RHF Test www.helichat.de

BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #451 von speedy » 09.03.2018 15:08:27

Toku hat geschrieben:Kurzfristig habe ich überlegt, ihn so zu lassen.


Warum nicht - nennt sich dann Vintage- oder Used-Look. :D

MFG
speedy
speedy
Mr. Shirt
 
Beiträge: 9411
Alter: 44
Registriert: 22.10.2004
Wohnort: Stuttgart
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 12

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #452 von Toku » 09.03.2018 21:41:27

Ja, so eine ganz andere Lackierung hätte tatsächlich mal was.
Vielleicht beim nächsten mal, nun wird es erstmal "realistisch" ^^

Durch einen anderen Eintrag kam die Frage auf, ob es die Rotortwelle des Protos 500 auch in einer längeren Version gibt.
Die Standardversion hat ja 15 cm.

Eine 17 cm Rotorwelle würde für mein Vorhaben optimal. Gibt es da irgendwas ? Bisher habe ich erfolglos im Internet gesucht.
Toku

 
Beiträge: 280
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #453 von Crizz » 09.03.2018 23:36:32

Schau doch mal nach CNC-Drehereien. Wenn du denen die Bemaßung gibst können die dir sicher aus einem Wellenstahl jede beliebige Länge fertigen. Könnte dabei noch günstiger ausgehen als irgendwelche "Stock"-Teile, da man da bei Sondermaßen eh immer nen guten Aufschlag mit bezahlt.
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30251
Alter: 52
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 88
Danke bekommen: 459

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #454 von echo.zulu » 10.03.2018 10:51:05

Oder Du kaufst einfach nen Meter Wellenstahl und machst die Welle genau so lang, wie sie sein muss. Wellenstahl bekommst Du z.B. für kleines Geld bei Mädler
echo.zulu
Benutzeravatar

 
Beiträge: 13677
Alter: 56
Registriert: 3.9.2006
Wohnort: 31234 Wipshausen
Danke gegeben: 73
Danke bekommen: 226

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #455 von Toku » 12.03.2018 14:40:20

Also eine Welle selber aufbohren traue ich mit nicht zu bzw. fehlt das Gerät dazu.
Ich werde mal ssehen, was mir da einfällt.

Mal eine andere Frage.
Womit klebt ihr Kleinanteile an eure Rümpfe, also Scharniere, Bleche, Antennenhalter pp.

Hält Sekundenkleber dauerhaft ? Kann mir vorstellen, dass die Teile mit der Zeit einfach abfallen.
Habe auch schon an Epoxy oder so gedacht.
Welcher Erfahrungen habt ihr da ?
Toku

 
Beiträge: 280
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #456 von Toku » 20.03.2018 15:00:36

So langsam entwickelt sich der Bau in Richtung Heck.
Ich überlege derzeit noch krampfhaft, wie ich die Träger der Seitenfinnen an den Heckausleger monitiere. Soll ja schließlich halten.

Wie habt ihr die Träger bei euren Helis befestigt ? Würde mich brennend interessieren, welche Möglichkeiten es da gibt.
Ich kann mir vorstellen, dass ein reines Einkleben nicht ausreichend ist ?

Würde mich über eure Erfahrungen freuen.

Gruß, Thorsten
Toku

 
Beiträge: 280
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #457 von Toku » 23.03.2018 15:37:03

Die letzten Tage habe ich mich mit Kleinkram beschäftigt.

Zunächst habe ich die Scheiben tiefgezogen, allerdings in weiß. Sie dienten mir als Kontrolle, ob die vorgegebenen Fensterausschnitte auch so passen.
Außerdem habe ich gleich die Lufthutzen für den Dombereich und die Lichtaufnahme für die Seiten finnen mit tiefgezogen.

comp_142.jpg
comp_142.jpg (65.56 KiB) 423-mal betrachtet


Nächste Baustelle war der Bereich der Lufteinlässe. Nachdem die Öfnnung ausgeschnitten war, sah es ziemlich bescheiden aus, da der "Buckel" vorne nicht bis in den
Dombereich hineinragte. Also musste dieser nach innen verlängert werden.
Dafür habe ich von innen Balsaholz eingeklebt, nachdem ich es entsprechend in Form gebracht habe. Für die Wölbung habe ich das Holz in heißes Wasser eingelegt und konnte es so hervorragend biegen.

comp_144.jpg
comp_144.jpg (62.77 KiB) 423-mal betrachtet


comp_143.jpg
comp_143.jpg (64.43 KiB) 423-mal betrachtet


Und mal der derzeitge Stand. Der Bereich der Lufteinlässe ist verlängert und die Lufthutzen im Dombereich eingeklebt.
In diesem Zustand komme ich derzeit auf 413 gr. Gewicht. Mal sehen, von sich das noch hinbewegt.

comp_145.jpg
comp_145.jpg (67.82 KiB) 423-mal betrachtet


Und zu guter letzt habe ich die Kufen ausgerichtet und die Kufenschuhe verklebt. Die Kufen wurden aus 10 mm Alurohr gebogen.

comp_146.jpg
comp_146.jpg (69.15 KiB) 423-mal betrachtet


Nun werde ich mich der Aufnahme für die Mechanik und dem Heck widmen.

Bis dann, Thorsten
Toku

 
Beiträge: 280
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #458 von Toku » 05.04.2018 09:26:26

Hallo, ich bräuchte mal eure Hilfe !

Ich bin am Überlegen, wie ich das Drahtseil in die Gewindefassung bekomme. Soll ja schließlich halten.
Das Drahtseil ist genauso "dick", wie die Aufnahme des Gewinde.
Ich habe schon gehört, ich soll s löten.
Geht das bei so einer kleinen Öffnung ? Da kriege ich doch kaum Lötzinn rein, oder ?
Wie habt ihr das gelöst ? Tatsächlich löten oder gibt es da noch andere Lösungen ?
Meine Befürchtung ist, dass ich es nicht richtig fest bekomme und sich dann irgendwann löst.

comp_148.jpg
comp_148.jpg (68.27 KiB) 338-mal betrachtet


comp_149.jpg
comp_149.jpg (69.78 KiB) 338-mal betrachtet


Gruß, Thorsten
Toku

 
Beiträge: 280
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #459 von Crizz » 05.04.2018 11:06:26

Das Seil muß auf jeden Fall in die Hülse passen, stumpf löten hält nicht, dafür ist das Lot zu weich. Du brauchst da auch keinen mm-breiten Spalt zwischen Seil und Hülse, damit man es löten kann, das Lot dringt durch Flußmittel in die Zwischenräume der verwobenen Drähte und füllt diese aus, da braucht es nicht viel an Lot damit es trotzdem hält. Die frage ist nur wie die Oberflächenbeschaffenheit des Seils ist, ob es sich löten läßt. Wenn es vernickelt ist klappt das eigentlich sehr gut.
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30251
Alter: 52
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 88
Danke bekommen: 459

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #460 von BIGJIM » 06.04.2018 00:48:00

.
Hallo Thorsten
Das Seil muß auf jeden Fall in die Hülse passen, stumpf löten hält nicht . . .

Ich meine, dass man zusätzlich noch mit einer "Grimpzange" vor dem Löten - Draht und Hülse "quetscht".
( Zwei oder ggf. 3x mit der Zange entsprechend "Zusatzdruck geben" - sollte sich dann nicht mehr lösen können )
.

.
Zuletzt geändert von BIGJIM am 06.04.2018 08:57:21, insgesamt 1-mal geändert.
MFG
BIGJIM - Heinz-Gottfried -
.
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
In eigener Sache.
Ich habe ich bei YouTube ein Video hochgeladen. Der Film –
Segment von den Profs. K.HANSEN und H.SCHLIACK
:sign7: Der Segmentfilm in voller Länge: - - https://www.youtube.com/watch?v=h-KWmdLoaFE
------------------------------------------------------------------------------------
:sign7: Für Luftschiff-Freunde die Seiten: http://www.modellzeppelin.de und http://www.prallluftschiff.de
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
BIGJIM
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3638
Alter: 71
Registriert: 20.10.2004
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Danke gegeben: 20
Danke bekommen: 23

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #461 von Crizz » 06.04.2018 08:20:24

Wenn crimpen, dann VOR dem löten. Ansonsten zerbröselt man das ganze. Ein Crimp setzt immer voraus, das genug freier Raum vorhanden ist in den sich das Material hinein verformen kann. Es gibt für solche Seilzüge unterschiedliche Gewindehülsen, von der Schraubbefestigung über Crimp bis Löten, sehen alle am Hals anders aus.
Wenn ich mich richtig erinnere war In der FMT vor ein paar Monaten das ganze auch mal mit Bildern gegenüber gestellt.
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30251
Alter: 52
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 88
Danke bekommen: 459

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #462 von echo.zulu » 06.04.2018 09:44:54

Crimpen wäre in meinen Augen hochgefährlich. Die Löthülsen bestehen üblicherweise aus vernickeltem Messing. Wenn man das quetscht gibt es garantiert interne Mikrorisse. Irgendwann zerbröselt das oder der Riss wandert zum Gewindeteil vor. Entweder sauber löten, oder gleich ein Gestänge mit Umlenkhebel. Das letztere halte ich auch für die bessere Lösung.
echo.zulu
Benutzeravatar

 
Beiträge: 13677
Alter: 56
Registriert: 3.9.2006
Wohnort: 31234 Wipshausen
Danke gegeben: 73
Danke bekommen: 226

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #463 von BIGJIM » 07.04.2018 01:05:24

.
Crimpen wäre in meinen Augen hochgefährlich


. . . sollte es so sein, halte ich mich im Beitrag # 460 zurück.

Ich halte "Crimpen" zwar für gut und sinnvoll, dann aber dort wo es nutzt,
in Verbindung mit einem Hubschrauber hatte/habe ich es noch nicht angewendet.
.

.
MFG
BIGJIM - Heinz-Gottfried -
.
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
In eigener Sache.
Ich habe ich bei YouTube ein Video hochgeladen. Der Film –
Segment von den Profs. K.HANSEN und H.SCHLIACK
:sign7: Der Segmentfilm in voller Länge: - - https://www.youtube.com/watch?v=h-KWmdLoaFE
------------------------------------------------------------------------------------
:sign7: Für Luftschiff-Freunde die Seiten: http://www.modellzeppelin.de und http://www.prallluftschiff.de
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
BIGJIM
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3638
Alter: 71
Registriert: 20.10.2004
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Danke gegeben: 20
Danke bekommen: 23

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #464 von Toku » 07.04.2018 10:21:02

Ich habe gestern gelötet.
Ging doch super, obwohl die Hülse so eng ist.
Hält auch bombig. Den Draht habe ich vorher blank geschmirgelt.
Leider ist mir das Gewinde beim aufdrehen der Kugelpfanne ohne krafteinwirkung gebrochen.
Nun muss erstmal Ersatz her.
Toku

 
Beiträge: 280
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #465 von Toku » 24.04.2018 11:48:30

Hallo ihr,

aufgrund des super Wetter die letzten Tage war erstmal Gartenarbeit angesagt.
Aber nebenher habe ich noch Zeit gefunden, mich auf der Terasse der BK zu widmen.

Die Rumpfzelle war soweit schon vorbereitet, dass sie (nun hoffentlich endgültig) glatt geschliffen wurde und ich mich an die Nieten mchen konnte.

Zunächst habe ich auf Klebeband Punkte gesetzt und es dann als Schablone genutzt, um die Nieten zu markieren.
Nachdem das erledigt war, habe ich die Nieten mit grau eingefärbten Leim aus einer Spritze getupft.
Junge Junge, tanzten mir da irgendwann "Punkte" vor den Augen.

Der eingefärbte Leim hatte den Vorteil, dass ich nach einer Pause wusste, wo es weitergeht.

Habe mal Bilder angehängt. Ich denke, den Unterschied zu schon gesetzten Nieten und glatter Oberfläche erkennt man ganz gut.

Gruß, Thorsten

comp_150.jpg
comp_150.jpg (67.52 KiB) 245-mal betrachtet


comp_151.jpg
comp_151.jpg (67.7 KiB) 245-mal betrachtet


comp_152.jpg
comp_152.jpg (67.82 KiB) 245-mal betrachtet


comp_153.jpg
comp_153.jpg (69.63 KiB) 245-mal betrachtet
Toku

 
Beiträge: 280
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

VorherigeNächste


RSS-Feed

Zurück zu (Semi-)Scale

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

cron