www.brushlesstuning.de www.helichat.de

YS 120 Problem mit abmagern

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #16 von Sky_ » 16.09.2014 17:58:27

Hallo Christian,

komme grad vom Fliegen zurück.

Also ich habe nun auch noch die Regulatorschraube gekürzt und musste eine ganze Umdrehung raus.
Motor läuft jetzt etwas stabiler bei 1900 RPM (8,21 Übersetzung) und längerer Volllast. Aber hat mich nicht überzeugt.

Bis 1760RPM Rotordrehzahl läuft er jetzt sogar etwas Kraftvoller aber das reicht mir auf Dauer nicht.
Daher habe ich mir gestern wieder einen OS 105 HZ-R bestellt (hatte es schon geahnt dass das nichts wird). :)

Meiner Erfahrung nach, ist ein 20ccm Yamada nicht für hohe Drehzahlen gemacht. Daher ist er auch wirklich ein Big Block Motor,
der "eher" für 50-70% Drehzahlen ausgelegt ist und hier sein volles Drehmoment zur Geltung bringt. Was dieser Motor wirklich hat.

OS und TT werden schon gewusst haben, warum sie keinen 20ccm Nitro Helimotor auf den Markt gebracht haben.

Ich könnte jetzt noch einen OS-Vergaser am YS 120SRX testen, da ich bereits einen Adapter dafür habe. Mal schauen....
Aber auf Dauer ist mir diese Diva (YS120SRX) zu anstrengend. :mrgreen:

Ansonsten habe ich noch den YS 91 SRS-RR, der sehr zuverlässig läuft....

Na ja, wieder eine Erfahrung reicher.....
Sky_

 
Beiträge: 1841
Registriert: 23.6.2009
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 40

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #17 von christian75 » 16.09.2014 18:21:53

Danke für deine Einschätzung,

dann wird auch YS bald merken, das sich der Motor nicht so verkauft, wie gedacht.....
Hab mal ne Mail nach Japan abgesetzt mit den Unzulänglichkeiten des 120SRX im Vergleich zum 91er (von dem bin ich immer noch begeistert, schade, das ich ihn abgegeben hab....)
Mal sehen ob da eine Antwort kommt.....
Nach dem Fehlschlag mit dem 120SR denkt man, das die Fehler nicht wieder passieren- aber ist nicht ganz so.
Sicherlich ist das Ganze Jammern auf höchstem Niveau, der Motor zieht schon brutal und hat ein gewaltiges Drehmoment- es sind halt die Feinheiten.....
Mich stört halt die ungleichmäßige Spritaufbereitung der Hover Nadel von 40-85%..., wobei ich durch 15er Sprit sicherlich nicht ganz die Probleme wie mit hochnitrierten hab. Desweiteren flieg ich mit 1:8 1950U, sind nicht 16000 am Motor.....

Grüße Christian
christian75

 
Beiträge: 25
Registriert: 9.10.2011
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #18 von Sky_ » 16.09.2014 18:40:50

Gerne Christian!

Na ja, auch dass es kein YS120SRX TAREQ geworden ist....

Ich bin den YS91SRX TAREQ noch nicht geflogen, aber der Tareq wird seinen Namen nicht beschmutzen wollen mit dem YS120SRX. :D

Ja, ist schon jammern auf hohem Niveau.
Aber wenn man sich die paar Videos im Netz mit dem YS120SRX ansieht und gut hinhört,
merkt man überall dieses Problem. Bei den Amis kommt der YS120SRX nicht so gut weg. :wink:
Sind also nicht alleine mit dieser Beobachtung.

Ich persönlich sehe es als eine weitere Erfahrung (obwohl mir von den 120er YS abgeraten wurde). Was solls!

Schade um deinen YS91SRX TAREQ. :cry:
Sky_

 
Beiträge: 1841
Registriert: 23.6.2009
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 40

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #19 von christian75 » 17.09.2014 19:39:22

Hallo Sky,

es ist nicht der Regulator. Der ist vom Querschnitt angepasst worden.
Hab gestern Abend getüftelt und das Vergaserküken, welches identisch mit dem Tareq ist , mit den Küken von den älteren 91er SR und SRS verglichen. Hierbei sind mir bei den Ausfräsungen der Hover Nadel von 40-100% Vergaserweg gravierende Unterschiede aufgefallen!!!
Die älteren Küken haben von ca 60% bis 100% Vergaserweg diese Ausfräsungen nochmalig verbreitert (Mehr Sprit in diesem Bereich)
Dann setzte ich den Dremel an und fräste ebenfalls vorsichtig eine Verbreiterung ein. Heute schnell mal ne Tankfüllung probiert, es hat deutliche Auswirkungen. Die Hover Nadel konnte ich 2 Klicks schließen, die Vollastnadel auch. Der Motor bekommt jetzt gleichmäßiger Sprit, besondes ab 70% Vergaseröffnung ist das Auftouren und abmagern deutlich vermindert...

Bilder vom Küken stelle ich bei Gelegenheit ein....

Grüße Christian
christian75

 
Beiträge: 25
Registriert: 9.10.2011
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #20 von Sky_ » 17.09.2014 20:09:37

Hallo Christian,

danke für die Info!

Selbst Tim Jones hat mit dem Einstellen von Serienmotoren so seine Probleme. :D
Seine Motoren hat er selbst überarbeitet, damit die immer so spitze laufen. Habe mir es eh schon gedacht.....

Hier ein YS-91SRX Tareq, den er vollständig überarbeitet hat:



Diesen Motor hätte ich gerne! :mrgreen:

Und hier konnte der Tim einen Piloten auch nicht wirklich weiterhelfen.
Es war kein konstanter Motorlauf hinzubekommen (könnte vom Klang ein YS120 sein).

http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... GLZs#t=202
Sky_

 
Beiträge: 1841
Registriert: 23.6.2009
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 40

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #21 von christian75 » 18.09.2014 17:47:41

2014_0918_18012500.jpg
Oben 120srx unten 91sr
2014_0918_18012500.jpg
Oben 120srx unten 91sr
Hallo Sky,

ja der geht sehr gut. War ja selbst auch begeistert vom Tareq. Aber man kann ja nicht genug bekommen (Leistung).
Das Vergaserküken ist übrigens das gleiche YS 120 SRX und 91 SRX! Nur der 120er hat obenrum mehr Durst.
Auf dem Bild sind ein Originalküken vom 91SR mit der bezeichneten Verbreiterung für den 60-100%Bereich zu sehen, was eine Anreicherung des Gemisches bewirken soll.
Diese hab ich versuchsweise mit dem Dremel in das Küken vom 120er eingeschliffen. Jetzt bekommt er gefühlt mehr Sprit bei 70-90% Vergaseröffnung. Abschließendes kann ich erst nach weiteren Flügen am WE sagen. Im schlimmsten Fall kostet es nen neues Küken.

Grüsse Christian
christian75

 
Beiträge: 25
Registriert: 9.10.2011
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #22 von christian75 » 20.09.2014 13:45:03

Hallo Freunde des YS 120SR/SRX,

mit dieser Einfräsung (Verbreiterung des Kanals) im Vergaserküken geht der 120SRX (und sicher auch der SR) wie ein 91SRX Tareq nur mit mehr Leistung und Drehmoment! Gleichmäßige Spritversorgung und Abgasfahne von 10-100%....
Die Nadeln Hover und High müssen nach der kleinen Veränderung 2-3 Klicks geschlossen werden, dann läuft er wirklich fantastisch!!! Kein Abmagern bei 70-90% bzw. starkes Überfetten im Mittelgasbereich je nach Nadeleinstellung. Fliege mit 15% Nitro, bei 30% dürfte das sicherlich noch deutlicher sein...

Grüße Christian
christian75

 
Beiträge: 25
Registriert: 9.10.2011
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #23 von steve1712 » 21.10.2014 22:05:39

Hallo Leute, kann man den die Modifikationen für den 120SR auch übernehmen!? Bzw Udo hat mir auch geraten eher nicht 30% Nitro zu fliegen! hat das jemand schon auf Dauer ausgetestet!?

Die Scherereien die man mit den. Motoren zu haben scheint verderben mir die Zeit bis zum "Erstflug" meines umgebauten e720... :(
steve1712

 
Beiträge: 37
Registriert: 27.7.2011
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #24 von Sky_ » 22.10.2014 07:22:01

steve1712 hat geschrieben:Udo hat mir auch geraten eher nicht 30% Nitro zu fliegen! hat das jemand schon auf Dauer ausgetestet!?


Mein 120SRX war nach ca. 10 Betriebsstunden mit Rapicon 30% deffekt. D.h. es hat sich der Sicherungsbolzen vom Kolbenring gelöst und ist teilweise in den Brennraum geraten. Somit ein Erscheinungsbild einer Mondlandschaft.

Bei diesem Piloten hat es sogar bei nur Rapicon 20% - das Kurbelgehäuse abgerissen: http://rc.runryder.com/helicopter/t776279p1/

Meiner Meinung ist für die 120er YS Motoren (egal ob SR oder SRX) eher 15% angesagt, da hier das Gehäuse schon sehr dünn ist und 30% auf Dauer nicht taugt. Vorallem, wenn man sehr viel (lange) auf voller Last fliegt. Hier ist dann der Verschleiß um einiges höher.

Hilft dir vielleicht nicht ganz weiter, aber nach meinen Erfahrung ist man mit einem OS 105 HZ-R oder mit einem Redline 100H besser bedient.
Vorallem, was Zuverlässigkeit und konstanten Motorlauf angeht.
Sky_

 
Beiträge: 1841
Registriert: 23.6.2009
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 40

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #25 von steve1712 » 22.10.2014 23:51:47

So ich habe mir heute gleich einen Kanister 15% Rapicon Heli geholt, dann werde ich euren Rat auf alle FÄlle beachten und erst gar nicht mit 30% anfangen.... Ich habe den Motor gebraucht gekauft, er wurde vorher mit 30% Optifuel SLV geflogen, ich hoffe mal der Motor ist noch nicht durch... :roll:

Soll ich noch vor dem ersten FLug auch gleich die Regulatorschraube bearbeiten? Oder einfach mal den Motor so wie er jetzt ist, mit 15% einfliegen und dann gucken ob/wie er abmagert?!

Wenn ich es richtig verstanden habe merkt man das Abmagern bei langen Volllastfiguren, dh großer Loop, ist das richtig?

christian75 hat geschrieben:Hallo Freunde des YS 120SR/SRX,

mit dieser Einfräsung (Verbreiterung des Kanals) im Vergaserküken geht der 120SRX (und sicher auch der SR) wie ein 91SRX Tareq nur mit mehr Leistung und Drehmoment! Gleichmäßige Spritversorgung und Abgasfahne von 10-100%....
Die Nadeln Hover und High müssen nach der kleinen Veränderung 2-3 Klicks geschlossen werden, dann läuft er wirklich fantastisch!!! Kein Abmagern bei 70-90% bzw. starkes Überfetten im Mittelgasbereich je nach Nadeleinstellung. Fliege mit 15% Nitro, bei 30% dürfte das sicherlich noch deutlicher sein...

Grüße Christian


Hat den der SR das gleiche Vergaserkücken wie der SRX ? oder wurde da etwas angepasst?! durchmesser oder auch zb die Öffnung vom Vergaser selbst?

Udo hat mir geschrieben die Vergaser vom 120SR (ohneX) waren/sind die gleichen wie beim 91... wenn es also zw. 120 SR und SRXkeinen Unterschied geben sollte dann verstehe ich nicht wie die Vergaserkücken unterschiedlich sein können...

ich bin aber der Meinung irgendwo gelesen zu haben das die Vergaser nicht gleich sind... allerdings finde ich den Posts nicht mehr und weiß auch nichtob es auf 120SR oder SRX bezogen zwar...
steve1712

 
Beiträge: 37
Registriert: 27.7.2011
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #26 von christian75 » 23.10.2014 06:20:59

Hallo Jungens,

die abgebildeten Vergaserküken sind vom 91SR!!! (Original verbreiterter Kanal für 70-90% Vergaseröffnung), das manuell bearbeitete Küken vom aktuellen 120SRX.
Die Küken vom 120SR, 91SRX Tareq und dem neuen 120SRX sind laut Teilenummer gleich!!! Beim 91SRX Tareq (hatte ich selbst) funktionierts perfekt- der brauch bei 15ccm auch nicht so viel Sprit. Unterschiede zwischen 120SR und 120SRX sind die Regulatorschraube (größere Bohrung) Kurbelwelle, Kopf...
Ich würde an deiner Stelle erstmal laufen lassen mit 15%, Nadeln schön aufdrehen und stufenweise zudrehen. Bei Vollgas magern sie nicht ab (High Nadel bringt ab ca. 85% zusätzlich Sprit), aber im Bereich 70-85%, welcher nunmal der wichtigste ist. Hier ist beim 120SRX ein deutliches Abmagern zu hören und zu sehen, welches durch die Einfräsung im Küken beseitigt werden konnte. Es muß aber durch den Regulator genug nachkommen.....!! Deshalb könnten beide Maßnahmen beim 120SR notwendig sein.
Beim Bearbeiten der Teile vorsicht- man kann viel zerstören....
Meinen 120SRX gebe ich nach der Bearbeitung nicht mehr her.... :D
Man merkt dieses abmagern erst, wenn die Hover Nadel für einen optimalen Lauf bei 40-50% Vergaseröffnung eingestellt wurde...
Deshalb fliegen viele mit dem 120er im Mittelbereich sehr fett, dies war für mich nicht befriedigend, das kannte ich vom 91er Tareq und den Vorgängern der 91er Serie einfach nicht....

Viel Erfolg!!!

Christian
christian75

 
Beiträge: 25
Registriert: 9.10.2011
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #27 von steve1712 » 23.10.2014 21:48:34

Danke für die Info! Teilenummern vergleichen hatte ich natürlich auch selbst drauf kommen können :) Ich werde, wenns wieder mal zu Stürmen und Schneefallen aufhört so wie er ist beginnen /versuchen den Motor einzustellen.... Soll ich die Schrauben auf werkseinstellung drehen und von dort aus beginnen!? Oder gibt es aus der Erfahrung bessere Refernzpunkte!? Ich könnte versuchen die aktuellen Einstellung, sofern diese noch vom Vorbesitzer passen ja versuchen, theoretisch wenn er vorher mit 30% gelaufen ist dann sollten die Einstellungen ja für 15% Fett genug sein....
steve1712

 
Beiträge: 37
Registriert: 27.7.2011
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #28 von steve1712 » 30.10.2014 21:22:19

Hallo, hatte heute einen ganzen Kanister hintereinander durchgejagt... der letzte Flug war dann schon ganz ok... ansonsten habe ich immer wieder Versucht eine bessere einstellung zu finden...

Die Rauchfahne ist in jedem Fall ziemlich konstant, bei Vollpitchfahrt nach oben alles ok... dann ein wenig "herum fliegen" und wieder eine Vollpitchfahrt nach oben und dann passt wieder gar nichts mehr, fängt zu stottern an .. :(

Wie sehen bei euch die Gas kurven aus?! im letzten FLug glaube ich unabsichtlich den Gaslimiter nicht komplett aufgedreht zu haben, mir kam vor das er da besser lief, allerdings muss ich das nochmal genau nachsehen ob das eine Auswirkung hatte...

Meine Hauptflugkurve ist derzeit 98-85-65-85-98....

ein anderes Problem das ich noch habe, das der Motor bzw die Kupplung fast immer greift, nachdem Flug wenn ich auf AUtoRot gehe greift einfach die Kupplung weiter... wenn ich dann Versuche Gas soweit zurück zunehmen das die Kupplung auslässt geht er aus....
steve1712

 
Beiträge: 37
Registriert: 27.7.2011
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #29 von christian75 » 05.11.2014 17:29:27

Hallo Steve,

Bei YS Motoren muß sich in den ersten Laufsekunden erst der entsprechende Druck im Tank aufbauen, Dazu lässt das Rückschlagventil teilweise den Kurbelgehäusedruck in den Tank. Daher ist oft der erste Vollgasflug etwas magerer, bis der Druck erreicht ist. Ich starte mit kaltem Motor eh erst für 20sek im Schwebeflug, einen nkalten Verbrenner gleich mit Vollpitch zu jagen ist nicht sehr Motorschonend. Wenn er bei weiteren Vollgaspassagen überfettet, einfach die High Nadel klickweise schließen. Bei 15% Nitro kommt es auf 1 Klick an...
Bei der Auro sollte dere Motor im Stand nicht zu fett laufen, sauberes Standgas. Es kann auch sein, das deine Kupplungsbacken wegen verschlissenem Belag aufgebogen sind...

Grüße Christian
christian75

 
Beiträge: 25
Registriert: 9.10.2011
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0

Re: YS 120 Problem mit abmagern

Beitrag #30 von Sky_ » 20.02.2019 15:04:51

Schönen Tag!

Aufgrund dss vermehrten Nitro aufkommen belebe ich diesen Thread wieder mal. :mrgreen:

Habe mir einen YS 91 SRX Tareq für den Glogo 690 SX geholt.

Dachte, dass bei dem "neuen" YS und noch dazu Tareq, die Probleme mit dem Abmagern bei 65-90 vorbei ist.
Aber was nicht der Fall ist. Ist ja auch das selbe Vergaserkücken wie beim YS 120SRX.

Betreibe den Motor mit Rapicon 30. Dieses Problem mit dem Abmagern sollte mit einem LS Sprit anscheinend nicht stattfinden (habe ich mir sagen lassen).

Lösung wäre, man macht diese Modifikation wie es christian75 gemacht hat.

Bei einem YS120SR-SP1 wurde es schon überarbeitet.

Mit der VBar Touch kann man es sehr gut sehen.
Immer wenn auf 2000RPM geschalten wird, beginnt die Temperatur zu steigen weil er abmagert (egal wie fett man ihn einstellt).
Es kommt einfach zu wenig Treibstoff nach.

Wollte nicht mehr am Motor etwas modifizieren und habe so gleich den Vergaser von dem OS 105 HZ-R verbaut.
Ein Gedicht sag ich nur. YS Motoren sind wirklich spitze! Aber mit dem original Vergaser, kann man schon mal verzweifeln....

Bei den Diagrammen:
Blau ist Drehzahl
Grün ist Temperatur
Orange ist Vergaseröffnung

Also nächster wird dann der YS120SR-SP1 mit OS Vergaser eingeflogen.
Dateianhänge
YS-91 SRX Tareq mit OS 105 HZ-R Vergaser ganze Flugaufzeichnung.jpg
Wirklich spitze, wie konstant der Motor nun läuft.
YS-91 SRX Tareq mit OS 105 HZ-R Vergaser 2.jpg
YS-91 SRX Tareq mit OS 105 HZ-R Vergaser 2.jpg (81.08 KiB) 425-mal betrachtet
YS-91 SRX Tareq mit OS 105 HZ-R Vergaser 1.jpg
YS-91 SRX Tareq mit OS 105 HZ-R Vergaser 1.jpg (78.86 KiB) 425-mal betrachtet
YS-91 SRX Tareq mit OS 105 HZ-R Vergaser.jpg
Hier kann man erkennen, wie langsam und gleichmäßig die Temperatur ansteigt. Ca. 10 Loopings mit 12° Pitch geflogen.
Vergaser nur mit Standardeinstellung. Wird erst bei wärmeren Wetter genauer eingestellt.
YS-91 SRX Tareq mit OS 105 HZ-R Vergaser.jpg (60.62 KiB) 425-mal betrachtet
YS-91 SRX Tareq mit original Vergaser.jpg
Hier sieht man, wie die Temperatur schlagartig beim abmagern ansteigt.
YS-91 SRX Tareq mit original Vergaser.jpg (34.52 KiB) 425-mal betrachtet
Sky_

 
Beiträge: 1841
Registriert: 23.6.2009
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 40

VorherigeNächste


RSS-Feed

Zurück zu Motoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron