RHF Test www.helichat.de

Was für ein Heli Modell habe ich?

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #31 von LittleFamily » 16.05.2018 00:47:56

Das ist wirklich ne frage des geldes. Also 279 sind mir dann doch etwas zuviel.

Da kann ich dann doch gleich eonen guten gebrauchten fbl heli aus der groessenklasse kaufen und in den rumpf setzen. Denke das duerfte aufs selbe rauskommen und ich habe etwas das ich notfalls relativ einfach reparieren kann zwecks guter e teile veraorgung.

Danke aber fuer die links. Sehr informativ und auch interessant.

Gesendet von meinem HTC U Ultra mit Tapatalk
LittleFamily

 
Beiträge: 105
Registriert: 14.5.2018
Danke gegeben: 11
Danke bekommen: 1

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #32 von BIGJIM » 16.05.2018 02:20:14

.
Beitrag # 31
Danke aber fuer die links. Sehr informativ und auch interessant.


Ich . . . BIGJIM als Erbsenzähler - :oops:
Eigenlobe :mrgreen: stinken, möchtest Du mehr Links :?:
.
Für unser Forum sammelte ich in den früheren Jahren . . .
Schau mal hier: announces/topic9075.html
.


.
MFG
BIGJIM - Heinz-Gottfried -
.
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
In eigener Sache.
Ich habe ich bei YouTube ein Video hochgeladen. Der Film –
Segment von den Profs. K.HANSEN und H.SCHLIACK
:sign7: Der Segmentfilm in voller Länge: - - https://www.youtube.com/watch?v=h-KWmdLoaFE
------------------------------------------------------------------------------------
:sign7: Für Luftschiff-Freunde die Seiten: http://www.modellzeppelin.de und http://www.prallluftschiff.de
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
BIGJIM
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3572
Alter: 71
Registriert: 20.10.2004
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Danke gegeben: 20
Danke bekommen: 20

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #33 von LittleFamily » 16.05.2018 05:58:25

oha. Das ist mal ne Linksammlung, da hab ich dann mal einiges zu Lesen. Vielen dank...


Hab da auch gleich mal ne frage. Dieses Helicommand ist doch ein 3 Achs Gyro, ist den ein FBL steuersystem nicht genau das gleiche?

Was sind denn die unterschiede um das command überhaupt bei Paddeln fliegen zu können?

Ich glaube für Helis bin ich noch etwas zu doof

Gesendet von meinem HTC U Ultra mit Tapatalk

Edit: Mir fällt gerade ein das ich noch ein Hype x3 Kreiselsystem für Flächenflug hier rumliegen habe.

Kann man das denn nicht so einstellen das es den Heli Stabilisiert? Mein Ziel ist eigentlich nur das ich den Heli erstmal so eingestellt bekomme das ein Neigungswinkel von über ca. 30° unmöglich ist und der Heli dann sozusagen eine Automatische sperre hat die verhindert das ich das teil auf den kopf lege.

Waere auch schön wenn man das dann mit einer konstanten Rotordrehzahl verbinden kann.


Beim wltoys ging das leider nicht. Wenn ich dort auf die konstante drehzahl schalten wollte musste ich zwingend in den 3d mode schalten, ohne diesen blieb immer nur die Gaskurve zur verfuegung.

Als sender nutze ich wie schon erwaehnt eine neue Graupner MZ18.

Erneut danke schonmal vorab für weitere Antworten und eure geduld mit mir als Helineuling.
LittleFamily

 
Beiträge: 105
Registriert: 14.5.2018
Danke gegeben: 11
Danke bekommen: 1

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #34 von echo.zulu » 16.05.2018 08:15:54

Moin.
Das Heli-Command gibt es schon seit vielen Jahren nicht mehr. Die meisten aktuellen Kreiselsysteme bieten auch eine Horizontstabilisierung und auch eine Rettungsfunktion. Ob Du das brauchst und haben willst, kannst Du nur für Dich selbst beantworten. Willst Du wirklich Heli fliegen lernen, oder willst Du nur einem Heli beim Fliegen zuschauen?

Deinen Flächenkreisel kannst Du für den Heli erst einmal vergessen, denn der wird kaum eine gemischte Taumelscheibe mit 3 Servos ansteuern können.

Ich würde Dir empfehlen zuerst einmal zu überlegen was Du vor hast. Gekauft ist alles mögliche schnell, ob es letztendlich sinnvoll ist, siehst Du oft nur hinterher.
echo.zulu
Benutzeravatar

 
Beiträge: 13654
Alter: 56
Registriert: 3.9.2006
Wohnort: 31234 Wipshausen
Danke gegeben: 70
Danke bekommen: 223

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #35 von LittleFamily » 16.05.2018 10:22:53

Danke schonmal fuer die antwort. Also was ich nicht brauche waere die rettungsfunktion da ich zumindest lernen moechte das ich den heli auchal in brenzligen situationen selbst in den griff bekomme.

Was ich jedoch gerne haette waere die horizontale stabilisierung umd einfach entspannter einen rundflug zu starten.

Wenn es da was relativ einfaches und guenstiges ohne viel sch ick schnack fuer nen paddel heli gibt waers klasse wenn ihr mir da was empfehlen koennt.

Danke und viele gruesse

Hangar:

Excellium 480 Bell UH-1 Army
Corsair F4U
Mitchell b25
450er Quadrocopter Eigenbau
LittleFamily

 
Beiträge: 105
Registriert: 14.5.2018
Danke gegeben: 11
Danke bekommen: 1

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #36 von echo.zulu » 16.05.2018 11:44:58

Vergiss einfach mal Paddel und Kreiselsystem. Die beiden passen nicht zueinander. Der Grund dafür ist ganz einfach, dass die Paddelebne selbst ein Kreiselsystem darstellt, nur eben auf mechanischer Basis und mit komplizierteren Einstellmöglichkeiten. Du hast eigentlich nur zwei Optionen:

  1. Paddekopf und mechanische Abstimmung der Stabilisierung
  2. FBL-Rotorkopf und Kreiselsystem mit elektronischer Abstimmung

Der Unterschied zwischen beiden Alternativen ist, dass ein Paddelkopf nur dämpfende Wirkung hat. Er macht den Heli einfacher steuerbar und sorgt z.B. dafür, dass sich der Heli im Vorwärtsflug genauso verhält, wie im Schwebeflug. Er ist also weitgehend neutral in den Flugeigenschaften. Ein realer manntragender Hubschrauber verhält sich beispielsweise völlig anders. Hier muss der Pilot beispielsweise den Heckrotor ständig mitsteuern um das Drehmoment auszugleichen. Auch hat ein Hubschrauber im Vorwärtsflug mit steigender Geschwindigkeit immer mehr die Eigenart die Nase hochzunehmen und wegzurollen. Dies muss der Pilot ebenfalls durch Nick und Roll ausgleichen. Dieses Verhalten hat jeder Modellheli physikalisch bedingt ebenfalls. Nur tritt es hier durch die deutlich geringere Masse und damit geringere Trägheit umso stärker auf. Zusätzlich fehlt natürlich das "Popometer", weil man ja nicht drin sitzt. Hier kommt nun ein Stabilisierungssystem in den Heli. Wie gesagt kann ein Paddelkopf, wenn er richtig abgestimmt ist, den Heli einfacher steuerbar machen und verleiht ihm neutrale Flugeigenschaften. Das was ein FBL-Kreiselsystem machen kann, kann ein Paddelkopf aber nie erreichen. Bei einem FBL-Kreiselsystem ist die normale Aufgabe eigentlich auch dem Heli die negativen Effekte (Aufbäumen, Wegrollen, ...) zu nehmen. Eine Stabilisierung, wie Du sie Dir wünscht, kann aber bei vielen auch eingestellt werden. Diese Stabilisierung hat aber ebenfalls Nachteile, die sich speziell beim Rund- und Kunstflug negativ auswirken.

Man kann das ein wenig mit einem Auto vergleichen. Ein realer Heli fliegt halt wie sich ein Oldtimer mit mechanischer Bremse und Lenkung fährt. Ein Paddelheli ist dann schon ein modernes Auto mit Servolenkung und Bremskraftverstärker und ein vollstabilisierter FBL-Heli ist dann ein Auto, bei dem der Fahrer immer mehr zum Mitfahrer wird, weil ihm durch Tempomat, Abstands- und Fahrspurassistenten und weiteren Hilfsmitteln das eigentliche Fahren abgenommen wird. Du musst Dir also die Frage stellen, ob Du einen Heli selbst fliegen und steuern willst, oder ob Du einem Heli beim Fliegen zuschauen willst. Letzteres wäre dann für mich so spannend wie einer fertig aufgebauten Modelleisenbahn zuzuschauen.
echo.zulu
Benutzeravatar

 
Beiträge: 13654
Alter: 56
Registriert: 3.9.2006
Wohnort: 31234 Wipshausen
Danke gegeben: 70
Danke bekommen: 223

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #37 von BIGJIM » 16.05.2018 11:58:07

.
Beitrag # 34
Das Heli-Command gibt es schon seit vielen Jahren nicht mehr.


Hallo Egbert.
Danke der Information.
Aus dem Thema „Heli-Command“ bin ich schon seit 2004 raus -
und habe es auch nicht verfolgt.
.


.
MFG
BIGJIM - Heinz-Gottfried -
.
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
In eigener Sache.
Ich habe ich bei YouTube ein Video hochgeladen. Der Film –
Segment von den Profs. K.HANSEN und H.SCHLIACK
:sign7: Der Segmentfilm in voller Länge: - - https://www.youtube.com/watch?v=h-KWmdLoaFE
------------------------------------------------------------------------------------
:sign7: Für Luftschiff-Freunde die Seiten: http://www.modellzeppelin.de und http://www.prallluftschiff.de
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
BIGJIM
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3572
Alter: 71
Registriert: 20.10.2004
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Danke gegeben: 20
Danke bekommen: 20

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #38 von BIGJIM » 16.05.2018 12:03:32

.
Beitrag # 35
Was ich jedoch gerne haette waere die horizontale stabilisierung umd einfach entspannter einen rundflug zu starten.

Wenn es da was relativ einfaches und guenstiges ohne viel sch ick schnack fuer nen paddel heli gibt waers klasse wenn ihr mir da was empfehlen koennt.


Hallo LittleFamily

. . . um all diese Wünsche auf einmal zu erfüllen gibt es nur das Hobby - - - Airship, Blimp, Luftschiff, Zeppelin

die horizontale stabilisierung = hat man, ruhige „Fahrten“ im Luftraum

entspannter einen rundflug = . . . jederzeit vorhanden.

Ausnahme - - - es ist das Luftschiff ohne Beobachtung, dann kann es eigenständig fortfahren/fliegen.

einfaches und guenstiges = Das günstigste RC Luftschiff liegt bei - - 25.- Euro, es ist ein „Luftfisch“
Schau mal hier: https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_ ... HYRNDJ4K64

ohne viel schnick schnack = Gashülle aus MYLAR ca. 80 cm lang – Kostet ca. 3- Euro ohne Gasfüllung

mir da was empfehlen koennt = Dies ist meine Empfehlung.
BIGJIM welcher das Thema – SSM – „Spiel-Spass-Modelluftschiff“ ausübt . . .

Betrachte diese Antworten als einen „kleinen Scherz“ von mir. :mrgreen:
Das Thema Luftschiff ist genauso spannend wie der Hubschrauber :oops: :wink: und es bleibt beim Thema: Hubschrauber
.


.
MFG
BIGJIM - Heinz-Gottfried -
.
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
In eigener Sache.
Ich habe ich bei YouTube ein Video hochgeladen. Der Film –
Segment von den Profs. K.HANSEN und H.SCHLIACK
:sign7: Der Segmentfilm in voller Länge: - - https://www.youtube.com/watch?v=h-KWmdLoaFE
------------------------------------------------------------------------------------
:sign7: Für Luftschiff-Freunde die Seiten: http://www.modellzeppelin.de und http://www.prallluftschiff.de
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
BIGJIM
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3572
Alter: 71
Registriert: 20.10.2004
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Danke gegeben: 20
Danke bekommen: 20

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #39 von LittleFamily » 16.05.2018 12:38:42

Ok das klingt jetzt sehr verstaendlich. Na dann bleibe ich mal beim paddel. Gibts da ne empfehlung was sich gut als uebungsheli eignet und nicht gleich unmengen ersatzteilkostwn versvhlingt.

Danke schonmal fuer die ausfuehrlichen antworten.

Hangar:

Excellium 480 Bell UH-1 Army
Corsair F4U
Mitchell b25
450er Quadrocopter Eigenbau
LittleFamily

 
Beiträge: 105
Registriert: 14.5.2018
Danke gegeben: 11
Danke bekommen: 1

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #40 von LittleFamily » 16.05.2018 14:50:47

Ich wuerde mir dann einen gut geeigneten paddelheli kaufen und den dann mit eurer hilfe gerne etwas Zahmer einstellen vorerst. Also keine Stabisysteme oder Kreisel auf elektrobasis bis auf den Heckgyro sondern ei fach nur mal mit etwas weniger Aggresivitaet. Ich denke fuer den anfang waere es ganz gut um dann erstmal mit den reaktionen des paddelhelis klarzukommen und dann nach und nach die empfindlichkeit bzw. Reaktionsstaerke erhoehen bis ich eben bei theoretisch machbarem 3d bin aber natuerlich nicht fliegen werde.

Gruesse und danke schonmal.

Hangar:

Excellium 480 Bell UH-1 Army
Corsair F4U
Mitchell b25
450er Quadrocopter Eigenbau
LittleFamily

 
Beiträge: 105
Registriert: 14.5.2018
Danke gegeben: 11
Danke bekommen: 1

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #41 von echo.zulu » 16.05.2018 20:57:02

Ich zitiere mich der Einfachheit halber einfach mal selbst.
echo.zulu hat geschrieben:Wahrscheinlich würde es reichen einfach nen FBL-Heli zu kaufen. Nur würde ich Dir eher empfehlen zunächst mit dem FBL-Heli zu lernen. Das ist dann zwar nicht die reine Heli-Lehre, aber vereinfacht die Sache schon deutlich. Gerade wenn Du allein bist, kannst Du mit einem Paddelheli einfach noch viel mehr Fehler machen.

Aktuell wirst Du keinen Paddelheli mehr kaufen können. FBL-Kreiselsysteme sind inzwischen so günstig geworden, dass ein Paddelheli für einen Hersteller sinnlos geworden ist. Hole Dir einfach einen 450er oder besser 500er Heli ohne Paddel und lerne damit zu fliegen. Mit einem Heli von Align, also T-Rex 450 oder 500 kannst Du nicht viel falsch machen. Die sind sehr verbreitet, haben günstige und überall verfügbare Ersatzteile und sind insbesonders in den Super-Combo Versionen unschlagbar günstig. Man kann alles auch gegen noch hochwertigere Teile tauschen, aber das würde vermutlich den Rahmen endgültig sprengen. Du darfst auch nicht nur die Anschaffungskosten sehen, sondern zum Fliegen gehören Akkus und eine vernünftige Ladetechnik. Sollte das noch nicht vorhanden sein, musst dafür auch noch Geld in die Hand nehmen. Aber bitte lasse unbedingt die Finger von den billigen China-Clones, die überall angeboten werden. Die Qualität einiger sicherheitsrelevanten Komponenten ist oft erschreckend schlecht. Ohne genau zu wissen was unbedingt ausgetauscht werden muss, kann so ein Billigkauf nicht nur teuer, sondern schlimmstenfalls sogar gefährlich werden.
echo.zulu
Benutzeravatar

 
Beiträge: 13654
Alter: 56
Registriert: 3.9.2006
Wohnort: 31234 Wipshausen
Danke gegeben: 70
Danke bekommen: 223

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #42 von Husi » 16.05.2018 21:23:23

echo.zulu hat geschrieben:Hole Dir einfach einen 450er oder besser 500er Heli ohne Paddel und lerne damit zu fliegen.

Auch wenn ich bekennender Paddel Fan bin und am liebsten "mit" fliege, kann ich Egbert nur Recht geben.
Du wirst den neuen Heli, oder eben den Heli mit dem du richtig fliegen lernst, ein paar mal in den Dreck schmeißen. Der FBL-Heli hat einfach ein paar mechanische Teile weniger die verbiegen können und ist somit leichter und schneller wieder aufgebaut.
Das Thema Ersatzteile sollte ein Thema sein. Also mit einem aktuellen Heli das fliegen lernen, wo man an jeder nächsten Ecke Ersatzteile bekommt.

Viele Grüße
Mirko
BildBildBildBild
Husi
Benutzeravatar
Flugsau
Flugsau
 
Beiträge: 2705
Alter: 44
Registriert: 19.3.2007
Wohnort: Darmstadt
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 157

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #43 von LittleFamily » 16.05.2018 21:29:39

Ok super, vielen dank fuer die antworten.

Also hole ich mir einen namhaften fbl heli in der selben groessenklasse wie meine bell und uebe damit. Somit sollte es dann nicht mehr allzuschwer sein vom fbl auf die bell umzusteigen hoffe ich mal.

Zur vorhandenen technik.

Ich habe als sender die Graupner MZ18 mit fast 300 seiten Programmierhandbuch.

Als Lader habe ich einen Jamara Peak 80 BAL, denke der sollte reichen.

Akkus habe ich schon einige nagelneue 3s und 2 4s die auch noch top sind.

Ich denke also ich sollte bis auf vielleicht 2 oder 3 zusatzakkus gut ausgeruestet sein fuer den anfang.

Habe bereits eine trex 500 fbl mechanik mit allem drum und dran ausser empfaenger, fbl system und sender gefunden fuer 150 euro.

Laut vorbesitzer absolut absturzfrei und er legt einige teile als ersatz dazu.

Nun habe ich gesehen das es den graupner hott gr18 empfaenger auch mit einem integrierten fbl gibt.

Wuerde der denn was taugen oder soll ich lieber auf einen normalen empfaenger mit getrenntem fbl wie v stabi oder microbeast setzen?

Danke schonmal fuer die tipps.

Hangar:

Excellium 480 Bell UH-1 Army
Corsair F4U
Mitchell b25
450er Quadrocopter Eigenbau
LittleFamily

 
Beiträge: 105
Registriert: 14.5.2018
Danke gegeben: 11
Danke bekommen: 1

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #44 von Pulzbaer » 16.05.2018 23:15:45

LittleFamily hat geschrieben:Nun habe ich gesehen das es den graupner hott gr18 empfaenger auch mit einem integrierten fbl gibt.

Wuerde der denn was taugen oder soll ich lieber auf einen normalen empfaenger mit getrenntem fbl wie v stabi oder microbeast setzen?


Hallo,

die GR18 Einheit kannst du ohne Probleme in Verbindung mit deiner MZ18 einsetzen und funktioniert auch gut. Der GR18 läßt sich dann über das Telemetriemenü deiner MZ18 programmieren oder später optimieren.
Der GR18 verfügt allerdings über keine Rettungsfunktion, wie es z.B. diverse andere Hersteller von FBL Systemen integriert haben.
Rettungsfunktion kann nützlich sein, braucht man meiner Meinung nach aber nicht zwingend.
Gruß Sven
Pulzbaer

 
Beiträge: 22
Registriert: 19.1.2012
Wohnort: Osterholz-Scharmbeck
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 4

Re: Was für ein Heli Modell habe ich?

Beitrag #45 von LittleFamily » 16.05.2018 23:19:23

Ok. Der vorteil ist aber das es diesen gr18 auch mot 6g mode gibt.

Damit koennte ich mich schonmal in den ersten 2 oder 3 fluegen soweit mit dem heli vertraut machen um zu sehen wie stark er auf steuereingaben und aeussere einfluesse reagiert und ihn dann im normalen 3d mode weiterfliegen bis ich ihn auch da perfekt im rundflug etc. Beherrsche.

So wuerde ich das zumindest machen.

Mit dem wltoys hab ichs genausogemacht und konnte ihn am schluss selbst bei staerkerem wind problemlos stabil halten und auch sicher landen.

Danke wchonmal

Hangar:

Excellium 480 Bell UH-1 Army
Corsair F4U
Mitchell b25
450er Quadrocopter Eigenbau
LittleFamily

 
Beiträge: 105
Registriert: 14.5.2018
Danke gegeben: 11
Danke bekommen: 1

VorherigeNächste


RSS-Feed

Zurück zu sonstige Typen/Systeme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron