen
der freundlichen Art. Ein Anderer half mir mit Zombies oder ich einem Anderen - auch mal mit nem Verband,
dass er wenigstens nimmer blutet. Wieder Andere wollen halt nur dein Loot. Doch am häufigsten stirbt man
vielleicht einfach deswegen, weil jeder Schiss hat, der Andere, der da grade vor dir auftauschte, könnte
dein Loot wollen, dabei hat der auch nur Schiss, DU könntest SEIN Loot wollen.
Sogesehen sind die größten Schweine immer die, die erst freundlich tun und dir dann doch in den Rücken
fallen. :evil: Daher ist es fast schon ein Wunder, dass man trotzdem noch Anderen begegnet, die einen
nicht gleich meucheln. Das macht wohl den Reiz aus: Wenn du wem begegnest, weißt du im ersten Moment NIE,
was als Nächstes passieren wird. :blackeye:

Achja, vorgestern hab ich doch tatsächlich ein Hoppelhäschen gesehen! :shock: :D Es wird sie also wieder geben:
Tiere, die man jagen kann, oder vielleicht sogarTiere, die einen selber jagen könnten. Zombiwölfe vielleicht? :mrgreen:

PS: Ohne die MOD selbst gespielt zu haben, scheint die Standalone bereits jetzt schon geschmeidiger zu funktionieren.
Die Bedienung klappt einfach unglaublich gut! Das geht bei der MOD (das liegt in der Natur der Sache) nicht so fluffig
von der Hand. Kein Drag'nDrop, dafür Listen scrollen. Wer da nicht flink ist, hat ein Problem, denke ich.

Jedenfalls scheinen das gerade die eingefleichten DayZee-Gamer auch so zu sehen, anders ließe sich der unglaibliche
Erfolg der Standalone unmöglich erklären. Die halbe Million Downloads dürfte längst durchbrochen sein. :shock:
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 53
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #3 von Sniping-Jack » 18.01.2014 11:04:25

Ich nehme mal an, ich brauche hier nicht weiter zu texten?
Ganz offensichtlich gibbes hier keine DayZ-Gamer (mehr).
Schade. :(
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 53
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #4 von Yaku79 » 18.01.2014 12:43:38

Naja ich finds halt schade für dich, hab mir das Game auf YT mal angeschaut und festgestellt... Nicht meins...

Ich bevorzuge lieber taktisches Teamplay bei BF4.
Wenn ich spiele sind wir meistens 4-5 Leute und dann in einem Squad.
Geiler geht's nicht... Kurzweilige Action, Teamplay und ein grafisches Feuerwerk :-)
Yaku79
Benutzeravatar
TEAM-RHF Pussy
TEAM-RHF Pussy
 
Beiträge: 15512
Alter: 39
Registriert: 30.4.2009
Wohnort: Oyten bei Bremen
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 173

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #5 von Sniping-Jack » 18.01.2014 17:24:05

Irgendwelche Mitspieler zu finden, ist ja nicht an sich das Problem.
Ich hatte halt die Hoffnung, dass sich von _hier_ wenigstens jene wiederfinden,
die bereits die MOD spielten oder vielleicht auch ganz neu rantrauen.

Der Punkt, der mir an der Standalone (auch) so gut gefällt: Es ist noch "jung"
und einfach. Man kann noch gut "reinwachsen" und man muss sich nicht
tage- und wochenlang reinfuchsen, wie das bei der Mod bereits der Fall wäre.

Sowas wie BF4 käme für mich nicht infrage, da brauchste mir als fast schon
Casualgamer nicht kommen. Viel zu speziell das ganze. In DayZ SA hast du auch
als weniger versierter gamer noch eine Chance und vor allem eine Wahl, wie du
spielen willst. Als Survivor, als Bandit oder als Hero, der dann lieber Anderen
hilft als sie über den Haufen zu ballern. Da du aber nie weißt, wer nun welcher
ist, wird es dabei nie langweilig. In BF weißt du ja: Entweder Freund oder Feind.
neutral gibbs nicht und deine Freunde kennst du ja auch. Dafür ist das Gameplay
gegen den (bekannten) Feind sehr stark davon abhängig, wie gut du am Keyboard
und an der Maus bist. Wer zu langsam ist, ist ganz schnell frustriert.

Klar, beides hat so seinen Reiz. Ich habe auch schon BF gezoggt, es hat mir auch
gefallen. Auch in OFPund ArmA hatte ich seinerzeit MP-Missionen mit und ohne
BF-Charakter gezoggt. Aber DayZ ist da wirklich anders. Ruhiger, aber trotzdem
spannend.


Naja, egal, ich dachte ja nur... :lol:
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 53
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #6 von Yaku79 » 18.01.2014 17:42:42

Siehst und mir ist das etwas zu ruhig. Ich liebe die Action bei BF4 wobei das Game von der Spielgeschwindigkeit noch geht. COD ist da weitaus schneller.
Was mir halt an BF4 gefällt ist das Teamplay was ich mit meinen Jungs habe. Da passt der eine auf den anderen auf.
Und nur so gewinnt man bei BF4. Sinnlos anstürmen its da nicht alles
Yaku79
Benutzeravatar
TEAM-RHF Pussy
TEAM-RHF Pussy
 
Beiträge: 15512
Alter: 39
Registriert: 30.4.2009
Wohnort: Oyten bei Bremen
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 173

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #7 von Sniping-Jack » 20.01.2014 01:46:54

Heut hab ich mir ein neues Spielprinzip erdacht: Jack, der Hinterfotzige. :mrgreen:

Step 1: In den Standardklamotten (Turnschuhe, Jeans, T-Shirt) bleiben,
das nächste Küchenmesser und saubere Klamotten finden diese zu Verbänden zerreißen
und dergestalt gerüstet auf Nahrungs- und Wassersuche gehen, um den Blutwert
auf Max zu bringen. Das ist wichtig, denn man wird VIEL Blut verlieren! :lol:

Step 2: Ne "Dicke Hose" mit 6 Slots und ne Bantana(?)finden. Je verhauter, desto besser.
Mein neues Lieblingsgrün: Schwarz! :mrgreen: Dann auf in die nächste Stadt zu

Step 3: Eine gelbe Box, eine Klamotte mit ebenfalls 6 Slots und eine Knarre finden.
Am besten eine 45er, die hat zwar weniger Wumms, aber die Streuung soll ab kommender
Woche weniger sein und Mun findet man (noch?) an jeder Ecke.

Step4: Alcohol Tinkture zum Desinfizieren der Rags und der Wunden finden - das ist
etwa genauso schwer, wie eine gelbe Kiste zu finden. Die Spawns kennt jeder, alles
recht heiß frequentiert.

Nun zählen wir mal:
- Cargo-Jeans: 6 Slots
- 2. Klamotte: 6 Slots
- gelbe Kiste: 6 Slots
- alles ineinanderverschachtelt: 10 Slots
Somit:
- Knarre mit 15 Schuss Mag: 4 Slots
- 40 Schuss: 1 Slot
- Messer: 2 Slots
- Rags: 1 Slot
- Alcohol Tincture: 1 Slot (und BLOß NET SAUFEN! Wirste elend krank von einem einzigen Schluck! :shock: )
- Bonus-Slot füpr mehr Rags, Medics oder sonstiges

Der Witz an der Sache: Du bist komplett verteidigungss- und angriffsbereit. Auch lautlos, was sich ohnehin empfielt.
Aber man sieht davon..... NICHTS! Du kommst daher wie jeder Andere, der auch eben erst am Strand aufgewacht ist.
Aber wenn dir einer doof kommt, hast du urplötzlich eine Knarre in der Hand! :mrgreen:

Mir hats halt einfach gereicht. Der eine will deinen Rucksack, bzw. dein Loot. Der Nächste hat es auf deine Knarre
oder auch nur deine Axt abgesehen. Und selbst wenn du NIX hast, wollen sie immer noch dein Blut - und wenn du
wegrennst, wirst du eben über dein eigenes Häufchen geballert. Hmpf. :lol:

Ergo: Nix sichtbares zeigen, und wenn dann einer meint, er hätte leichtes Spiel um dein Blut, hast du plötzloch einen
kleinen Meinungskonverter in der Hand. Oooooochchchch.... :twisted:

Der Preis: Der Blutzoll an die Zombies ist hoch! Man kann einen Zombie auch mit dem Küchenmesser kalt machen. Aber:
Das klappt nur manchmal mit einem Kopftreffer. Manche Zombies sind sofort weg, andere zerjegen dich fast, ehe sie
selber ins Gras beißen. Die ganzen Klamotten sind dabei schnell "ruined". Egal. Geht trotzdem. Schnell wieder verbinden,
ab und an wieder desinfizieren und immer fleißig essen und trinken. Vitamine und Antibiotika nehmen, wo man sie findet
und gegen gebrochene Knochen (Charakter jammert rum und kann nur noch langsam über Zäune klettern) kann ein Morphin-
Stick oder ein Respawn heilen.

Insgesamt finde ich es so momentan spannender als einfach nur planlos alles in einen dicken Rucksack zu stopfen. Man ist
verwundbar und muss gut aufpassen. Aber man hat andererseits den Überraschungseffekt gegen andere Spieler, bzw. es
werden bei vielen erst gar keine Begehrlichkeinen geweckt - ausser sie machen einen "Kill on Sight", da haste dann sowieso
verloren. Das ist dann eben Schicksal.

Jedenfalls bin ich mal gespannt, wie lange ich diesen Char behalten kann. Die durchschnittliche Lebenserwartung in DayZ liegt
bei unter einer Stunde, in der Standalone bestimmt etwas mehr. Bei mir ist der Schnitt allmählich gegen einen Tag und manche
Begegnungen überlebe ich sogar. ;)
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 53
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #8 von Juergen110 » 20.01.2014 04:22:26

Sniping-Jack hat geschrieben:Ich nehme mal an, ich brauche hier nicht weiter zu texten?


Tja, jedenfalls haste mich neugierig gemacht :lol:

Mal sehen wie und wo ich an das Spiel rankomme.
www.dayzgame.com ist hier in China jedenfalls recht zickig zu erreichen :?

Werde ich wohl heute Abend mal mit Hilfe des VPN angehen müssen...
Juergen110
Benutzeravatar
Mitglied Seniorenstift
 
Beiträge: 6940
Alter: 57
Registriert: 21.10.2004
Wohnort: 上海,闵行区
Danke gegeben: 21
Danke bekommen: 59

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #9 von Sniping-Jack » 20.01.2014 08:49:39

DayZGanm.com ist nützlich, aber nicht notwendig. Hast du Steam?
Dann direkt kaufen, denn auch bei DayZGame kaufst du nur ein Steam-Ticket.
Hast du kein Steam, nützt auch dayZGame.com nichts.
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 53
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #10 von Juergen110 » 20.01.2014 10:38:29

Sniping-Jack hat geschrieben:Hast du Steam?


Naja, ab und zu steh´ ich schon unter Dampf 8)
Aber das geht jetzt wohl am Thema vorbei... :lol:

Nee, habe ich nicht.
Bin ich aber auch schon drüber gestolpert, das man sowas braucht.
Wie gesagt: Muss mich heute Abend mal ein wenig im I-Net umsehen.
Aber schonmal Danke für den Hinweis/Tip!
Juergen110
Benutzeravatar
Mitglied Seniorenstift
 
Beiträge: 6940
Alter: 57
Registriert: 21.10.2004
Wohnort: 上海,闵行区
Danke gegeben: 21
Danke bekommen: 59

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #11 von Sniping-Jack » 20.01.2014 10:58:00

Hab grad mal ein paar Videos zum Gesundheitssystem geguckt und dort wird ziemlich das bestätigt,
was ich für mich soweit schon herausfand. Im obigen Spielprinzip heißt das: Essen und trinken bei
nahezu jeder sich bietenden Gelegenheit, um alle Werte möglichst auf Maximum zu halten. Das ist
dann gut für mehrere Zombieattacken und sehr gut gegen eventuelle Krankheitsprobleme. Man wird
zwar auch krank, ist dann aber schneller über den Berg. Aber bisher war ich nur 1x ernsthaft krank,
weil ich versehentlich auf "drink" statt "desinfect wounds" gekommen bin und der eine Schluck hat mich
mich ordentlich durchgeschüttelt.

Ganz grob: Es gibt 5 "tanks" im "System Körper": Magen, Wasser, Energie, Blut und eben Gesundheit.
Letzteres ist das Wichtigste und um volle gesundheit, bzw. Heilung zu erhalten, müssen die anderen
"Behälter" gut gefüllt sein, bzw. einen Mindestfüllstand besitzen. Am Anfang ist man auf allen Pegeln
eher knapp über dem Minimum! Das erste gebot lautet daher: ESSEN und TRINKEN und dann so lange
oben halten, bis man in der Body-Anzeige rechts oben ein "healthy" angezeigt bekommt. Das kommt
eventuell erst dann, wenn man mal den Status "healing" hatte. Den zu bekommen ist leicht: Einfach
Tetracyclin oder Kohletabletten oder desinfizieren. Dann springt die Anzeige auf "Sick" und endet mit
"healthy", wenn man wirklich seine ~5000 Gesundheitspunkte hat. Aber die kommen eben erst, wenn
das Blut voll ist und das wiederum regeneriert sich nur mit vollem Magen. Wenn man erstmal "healthy"
ist, kann man den Takt auch wieder etwas entspannen und lernen, ein Gefühl dafür zu bekommen.
Essen und trinken muss sich als Rhytmus etablieren, über den man nicht mehr groß nachdenkt. Man tut
es einfach - wie in RL auch. In Stichpunkten:

- KEIN verdorbenes Obst essen! Viele tun das und wundern sich. Ernsthaft. Guckt mal ein paar Videos...
- Ab und an eine Tetracyclin einwerfen, das hilft auch vorbeugend.
- abwechslungsreich essen und JEDES Frischobst, das ihr findet, einfach gleich aufessen.
- Wasser statt Soda. Soda ist aber auch okay, wenn kein Brunnen zu finden ist oder wenn wenig Essbares
da ist. Das Süßzeug hat Kalorien und füllt daher auch ein bisschen Energy.
- immer wieder mal Vitamine einwerfen. Nicht sicher, ob das schon implementiert ist, aber ich mach es
und fahre gut damit.
- Wasser aus Brunnen kann direkt getrunken werden, Wasser aus der Natur sollte vorher mit den Tabs
gereinigt werden. Vielleicht noch nicht jetzt, aber später bestimmt kann man davon krank werden.
- Wunden von Zombies immer wieder mal desinfizieren! Muss nicht immer gleich sofort sein, aber alle 3-4
Hits könnte gut sein.
- saubere (pristine) Verbände nehmen. Später, wenn nicht bereits jetzt, so vermute ich, kann man von "worn",
also benutzten oder gar schlimmeren verbänden infektionen bekommen. Rags lassen sich, wie oben schon
gesagt, desinfizieren.


Es ist jedenfalls schon interressant zu beobachten, was manche "letsplay" auf YT da offenbaren. Null Plan.
Verfaultes Obst zu essen, das fiele mir im RL doch auch nicht ein. Wieso sollte es dann da anders sein, wenn
doch eh schon alles andeutet, dass sich mein Avatar ähnlich wie Echter verhalten soll? Aber gut, jedem seins. :lol:

Ferner ist es Quatsch, alles und jedes Item aufzusaugen. Wenn man "normal" spielt, sollte man unterscheiden, '
ob alleine oder zu mehreren. Alleine kann es - siehe oben - total simpel sein, zu überleben. Man kann sich große
Rucksäcke schnappen und alles vollstopfen. Um dann...was zu tun? Ehmt. Da kommt dann ins Spiel, dass es eine
Alpha ist und vieles, das man finden kann, heute einfach noch nicht (richtig) funktioniert. Also belässt man es bei
den gar nicht so vielen Dingen, die bereits gut funktionieren und probiert damit herum, bis man seinen Weg gefunden hat. :)
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 53
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #12 von Bran » 21.01.2014 05:13:26

Finds nach wie vor interessant. Leider bislang nur für PC, habe aber keine Windows-Installation mehr laufen.
Bran
Benutzeravatar

 
Beiträge: 1817
Alter: 32
Registriert: 21.7.2010
Wohnort: Wartenberg/BY
Danke gegeben: 22
Danke bekommen: 13

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #13 von Sniping-Jack » 21.01.2014 12:42:29

Nochmal zum Essen und Trinken, weil ich den Fehler immer wieder sehe:
Es ist ein Missverständnis, anzunehmen, wenn die Warnung weg ist, alles
wäre wieder okay. Sehr viele Spieler essen und trinken gerade soviel, bis
die meldungen weg sind. Doch die kommt freilich sofort wieder, da man
ja nur den Level ganz knapp über Minimum gebracht hat. Dann wird beklagt,
dass man ja viel zu oft essen müsse und dass man das "ändern" müsse.

Also: Erst essen und trinken, bis die erste Meldung kommt: "I feel stuffed"
oder so ähnlich. Und dann so lange in kurzen Abständen weiter essen und
trinken, bis man rechts oben "healthy" sieht. In diesem zustand kann man
dann auch mal stundenlang rumrennen, OHNE einen Schluck oder Bissen.

Die Frage ist nur: Sollte man auch? Wer so lange wartet, bis wieder Warnungen
erscheinen, lebt dann auch riskant, weil man nun erstmal wieder viel, viel
Nahrung zuführen muss, ehe wieder alle Behälter voll sind.

Fazit: Das System ist komplex, aber die Maßnahmen eigentlich simpel:
Regelmäßig gesundes Wasser (Brunnen, Flaschen) und gute Nahrung (Obst,
Konserven, Trockennahrung*) und ab und an Vitamine und Antibiotika. Dann
hat man nichts zu befürchten. :)

*Trockennahrung hat einen Zusatzaspekt: bei Verzehr erhöht sich der Wasser-
bedarf. Wer nun aber futtert, bis der Bauch voll ist, kann auch nicht mehr
trinken! Ich kann nicht genau sagen, wie da nun die Folgen genau sind, aber
ich empfehle einfach, solche Nahrung mit etwas Verstand zu sich zu nehmen.
Also ERST ordentlich was trinken und DANN erst die Trockennahrung zu sich
nehmen.

Etwas anders sind auch die Drinks: Sie enthalten neben Wasser auch Energie.
Aber es steht auch schon dabei: "ungesund"! Auch hier wäre ich vorsichtig,
was da schon implementiert sein könnte oder eventuell noch wird.

Letzte Info: Dosennahrung hat ja auch etwas Wasser. Wer also Durst leidet und
noch Platz im Magen hat, kann durch viel Dosenfutter indirekt auch den Durst
löschen. Zumindest soweit, dass man ausser Gefahr ist und Wasser findet.

PS: Painkiller scheinen nicht zu wirken - jedenfalls nicht dann, wenn man sie
am dringensten braucht: Das Stöhnen abzustellen, wenn man verletzt ist, um
sich nicht zu verraten! Da hilft dann nur der Morphin-Stick. Leider selten zu finden,
daher jeden einsammeln und sich gut überlegen, ob man ihn wirklich braucht!
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 53
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #14 von Sniping-Jack » 24.01.2014 19:13:12

Mittlerweile hab ich nun begriffen, wie das mit der Ingame-Voice funktioniert.
Grob gesagt kann man sagen: Wenn Skype oder TS funktionieren, dann geht
auch die Voice im Spiel. Seitdem verlaufen Begegnungen meist viel besser.
Meist. Denn wenn dich einer Killen will, nutzt auch kein Reden mehr. ;)

Ansonsten bringt der neue Patch eine Menge neuer Sachen und auch eine neue Stadt
ins Spiel. Bei den Waffen sind nun alle Anbauteile vorhanden und auch die
Schrotflinte kann nun abgesägt werden :mrgreen: udn die Mosin kann bemalt werden.
Schwarz oder tarn - je nach gefundener Spraydose eben. Zum Absägen braucht
es selbstredend eine Säge. Auch klar. ;)

Neue Zombies gibbes auch - in Uniform. Axt über den Schädel ziehen wird nun bloß
noch ein *KLONK* erzeugen! :lol:

Die Fahrzeuge in der neuen Stadt (wo sonst noch, weiß ich nicht) kann man nun - wie
in der MOD - durchsuchen. Aber es wurden auch die Loots verringert und mancherorts
fehlen sie gleich ganz. Es dauert nun länger, ehe man seine 7 Sachen beinander hat.
Aber es sind auch neue Klamotten dazugekommen und so weiter und so fort. Es wird... :)
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 53
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: DayZ Standalone: Tips, Tricks und Ingame-Treff timen

Beitrag #15 von Sniping-Jack » 25.01.2014 17:36:42

Seit das mit dem In-Game-Gequatsche klappt, versucht man ja erstmal, miteinander zu kommunizieren,
anstatt einfach draufloszuballern. Macht auch Sinn, denn dei meisten plagt ja nur dieselbe Schiss. Ein
paar Worte können da schon viel Spannung abbauen. So denn Worte kämen...

Ich geh im Wald zu einer verlassenen Militärstation, die zwar durchaus frequentiert wird, aber längst
nicht so sehr wie Balota Airfield. Unten war alles clear und ein bisschen was war auch mitzunehmen. Das
Lager hat auch einen oberen Teil den Hang hinauf, wo es noch eine Baracke zu looten gäbe - gesagt, getan.
Ich sehe, dass alle Türen zu sind und trete ein. Der Reihe nach alle Türen auf und....HOPPLA! ich dachte
erst, das müsse ein enuer Zombi sein. Steht da einer in der Stube und rührt sich nicht. Ich zieh die Magnum,
halte sie aber noch gesenkt und hebe die Hand zum Gruß. Keine Reaktion. Stattdessen geht er in die Hocke.
Ich drücke die DirektCom-taste und sage, dass ich friedlich bin. Er soll mal die Hand heben, wenn er kein
Voice hat. Keine Reaktion. Nun hebe ich die Magnung und meine Stimme: Er möge jetzt beide Hände heben,
oder ich schieße! Keine Reaktion. Versteht er kein Englisch? Nicht anzunehmen. Also stehe ich da so, ziele
mit der Knarre auf ihn und kämpfe schwer gegen das Zucken im Zeigefinger. Aber keine Reaktion. Entnervt
sage ich noch, er solle mir nicht folgen und verlasse die Bühne.

Draußen im Wald dachte ich dann noch: Ich hätte vielleicht mehr Reaktionen provoziert, wenn mein Earphone
auch AN gewesen wäre!!! :mrgreen:


So ganz allgemein macht es gerade mit der Voice im Game so richtig Spaß. Du begegnest den verschiedensten
Leuten und manchmal tut man sich spontan zusammen oder man begegnet einander erneut oder ...klar, man
wird halt trotzdem über sein eigenes Häufchen geschossen. :lol: Aber das gehört einfach dazu. ;)
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 53
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Nächste


RSS-Feed

Zurück zu PC & Multimedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron