www.helichat.de RHF Test

Modellflug mit Solarenergie

Re: Modellflug mit Solarenergie

Beitrag #46 von Tyno » 04.05.2016 13:13:04

Ich glaube, ihr versteht, dass man einen Generator nicht sinnvoll mit einer Solaranlage vergleichen kann. Das wäre so wie Motorradfahren mit Ebiken. Hat beides große Vor- und Nachteile.

Gewöhnlich nimmt man als Puffer eine alte, kostenlose Autobatterie, die sowieso vorhanden ist. Dann ist man solar mit knapp über 100 Euro dabei. Allerdings macht das nur bis 6s-Helis Sinn, darüber wird es schwer zu (er)tragen (in Kilogramm und Wartezeit).
Tyno

 
Beiträge: 206
Registriert: 14.4.2012
Danke gegeben: 106
Danke bekommen: 8

Re: Modellflug mit Solarenergie

Beitrag #47 von Crizz » 04.05.2016 13:45:37

Also mit ner alten Autobatterie kommste net weit, wenn die bei hohen Ladeströmen satt einknickt und der Lader resetten haste nämlich u.U. ein echtes Problem in Form eines defekten Laders. Das Risiko würde ich nicht eingehen wollen, ergo ne zyklenfeste Batterie - und die neu. Ist billiger als ein defekter Hochleistungslader.

Aber wie ich shcon schrieb, ein Generator ist in MEINEM Fall die bessere Lösung - das muß nicht pauschal so sein, aber der Aufwand mti den doch leider sehr großen PV-Paneelen ist auch nicht gerade gering und von daher die Frage, in wiefern es handlebar für den einzelnen ist. Wenn die Dinger kompakter und leistungsfähiger werden sieht das schnell ganz anders aus. Bin sicher das da in den nächsten Jahren sich noch was tun wird.
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30254
Alter: 52
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 88
Danke bekommen: 461

Re: Modellflug mit Solarenergie

Beitrag #48 von Tyno » 04.05.2016 13:48:16

Crizz hat geschrieben:daher die Frage, in wiefern es handlebar für den einzelnen ist.


Die Solarpanele (zwei bis drei, jeweils so lang und breit wie eine größere Aktentasche, aber hauchdünn) sind zusammenklappbar und bequem tragbar und können auch längere Zeit im Auto verbleiben (im Gegensatz zu LiPos und Flugmodellen).
Tyno

 
Beiträge: 206
Registriert: 14.4.2012
Danke gegeben: 106
Danke bekommen: 8

Re: Modellflug mit Solarenergie

Beitrag #49 von FliegHöher » 05.05.2016 19:15:56

Selbstverständlich ist der Akku in der Rechnung enthalten.
Und in der größeren Anlage sogar 2x=100Ah, bitte komplett lesen.
Außerdem geht die Belastung der Batterie durch Leistung der Solarzellen massiv nach unten, man könnte es also durchaus auch mal mit einem alten kostenlosen Akkus versuchen.

Ihr vergleicht nun die Kosten der Anlage mit den Kosten für den Moppel?
Aber die eigentlichen Kosten kommen über den Sprit, die hat Crizz verschwiegen. "Milchmädchenrechnung"?

Hier mal kurz die Gesamtkosten für einen Moppel auf 5 Jahre überschlagen:
4l Benzin sind ja also an einem Flugtag locker weg
Bei 5 Tagen im Monat (eher Wenigflieger) also 20l
--> 30€ pro Monat nur für Benzin bei 1,5€ (Tendenz bald wieder steigend)
--> 240€ bei 8 Monaten Fliegen in einem Jahr
--> 1200€ in 5 Jahren
+ 280€ Moppel
------------------
==1480€ in fünf Jahren. Auf 10 Jahre 2680€ (keine Ahnung ob der Verbrennergenerator so lange mitmacht, Wartungskosten wie Ölwechsel?, die Solarzelle macht das ziemlich sicher).

Das hört sich eher Idealismus für den Moppel an 8)
Die Solaranlage ist das Schnäppchen...

Have fun
FliegHöher

frankyfly hat geschrieben:
Crizz hat geschrieben:die Kosten für den Zyklenfesten Bleiakku wurden darin verschwiegen


bei den "Gesamtkosten" steht er dabei - oder hab ich was übersehen? Außerdem braucht man den auch wenn man ihn nicht über Solar, sondern zuhause am Netz Laden will

Aber mal ganz davon abgesehen halte ich die Idee sicher für Interessant, aber wenn man bedenkt das selbst die Kleine Anlage schon um 220€ kostet und mit welchen Einschränkungen man leben/laden muss
Ein kleiner Inverter-Moppel (z.B. Ective SG600i SinusMaster) auch nur um die 280€ kostet und liefert deutlich mehr Leistung - solange der Tank und evtl der Kanister es hergeben - so das man damit zur not auch mal 1-2 Fliegerkollegen, eine Kaffemaschine, Laptop, ... (mit dem Minimoppel natürlich nicht alles gleichzeitig) mit zu versorgen kann braucht es schon einen gehörigen Anteil an Idealismus für die Solarlösung.
FliegHöher

 
Beiträge: 2
Registriert: 3.5.2016
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: Modellflug mit Solarenergie

Beitrag #50 von Crizz » 05.05.2016 19:58:38

Ich weiß nicht was ihr da immer habt.

Erstens : Kosten für das Aggregat : 180.- - nicht 280.- !! Zumindest in meinem Fall, es gibt auch Aggregate die über 1000.- kosten. In den baumärkten findet man sogar einige um 100.- €.

Zweitens : in der Kostenrechnung für 200.- Solaranlage ist EINE 55 Ah Batterie drin. Hau 2x 100 Ah als Zyklenfeste rein und du bist bei minimum 300.- nur für die Akkus, wenn es vernünftige sein sollen.

Dazu kommen größere bzw. mehr Solarpaneele, wenn du die auch noch wirklich dauerpuffern willst und mit 1 kW Ladeleistung arbeiten willst. Das Aggregat zieht sich 0,8 l/h durch wenn es mit Vollast läuft, ansonsten weniger, und liefert auch 1 kW wenn der Himmel wolkenbedeckt ist. Dazu finde ich das ganze deutlich handlicher und bin mit ca. 15 kg Gesamtgewicht fertig. Die beiden 100 Ah-Akkus dürften bisl mehr wiegen und bereits mehr Platz im Fahrzeug einnehmen.

Außerdem : wenn man mich schon kritisiert sollte man auch in der Lage sein, das was NACH dem kritisierten Beitrag von mir noch ergänzend nachgeschoben wurde, zu lesen und zu VERSTEHEN. Und nicht auf ollen Kamellen rumzuhacken. Manchmal hab ich echt den Eindruck ich bin im Kindergarten oder bei den Anonymen Alzheimern, entweder muß man auf längst erledigtes noch seinen Senf draufkippen oder bis man am schreiben ist hat man schon die hälfte von dem vergessen, was alles bereits gepostet war.

Wie auch immer, mir isses eh egal wie wer am Platz seine Modelle mit Energie versorgt. Der eine hat genug Akkus und nimmt garkein Ladeequipment mit, der andere hat seine PV-Anlage, wieder andere bevorzugen die Generator-Variante. Und wenn WIndanlagen in kompakter Größe leistungsfähig genug werden wird es sicher auch Leute geben, die solche bevorzugen. Für mich hat alles seine Berechtigung, jede Variante hat vor- und Nachteile, und deshalb verteufele ich auch keine.
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30254
Alter: 52
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 88
Danke bekommen: 461

Re: Modellflug mit Solarenergie

Beitrag #51 von STOEVERS » 06.05.2016 14:16:12

Hat jemand schon Erfahrungen mit einer kleinen "ergänzenden" Windkraftanlage zur fest installierten solarstromgespeisten Versorgungsbatterie gemacht und könnte mit Beispielen helfen? Wir suchen sowas für unseren Platz...
STOEVERS
Benutzeravatar

 
Beiträge: 20
Registriert: 16.11.2013
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 1

Re: Modellflug mit Solarenergie

Beitrag #52 von Mataschke » 09.05.2016 06:55:29

Saß Dokument oder der link scheint defekt zu sein. Es kommt bei mir nur "blocked"


Sent from Teufelsapparätle
grüße Michael
----------------------------------------------------------
:d: because always :a: sauce is just boring!


Flying is the best fun you can have - with your pants on :mrgreen:

T8FG mit SpeckDrumm MOD/ T9CP,MCPx @T8FG SpeckDrumm,TT Mini Titan FBL ,GAUI EP200 FBL,
TREX 500 FBL, suche Sponsor für MicroBeast Test ....
Status: Rundflug mit Kunstflugeinlagen manchmal Tic und weniger Toc

Besucht uns auf HeliChat.de - Von Helipiloten für Helipiloten
Mataschke
Benutzeravatar
Linkman
 
Beiträge: 18826
Alter: 38
Registriert: 29.11.2004
Wohnort: irgendwo im Nirgendwo
Danke gegeben: 110
Danke bekommen: 91

Re: Modellflug mit Solarenergie

Beitrag #53 von frankyfly » 09.05.2016 08:29:04

ich denke weder das eine noch das andere - so wie ich das sehe hat der Autor das Dokument durch ein PDF ersetz welches nur das Wort "blocked" enthält. evtl weil das Ursprüngliche Dokument editieren möchte.
frankyfly
Benutzeravatar
Mahatma Gandhi
Mahatma Gandhi
 
Beiträge: 17600
Alter: 35
Registriert: 9.7.2006
Wohnort: Freudenberg (NRW
Danke gegeben: 16
Danke bekommen: 56

Vorherige


RSS-Feed

Zurück zu Ladegeräte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron