RHF Test www.helichat.de

Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #1 von Sniping-Jack » 29.08.2012 10:40:58

Der Grund dieses Freds is simpel: Mit bald 60 Seiten ist der bestehende Nachrüstfred für Themenneueinsteiger einfach zuviel.
Ausserdem sind viele Deteils enthalten, die nur der Fachmann versteht. Aus diesem Grunde wäre es schön, wenn wir hier eine
Zusammenfassung erstellen könnten. Mit "Wir" sind natürlich jene gemeint, die erfolgreich ihre jeweiligen Sender mit Spektrum
ergänzt haben. Folgende Punkte dürften von Interresse sein (Fehlendes bitte ergänzen, Unsinniges streichen):

- wieviele Kanäle sind möglich?
- wovon hängt die Kanalzahl ab?
- in welche anderen Sender ist der Einbau bisher gelungen?
- welches sind die notwendigen und welches die optionalen Komponenten? (also: was braucht man und was kann man noch ergänzen?)
- wo ungefär liegen die Kosten?
- welche Kenntnisse sind erforderlich?
- etc...

Ich würde dann eure Antworten hier einpflegen, sodass dieser erste Post dann über alle aktuellen Fakten bezüglich dieser offensichtlich
beliebten Modifikation verfügt und jeder sich auf einen Blick darüber informieren kann, ob es für ihn in Frage kommt und wenn ja,
wie es dann weitergeht. Ich hoffe auf eure Mitarbeit. :)

@Moderation: Erhoffte Mitarbeit vorausgesetzt, wäre es vortrefflich, wenn dieser Fred dann gepinnt werden könnte.
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 55
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #2 von fireball » 29.08.2012 10:56:42

* Turnigy 9X mit gemoddeter Firmware
* 9 Kanäle (mehr kann das originale Sendemodul (X1TXN) aus der DX4e nach meinem Stand nicht, ich hab allerdings auch nicht mehr als 6 ausprobiert, man tüftelt grade an 12 Kanal)
* Notwendige Komponente: 3,3V Spannungsregler
* Kosten: DX4e schlachten + 1 Euro für den Spannungsregler
fireball

 

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #3 von Sniping-Jack » 29.08.2012 12:26:08

Wow! Ich war mir nichtmal sicher ob das Sendemodul aus der DX4e überhaupt 6K könnte!
Würde mir persönlich vollkommen ausreichen, um die Spektrum-Nanos zu fliegen.

Ehe ich es nach oben übernehme: Ist das auf die Turnigy 9X beschränkt oder geht das auch mit weiteren Sendern?
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 55
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #4 von fireball » 29.08.2012 12:32:53

Es gibt ein paar baugleiche (FlySky, Jamara etc.), die aber alle identische Hardware haben (vom Sendemodul ggf. abgesehen, aber identische Innereien).
fireball

 

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #5 von Sniping-Jack » 29.08.2012 13:07:49

Baugleiche kann man dann in dieselbe Zeile noch reinsetzen.
Ich meinte aber eher wirklich andere Sender. Ich weiß von Futaba und Graupner - aber eben keine Details.
Und bestimmt gibbes noch mehr.

Was noch interessant zu wissen wäre: DSM2 oder auch DSM/X?
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 55
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #6 von fireball » 29.08.2012 13:41:54

Native Ansteuerung geht nur mit der Turnigy. Graupner und Futaba über PPM mit Arduino, aber das sollen andere ausfüllen ;)

ModelMatch wird unterstützt.

EDIT: DSMX ebenfalls.
Zuletzt geändert von fireball am 29.08.2012 13:46:00, insgesamt 3-mal geändert.
fireball

 

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #7 von slevin » 29.08.2012 13:42:13

Moin!

* Futaba FF7
* DelTang TX1
* Blade mcpx V1

funktioniert bei mir nicht!

Binden geht problemlos, Kanäle passen. Jedoch scheinen die Steuersignale sehr grob und langsam aufgelöst zu werden.
Die Servos zuppeln nach 1-2 Sekunden ruckartig los und kennen offensichtlich auch nur noch ca 20. Positionen.

Schade, wäre mit gut 20,- Euro eine günstige und einfache Lösung gewesen...

Sven
slevin
Benutzeravatar

 
Beiträge: 310
Registriert: 12.4.2011
Danke gegeben: 17
Danke bekommen: 10

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #8 von Sniping-Jack » 29.08.2012 14:21:39

Nachtrag zum Preis: Günstig ist natürlich immer gut,
aber auch elegante Lösungen, die dafür etwas teurer sind, sind erwünscht.
Im persönlichen Fall geht es nicht so sehr drum, Kosten zu sparen, sondern
das Sendergewimmel abzustellen. Spektrum ist mir aber für größere Modelle
nicht so das Wahre, da ist Graupner weiter. Deren All-in-One-Telemetriemodule
sehen mir bereits ziemlich erwachsen aus. Drum will ich in eine MX20 mit
Spektrum ausrüsten, um meine Nanos steuern zu können (6K minimum).

Aber ich wollte keinen MX20-Exclusive-Fred aufmachen, sondern eben allgemein
alle Infos zusammentragen, weil ich öfters höre: Spektrum-Nanos gut, Spektrum-
Funken....weiß nicht. Der beste Kompromiss ist also dies: Wunschsender + Spek-
trumsendemodul.

Die Möglichkeit mit dem Turnigy-Sender ist vornehmlich wohl für jene interressant,
die Spektrum wollen, aber billiger, ohne am sicher vorhandenen Hauptsender was
zu verändern. Sehe ich das richtig?
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 55
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #9 von slevin » 29.08.2012 14:26:40

Also bevor ich mir eine TH-9X + Spektrum Modul kaufe / baue, nehme ich doch lieber eine DX6i und fliege damit den Spektrumkram...

Ja, man hat dann zwei Geräte... aber zum Teil sind die Lösungen hier doch ähnlich teuer oder teurer und weniger zuverlässig als ein neuer Sender, oder?
slevin
Benutzeravatar

 
Beiträge: 310
Registriert: 12.4.2011
Danke gegeben: 17
Danke bekommen: 10

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #10 von Sniping-Jack » 29.08.2012 15:10:53

Naja, da gibbes viele Möglichkeiten und jeder muss selber wissen, was er mag.
Bei mir tummeln sich mittlerweile 4 Sender, 2 davon im aktiven Einsatz - ich bin es LEID! :(
Ich will nach Möglichkeit auf EINEN Sender und der soll wirklich _handlich_ sein.
Das ist afaik nur die MX20. Auf die Spektrum-Nanos will ich aber nicht verzichten,
also geht es nur so: MX20+Spektrumfunkmodul.

Aber nochmal, es geht nicht primär um das, was ich will. Jeder soll die Chance haben, für
sich was passendes zu finden. Naja, so gut es eben geht. :)
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 55
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #11 von fireball » 29.08.2012 15:13:40

Sniping-Jack hat geschrieben:Die Möglichkeit mit dem Turnigy-Sender ist vornehmlich wohl für jene interressant,
die Spektrum wollen, aber billiger, ohne am sicher vorhandenen Hauptsender was
zu verändern. Sehe ich das richtig?


Nein. Am Haupsender wird im Falle von Graupner/Futaba/Multiplex/Whatever nichts verändert. Die übliche Lösung ist zum Anstecken an den PPM-Lehrer/Schüler-Port.
fireball

 

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #12 von fireball » 29.08.2012 15:16:06

slevin hat geschrieben:Also bevor ich mir eine TH-9X + Spektrum Modul kaufe / baue, nehme ich doch lieber eine DX6i und fliege damit den Spektrumkram...


Die 9X war bei mir eh vorhanden und ist meiner FF10 softwaremäßig überlegen, da hatte ich wenig Aufwand bezüglich einer Entscheidung - aber das war ja auch gar nicht der Punkt, um den es hier gehen sollte in dem Thread - es ging ja um Nachrüstmöglichkeiten bezogen auf Sendertypen. Nicht darum, eine 9X anzuschaffen, sondern um die Möglichkeit, bei evtl. vorhandener 9X auf welche Art nachzurüsten.
fireball

 

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #13 von Mataschke » 30.08.2012 07:36:37

slevin hat geschrieben: Jedoch scheinen die Steuersignale sehr grob und langsam aufgelöst zu werden.
Die Servos zuppeln nach 1-2 Sekunden ruckartig los und kennen offensichtlich auch nur noch ca 20. Positionen.


kann ich nicht bestätigen , bis jetzt laufen alle von mir gebauten ~10stk, Problemlos.
Auch welche die mir von Usern zum Checken geschickt wurden , liefen nach den Fehlerbehebungen ...
Ob das jetzt AMTX11 aus der DX4 oder die E10TXN aus den LPx Funken sind.

Das einzigste was man (aber im Flug nicht merkt) sind etwaige kurze Pitchzucker die wohl durch das PPM Sampling des Arduinos entstehen.

Für die Statistik....

Umgebaute Module habe ich für folgende Sender angefertigt.

FF9
T8FG (die meisten)
MPX EVO 9

inzwischen habe ich so viele Sketche , dass ich langsam aber sicher den Überblick verliere ;-)

Mein letzter Sketch ist ein Mix aus MHA´s V4 (wobei dieser in der Originalfassung mit der Binding Sequenz (DSMX) nicht gebunden hat , habe dann auf DSM2 umgestellt) und zugeschicktem Code den ich für die T8 angepasst habe.
Das Modul läuft nun komplett ohne externe Beschaltung .
Signalisierung läuft über die Board LED, das einzigste was ich zum Kompfort eingebaut habe ist die Diode die die Rückspeisung und somit DSC Mode an der T8FG unterbindet.
Gebunden wird über K7 , in meinem Fall der L/S Momentschalter...

MCPX V1 und V2 lassen sich damit ohne Probleme steuern , der 130X "zickt" noch ein wenig rum , hier kann ich nicht sagen obs am Sketch liegt , oder ob es normales Systemverhalten am Boden war...
grüße Michael
----------------------------------------------------------
:d: because always :a: sauce is just boring!


Flying is the best fun you can have - with your pants on :mrgreen:

T8FG mit SpeckDrumm MOD/ T9CP,MCPx @T8FG SpeckDrumm,TT Mini Titan FBL ,GAUI EP200 FBL,
TREX 500 FBL, suche Sponsor für MicroBeast Test ....
Status: Rundflug mit Kunstflugeinlagen manchmal Tic und weniger Toc

Besucht uns auf HeliChat.de - Von Helipiloten für Helipiloten
Mataschke
Benutzeravatar
Linkman
 
Beiträge: 18842
Alter: 39
Registriert: 29.11.2004
Wohnort: irgendwo im Nirgendwo
Danke gegeben: 110
Danke bekommen: 93

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #14 von Sniping-Jack » 30.08.2012 07:50:15

Eine Bitte:
Fachausdrücke mindestens einmal im Text erklären. Ein Ziel dieses Freds ist es,
genau das zu vermeinden, was den Ursprungsfred für den Laien so unverdaulich macht.
Klar, der Techtalk MUSS sein, aber hier geht es darum, eine verständliche Zusammenfassung zu bekommen.

Also: Was hat man gebaut, das auch funktioniert (was kann der Anbau, was nicht) und was genau braucht man dazu?
Wenn ich es recht verstanden habe, ist der oben genannte Ausbau nicht ganz unproblematisch. Machbar, aber offensichtlich
gabs Probleme bei manchen Usern?

Was mich interressiert, wäre dies: Welche Komponenten braucht man IMMER, und welche Komponenten müssen senderspezifisch sein?
Oder sollte es so sein, dass fü jeden Sender ein komplett eigenes Süppchen gekocht werden muss?
Das Ganze muss sicher noch anhand der möglichen Kanäle unterschieden werden. Da jedoch ein MCPx für die allermeisten eine gewisse
"Pflicht" darstellt, kann man wohl sagen: das Extender-Modul muss 6k können.

Wäre schön, wenn wir das auf etwas konkretere Beinchen stellen könnten. Vielleicht sogar mit ein paar exemplarischen Links,
damit man sieht, worum es sich handelt. Momantan könnte erneut nur wieder jeder nach den Fachbegriffen googeln und niemand
wüsste, ob die Treffer denn die richtigen sind.
Grüße,
Jack
__________________________________________________________

Senderchaos ist out, der Trend geht ganz klar zum High-Tech-Multi-Modul-Einzelsender. :cool:
Sniping-Jack
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2806
Alter: 55
Registriert: 28.11.2007
Wohnort: bei Dillingen
Danke gegeben: 39
Danke bekommen: 97

Re: Spektrum-Eigenbau: Was geht, was nicht? Zusammenfassung!

Beitrag #15 von fireball » 30.08.2012 07:51:22

Senderspezifisch ist vor allem die Software (wegen Kanalmapping).
fireball

 

Nächste


RSS-Feed

Zurück zu Sender

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron