www.brushlesstuning.de RHF Test

Schnelle Drehung = komische Rasselgeräusche

Schnelle Drehung = komische Rasselgeräusche

Beitrag #1 von b3nJi » 15.06.2013 21:01:24

Hallo!
Also ich bin bisher nicht dahinter gekommen wie dieses Geräusch entsteht.
Ich kann an der Mechanik nichts feststellen!
..hab das Heck bei Systemdrehzahl in allen Pitchwinkeln abgefahren (am boden) und es war nichts zu hören...
..hab das Heck komplett zerlegt, alle Kugellager überprüft und nichts gefunden!
Das ganze tauchte auf nach dem verlängern auf 800mm Rotorblätter.
Auf dem Video sind 3 Stützlager im Heckrohr verbaut.
Schließlich hab ich heute auf 4 Lager aufgerüstet da das "Rasseln" nicht wegzubekommen war aber bin noch nicht zum Probeflug gekommen.
Wurde leider nach der Fertigstellung von Regen überrascht :(
Ich habe irgendwie das Gefühl das die TorqueTube in eine Schwingung gerät aber dieses Geräusch taucht NUR IN DER LUFT und NUR BEI EINER SCHNELLEN DREHRATE auf
und es wird immer heftiger umso länger ich ihn drehen lasse.
Bin gespannt ob es jetzt mit 4 Stützlagern weg ist.

Oder hat vielleicht jemand noch eine andere Idee ?
Ich hoffe man hört es!
http://www.youtube.com/watch?v=CcVSPA3QgBc
Mini Prôtos Stretch: SAB350mm, 3xSH-0254, 1x S9257, MICROBEAST, SMC16Scan, Scorpion HK2221-16 2010Kv, MSH/YGE60, 16T Pinion, 4S1800
Prôtos 500 CFK Stretch: SAB470mm, 3xSH-1350, 1xDS620, ACT Slim-8 S3D, MICROBEAST, YGE120, HK3026-12N14P (5+4x1,18D 840kV) 14T Pinion, 6S2650
Raptor 50 Titan: GCT600mm, SMC16Scan, 2x 3152, 1 HS-645MG, 1x DS620 + GY401, Throttle Jockey PRO + S9254 + OS MAX 50 SX-H Hyper + Krumscheid Reso, 30%N
T-Rex 700E V2-Stretch: NitroHeckgetriebe (1:4,95), Align 105mm, Align 800mm, 3xDS610, 1xDS650, MICROBEAST, Align RCE-B6X BEC(6A), Align BL700MX (470Kv), Castle ICE2HV 120A, 12S5000
Funke: MX16s mit ACT S3D Uno-Umbau
b3nJi
Benutzeravatar

 
Beiträge: 338
Alter: 31
Registriert: 11.4.2008
Wohnort: Gummersbach
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1

Re: Schnelle Drehung = komische Rasselgeräusche

Beitrag #2 von Crizz » 15.06.2013 22:08:34

Wenn es mit der TT zu tun hat wird es mit 4 Stützlagern nur die Frequenz verändern, wenn du alle Lager in gleichem Abstand platziert hast. Die Abstände der Wellenlager müssen auf jeden Fall unterschiedlich sein, sonst "teilst" du die Welle was die Resonanzfrequenz betrifft und hast statt 1/2-Lambda dann 1/4/Lambda - es ändert sich nix, solange der Welle nicht die Möglichkeit zur Resonanz nimmst. Und das ist der Fall, wenn die Lager unterschiedliche Abstände haben und somit die "Teil-Längen" der Welle unterschiedlich sind, dann kann sie nicht in Resonanz geraten.

Solltest du das bereits berücksichtigt haben, dürfte die Ursache für das Geräusch eine andere sein - evtl. Untermaß in den Passungen der Lagerhülsen, so das das ganze selber "sachägt" ? Timo Hipp hatte da ein ähnliches Problem beim TDR.
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30274
Alter: 53
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 88
Danke bekommen: 461

Re: Schnelle Drehung = komische Rasselgeräusche

Beitrag #3 von hho2cv6 » 16.06.2013 00:13:21

Beim Stretchkit ist das HeRo genau so dick wie das normale 700er (21,5mm). Dieses Rohr ist m.e. für 800 zu dünn, es verwindet sich enorm -



Da sich auch das dickere Heckrohr vom Trekker mit 24 mm Durchmesser auch noch ziemlich gebogen hat hab ich die Heckabstützungen ca. 9 vm länger gemacht als die 700er. Danach waren die Verwindungen fast weg.

Du solltest die Heckendanschläge im Beast (E) aber trotzdem mit min. 1mm Reserve einstellen, damit sollte die Buchse bei Verwindungen nicht mehr anschlagen und zwitschern.
hho2cv6
Benutzeravatar

 
Beiträge: 160
Registriert: 10.6.2011
Wohnort: France
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 6

Re: Schnelle Drehung = komische Rasselgeräusche

Beitrag #4 von b3nJi » 16.06.2013 11:17:19

Hai ihr zwei :) xD
@Chrizz: Das habe ich nicht berücksichtigt, die Lagerabstände sind nahezu symmetrisch. Falls nur keine besserung auftritt versuche ich damit mal zu variieren.
@Holger: Wow :shock: :shock: :shock:
Ich hatte mal was von "Heckrohr zu dünn" gelesen aber das es so krasse verwindungen sind :shock: Das hätte ich nicht erwartet!
Danke für den Tip mit der Abstützung das werd ich mal ändern mir kamen sie Optisch schon so kurz rüber als 800er :D
hho2cv6 hat geschrieben:Du solltest die Heckendanschläge im Beast (E) aber trotzdem mit min. 1mm Reserve einstellen, damit sollte die Buchse bei Verwindungen nicht mehr anschlagen und zwitschern.

Der Gedanke ist ja nicht gerade verkehr aber ich stelle meinen Heckrotor aus Prinzip NICHT auf 45° Pitchwinkeln ein, a) bringt es nix in der Performance und b) belastet dass das Heck Mechanisch sehr wenn es faucht (vibrationen wegen Strömungsabriss).
Dennoch werde ich das mal machen und Heckausschlag ein wenig weiter eingrenzen.

Ich werde Testen und berichten.... nächste Woche 30°C... da wird viel geflogen :D
Mini Prôtos Stretch: SAB350mm, 3xSH-0254, 1x S9257, MICROBEAST, SMC16Scan, Scorpion HK2221-16 2010Kv, MSH/YGE60, 16T Pinion, 4S1800
Prôtos 500 CFK Stretch: SAB470mm, 3xSH-1350, 1xDS620, ACT Slim-8 S3D, MICROBEAST, YGE120, HK3026-12N14P (5+4x1,18D 840kV) 14T Pinion, 6S2650
Raptor 50 Titan: GCT600mm, SMC16Scan, 2x 3152, 1 HS-645MG, 1x DS620 + GY401, Throttle Jockey PRO + S9254 + OS MAX 50 SX-H Hyper + Krumscheid Reso, 30%N
T-Rex 700E V2-Stretch: NitroHeckgetriebe (1:4,95), Align 105mm, Align 800mm, 3xDS610, 1xDS650, MICROBEAST, Align RCE-B6X BEC(6A), Align BL700MX (470Kv), Castle ICE2HV 120A, 12S5000
Funke: MX16s mit ACT S3D Uno-Umbau
b3nJi
Benutzeravatar

 
Beiträge: 338
Alter: 31
Registriert: 11.4.2008
Wohnort: Gummersbach
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1



RSS-Feed

Zurück zu T-Rex 700

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron