Seite 1 von 4

BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 02.02.2009 21:11:33
von seitwaerts
Hier werde ich ab sofort über den Bau meiner UH-1 mit microHELIS.de-Chassis berichten.
Der Rumpf stammt von darthdrk, der hier immer wieder durch tolle Rümpfe von sich Reden macht.

hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

Los geht's:

Erstmal kommen ein paar Bilder des Chassis, wie es mich in einem (ziemlich grossen) Karton erreicht hat: (hab mich über die Grösse reichlich erschreckt...)
DSCN5100.JPG
der Karton, geöffnet
DSCN5101.JPG
Die Teile für das vordere Rumpfstück
DSCN5102.JPG
Alle Einzelteile: Chassis, HEck, Rumpfteile, Zahnriemen (auf Reserve), der Lander, und, weil das so schick war, gleich noch das CFK-Kopf-Set dazu
DSCN5103.JPG
alle Rumpfeinzelteile im Überblick
DSCN5106.JPG
Das Chassis und das Heck (mit längerem XXL-Riemen)
DSCN5107.JPG
die Lagerhalterung für die Heckrotorwelle und das Auflager für den Umlenkhebel

BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 02.02.2009 21:20:42
von seitwaerts
weiter geht's mit Bildern:
hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

DSCN5109.JPG
unten am Heck: der Riemenspanner(!)
DSCN5113.JPG
das Chassis, komplett vormontiert
DSCN5117.JPG
nochmal, das Chassis, diesmal komplett zusammengesteckt... das wird ein grosser 450er...
DSCN5121.JPG
das Chassis von oben
DSCN5124.JPG
Blick auf Rotormast- und Zwischenwellenlager

BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 02.02.2009 21:31:39
von seitwaerts
weiter geht's:

hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

DSCN5127.JPG
Rumpf& Chassis
DSCN5128.JPG
die Teile des Landers
DSCN5132.JPG
das CFK-Kopf-Set (es fehlen im Bild die Schrauben und Kugellager)
DSCN5133.JPG
Vergleich: alte und neue "Mütze"
DSCN5134.JPG
nochmal von oben...
DSCN5202.JPG
das CFK-Kopf-Set teilmontiert

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 02.02.2009 21:40:32
von seitwaerts
und weiter geht's: :wink:

hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

DSCN5205.JPG
nochmal Mützenvergleich
sehr beeindruckend, finde ich
DSCN5206.JPG
die Chassis im Vergleich:
UH-1 und Rex-XL
DSCN5208.JPG
nach einem der ersten Probeflüge im Garten... da lag ein Steinchen im Gras... die CFK-Flosse ist nur dran, um das Heck zu schützen... war wohl nix
DSCN5209.JPG
Heckansicht der verbauten Mechanik
DSCN5210.JPG
das soll mal da rein

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 02.02.2009 21:51:48
von seitwaerts
...

hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

DSCN5516.JPG
aha
DSCN5519.JPG
so sieht das aus
DSCN5520.JPG
man sieht sehr schön, dass jetzt für grüssere Akkus Platz geschaffen ist
DSCN5536.JPG
Die Heckklemmung und die Kreiselplattform
DSCN6946.JPG
neues Heckservo...
DSCN6979.JPG
Das Heck, mit neuem Sporn

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 02.02.2009 22:16:40
von seitwaerts
hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

Inzwischen fliegt er relativ gut, immer noch ohne den Rumpf...

Überhaupt: der Rumpf...

Ich hab ihn angefangen... und dann erstmal weggelegt.

Ich bin jetzt seit mehr als 30 Jahren mit Plastikmodellbau, seit mehr als 25 Jahren mit RC_ und Funktionsmodellbau zugange...
Aber der Rumpf ist eine Herausforderung.
Ich wollte ja keinen der dicken GFK-Rümpfe (die UH-1 gibbet da schon gleich gar nicht), also kamen nur Causemann oder darthdrk in Frage.
Causemann wollte ich nicht, fragt mich nicht warum, war eine Bauchentscheidung.
Und der Polystyrol-Rumpf, den ich hier nun habe, der ist immer noch reichlich wabbelig... in Einzelteilen.
Die Detaillierung ist teilweise etwas einfach, da ist eine Menge Nacharbeit gefragt, will man ein wenig in Richtung Scale...

Spanten gibt es keine: Das Chassis sitzt direkt am Boden, es ragen die vier Ösen für den Lander nach unten raus, und der wird dann auch schon da durchgeschoben.
So weit ist das eine prima Konstruktion!
Überhaupt: das Chassis!
Yogi, da hast Du wat janz feinet jebaut!
Für alle, die es nicht kennen: es passen jetzt Akkus bis 3200mAh rein, das gibt endlose Flugzeiten mit stromsparenden Antrieben :mrgreen:
Der Regler sitzt über dem Akku, vor dem Motor. Jener sitzt Kopfüber vor dem Roromast, was der Kühlung zugute kommt.
Die Servos sitzen geschützt im Chassis, lediglich die Arme der beiden Rollservos ragen seitlich heraus.
Die Gyro-Plattform lässt sich von oben her abschrauben (durch den Klemmblock fürs Heckrohr).
Die Zwischenwelle ist in sehr kräftigen Lagerblöcken gelagert.
Neue Hautprotorlager sind bereits eingebaut.
Das gesamte Chassis ist fertig vormontiert, sogar der Riemen ist schon eingefädelt (was eine super Sache ist, die Umlenkrollen im Heck lassen das zur Fleissarbeit gedeihen.
Im Heck ist ein Riemenspanner integriert. Man muss also nur ein kleines Teil abnehmen, und kann nachjustieren.
Elegant ist auch die Aufnahme der Lager am Heckrotor, es sind ausgefräste Scheibchen von aussen aufgeschraubt. Auch hier ist die Wartung sehr vereinfacht.

Da die UH-1 ein Linksdreher ist, habe ich den Kopf natürlich entsprechend umgebaut. Die Blattschmieds sahen so erstmal doof aus, aber das hat ein Töpfchen Farbe bereinigt.

Jetzt mal ein bischen zum Setup:
Basis ist ein T-REx450 XL CDE gewesen. Nun ja, den grössten Teil davon braucht es nicht mehr, man hätte auch die paar fehlenden Teile so kaufen können... :mrgreen:
Servos an der Taumelscheibe: hitec HS-65HB
Servo am Heck: Maxwell MDS60HB
Motor: Align 430L
Regler: Jazz 40-6-18
Gyro: GY-401
Alukopf
das CFK-Kopf-Set vom yogi. DAs ist auch so eine feine Sache. Extrem leich, sehr fest.
Nur die Paddel kommen wohl wieder raus, die sind mit ihrem geringen Gewicht eher nicht für die Flugruhe förderlich.

Apropos Paddel: wenn mein Geldbeutel nicht das Jammern bekommt, und ich feststelle, dass im Rumpf problemlos genügend Platz ist, kommt ein Stabisystem rein. Es gibt da nämlich einen sehr netten Menschen, der mir einen Scale-Kopf fräsen wird :mrgreen:

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 05.02.2009 23:02:24
von seitwaerts
hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

Ein kleines Intermezzo, es gibt was für die Mechanik.
Ich hatte letzthin radiales Spiel in den Blatthaltern bemerkt, das gefiel mir überhaupt nicht.
Die Dinger wackeln im Bereich von rund 5° auf und ab... seitlich entsprechend, das gibt wohl kaum eine gute und ruhige Führung.
Evtl. ist der deshalb derzeit auch so unruhig und unpräzise.

Ausserdem wollte ich das Blau loswerden... ja, ist es denn zu glauben? keine grauen Köpfe mehr? :(

Also...

...hab ich was geordert... beim Rainer in Warburg.... 2 Tage, und es war hier :bounce:
Was hab ich bestellt? Feine Teile von microheli.com

Foootoos:

DSCN7086.JPG
Kopf, Taumelscheibe, PitchkompensatorPaddelstangensystem, Heckantriebsteile mit geschraubten Ritzeln


Jetzt geht's erstmal in eine lange Nachtschicht... montieren.

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 06.02.2009 03:11:14
von seitwaerts
hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

So, der Kopf ist zusammen& drin.

Fragt mich nicht.. Das Gewinde wurde sicherlich nicht in USA erfunden...
Muss morgen mal eine kleine Mail an Rainer schreiben.
Die Teile selbst sind wirklich prima. Wirklich, tolle Qualität.
Aber die Gewinde... Ich wollt ja nur wissen, ob auch überrall Loctite drin ist. War ja auch.. aber dafür bekam ich etliche Schrauben kaum noch rein. Weil der Innensechskant vernudelt war, weil die Gewinde sch... sind...
Mit Hängen& Würgen ging das dann doch noch.

Dann musste ich den Kopf ja auf Linksdreher umbauen, was mir wirklich schwer fiel, denn ich musste am Gleitstück des Pitchkompensators den Hals absägen. Damit ist die Führung nicht mehr so ganz wunderbar exact, aber immer noch ausreichend gut...

DSCN7100.JPG
DSCN7103.JPG



Schick ist das Ganze! Läuft auch wunderbar.
Und nicht mehr Blau :wink:

Man kann an den Hebeln noch die Übersetzungsverhältnisse verändern, es sind mehrere zusätzliche Gewindebohrungen in den Hebeln vorhanden. Mal schauen, ob ich darauf zurückgreifen werde.

So, nu noch ein Foto, wie das jetzt ausschaut:

DSCN7107.JPG

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 07.02.2009 02:38:19
von seitwaerts
hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

Es geht weiter. Mit dem Rumpf.

yogi gab mir den Tip, die eingearbeiteten Klebefalze an den Rumpfteilen beidseitig abzuschneiden, und von innen dann schmale Streifen aus PS anzubringen.
Der Vorteil ist eine saubere Stosskante, bzw. Naht.

Am Rumpf ging das auch ganz gut, aber das Heckteil ist sehr knifflig.

Ich baue den Rumpf gerade das zweite Mal... :roll:
Beim ersten hatte ich den Hinweis mit den Klebefalzen noch nicht, dann zuviel des Klebers (Revell Contacta) verwendet (was den Rumpf teilweise etwas wellig werden liess)
Aber eins meiner grössten Probleme war das Heck. Irgendwie hatte ich in der mitgelieferten Anleitung den Hinweis übersehen, dass man das breiter lassen solle (den Hinweis, das Heck unten offen zu lassen, und mit Klebestreifen zu verschliessen, hab ich sowieso ignoriert, wie sieht das denn aus...)

Also neuer Versuch. Dazu das Heckrohr komplett ausgebaut, Heckrotorwelle raus, Anlenkhebel ab. Der Sporn blieb dran.
Die Heckflosse habe ich mit einem breiten Streifen PS verbreitert, der wurde dann anschliessend noch mit einem weiteren Streifen aufgefüttert, damit das nicht so eine böse Stufe gibt. Das wird die einzige Stelle, an der ich nachher spachteln muss (hoffe ich)
Derzeit härtet der Kleber aus. Morgen kommt dann der Rest. Dann wird auch die Heckflosse aufgeschnitten, so, dass ich wieder an die Mechanik rankomme, bzw. das Heck herausziehen kann. Es entsteht dabei eine Kappe, für die ich mir noch eine schicke Befestigung ausdenken werde.

DSCN7117.JPG
die "Klebestreifen" im Rumpf
DSCN7115.JPG
die Ausleitung des Sporns
DSCN7114.JPG
der verbreiterte Teil der Heckflosse
DSCN7116.JPG
Spalt mit einem Streifen PS abgedeckt


Einen Tip habe ich noch, bezüglich Einstellen des Zahnspiels am Zwischengetriebe zum Heck:
Wenn das Spiel zu gross ist, einen Streifen dickes Papier unter die Lagerböcke der Zwischenwelle schieben. Im umgekehrten Fall muss man an denen etwas abschleifen. Hier war das Spiel zu gross.

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 08.02.2009 00:15:47
von seitwaerts
hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

So, gestern habe ich euch gezeigt, wie ich das Heck verklebt habe, heute schneide ich es wieder auf.

Ich will schliesslich die Mechanik wiederhaben :wink:
Gedacht ist das so, dass die Flosse so vollständig wie irgend möglich erhalten bleiben soll, möglichst wenig Lücken darin.
Ich nehme das Ergebnis gleich vorweg: es hat geklappt, die Mechanik ist bis auf die unvermeidlichen Öffnungen (und leider auch welche für die Schauben am oberen Lager) vollständig verdeckt. Das GFK wird später noch in der entsprechenden Rumpffarbe gelackt, dann fällt das kaum mehr auf.

Bilder?

Bitteschön!

DSCN7118.JPG
es ist vollbracht, das Küken schlüpft!
DSCN7119.JPG
Frei! man sieht oben die beiden Schrauben, welche leider Öffnungen in der Flosse bedingen...
DSCN7120.JPG
DSCN7121.JPG
ganz so minimalistisch ging es denn leider nicht, aber man wird es kaum sehen
DSCN7123.JPG
aber so passt es :)
DSCN7124.JPG

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 08.02.2009 00:25:40
von seitwaerts
hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

Weiter im Bild:

DSCN7125.JPG
durch die Verbreiterung des Hecks entstanden unschöne Nähte. Ich habe einen Streifen PS aufgeklebt, der wird dann nachher verschliffen
DSCN7126.JPG
diese Laschen...
DSCN7127.JPG
...geben beiden Teilen...
DSCN7130.JPG
...Halt, wenn sie zusammengeschoben werden...
Wie ich das verriegele, weiss ich noch nicht. Schrauben möchte ich vermeiden.
DSCN7133.JPG

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 09.02.2009 02:40:23
von seitwaerts
hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

Heute soll der Rumpf noch werden, frisch Gesellen! seid zur Hand!
Hm, ich hab ja keine Gesellen, muss ich denn wohl alleine machen :mrgreen:

Heute wurde der Rumpf komplett geöffnet (ja, die Türfenster hab ich erstmal dringelassen, das wäre momentan wirklich zu weich...

Die Mechanik hat für die erste Anprobe Platz im neuen Kleid genommen, und es sieht soweit ganz gut aus.
Dass der Rumpf etwas verzogen scheint, liegt daran, dass noch nicht alles optimal ausgerichtet ist.
Das Gestänge der TS ist jedenfalls frei, es schleift schonmal nichts. Und morgen wird der Rumpf auch gerade sein.
Da müssen zudem noch Verstärkungen rein, evtl kommt ein Spant aus dünnem Sperrholz rein, und dann wird es noch die Befestigung für die Kanzel geben.
Dank yogis reichlich schmalem Chassis ist noch jede Menge Platz im Rumpf für Spielereien. Dazu später mehr (wenn es soweit ist :wink: )

Lassen wir Bilder sprechen:

DSCN7135.JPG
die Heckflosse. Schön knapp geschitten... von unten...
DSCN7136.JPG
... von oben
DSCN7137.JPG
der Rumpf, frisch geschieden
DSCN7140.JPG
DSCN7141.JPG
hallo Echo
DSCN7145.JPG
das sieht doch schon nach 'ner UH-1 aus, oder? Das Landegestell muss noch mal geändert werden, die Kufen sind zu weit nach vorne gerutscht.
DSCN7146.JPG
DSCN7148.JPG

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 09.02.2009 02:46:23
von seitwaerts

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 11.02.2009 05:06:52
von seitwaerts
hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

Diesmal nichts Grosses.

Der Rumpf wurde inzwischen an den Klebenähten "gespachtelt".
Wie im Antwortfred zu lesen ist, gab yogi mir den Tip, PS-Schnipsel mit dem Kleber (Revell Contacta aus der tube) zu vermengen, um so eine Spachtelmasse zu erhalten.
Die Methode hat sehr gut funktioniert. Ein grosser Vorteil gegenüber einer "Fremdmasse" ist es, dass hier die gleiche Dichte und Härte vorhanden sind, beim Schleifen also die Gefahr, Wellen reinzuschleifen sehr gering ist.
Das Ganze hatte jetzt einen Tag Zeit, zu härten, und inzwishcen ist der grösste Teil des Rumpfes grob geschliffen. Bilder davon braucht's wohl keine.

Was gibt es noch?
Ach ja, ich hatte versprochen, mit dem Chassis etwas anzustellen.
Et voilà:
DSCN7174.JPG
DSCN7175.JPG
DSCN7176.JPG


Der Farbton ist Edelstahl, drunter eine Lage Gold, das macht es etwas weicher, was durch den harten Blitz nicht so gut rüberkommt.
Erst hinterher ist mir aufgefallen, dass ich zwei Teile vergessen habe... na, wird nachgeholt, das Heck muss eh runter, wenn es in den Rumpf soll... ausserdem geht das schnell.

Für den Sporn brauch ich noch eine bessere Befestigung. Die zwei Kabelbinder schaffen das zwar, aber schick ist was anderes.
Eine Idee habe ich schon, dazu muss aber das sehnlichst erwartete Päckchen von yogi eintreffen :wink:

Und ich bin jetzt fit im Heckriemen aus- und einbauen... es ist weniger Aufwand, als ich Anfangs mal dachte, jedenfalls nicht schwieriger als beim Originalheck.

Was ich auch noch anfügen muss: im Heck habe ich rückwärtig einen Streifen GFK eingeklebt (weiter oben gab es das schon mal in einem Foto zu sehen, der Einfachheit halber gibt es das hier nochmal), auf xogis Empfehlung hin. Nicht, weil das Heck eine Fehlkonstruktion ist, sondern, weil ich ja erstmal ohne stabilisierenden Rumpf drumherum fliege. Der Streifen stützt das Heck solange (er bleibtr aber nachher drin. Er stört nicht, und die 2g machen es auch nicht)

DSCN7120.JPG


Die zwei Schreuben unten gehören zum Riemenspanner. Seeehr sinnige Sache, das. Man kann ja später das Heckrohr nicht mehr verschieben :wink:

Re: BauThread- microHELIS.de Bell UH-1 mit Rex450

BeitragVerfasst: 15.02.2009 20:59:26
von seitwaerts
hier bitte eure Anregungen& Kommentare posten

Es geht langsam voran...

Am Rumpf heisst es spachteln und schleifen... die ausgeschnittene Triebwerksabdeckung und die Abdeckung am Heck anpassen, mit Verschlüssen versehen.
Einen Scale-Sporn habe ich auch angefertigt. Bei yogi muss ich mal noch ein paar Teile fürs Heck nachordern, dann wird das noch eleganter.
Erstmal habe ich für den Sporn eine Platte gesägt, eine Einfräsung eingebracht, und an einen 2mm-Stahldraht (1,5mm sollte aber auch reichen) eine Öse angebogen. (Zum Biegen, bzw. Stahl glühen einen Tip vom Schmied: den Stahl in Seife einreiben, dann glühen. Verhindert Zunderbildung. Ich hatte natürlich keine Seife (Flüssigseife geht nicht)
Die Öse dann in die Einfräsung geklebt, mit meinem Lieblingskleber: Uhu metall.
Sieht echt prima aus!
Die Heckabdeckung hält mit kleinen Magneten auf den Schrauben des Riemenspanners. Hält auch sehr gut. Oben wird sie ja mit einem Streifen PS im Heck eingehängt, da kann sie sich nicht rausrappeln.

Ja, und dann war heute wieder ein Flug angesagt, mit der blanken Mechanik, ich muss das Ding ja mal langsam kennenlernen...
Inzwishcen habe ich mir ein L/S-Kabel geholt, Jan (M3LON) hat mich an selbiges genommen.
Gestern mit dem ECO8 erste Gehversuche, heute dann auch mal die Rex-UH-1 angehängt.
Sehr schönes Flugbild, unglaublich ruhig und stabil.
Dann einen Rundflug gewagt (da hab ich derzeit einen Hemmschuh im Kopf), Jan hätte ja abfangen können.
Ging leider schief :roll:
Der Heli reagierte auf Eingaben, wenn überhaupt extrem träge& langsam, dann gar nicht mehr. EIne Steuereingabe kam dann verkehrt an die Servos (Jan, es war kein Fehler zichen den Ohren), und er lag auf der Wiese. Glücklicherweise nicht hoch geflogen, und eine Schneedecke, die hat dann noch viel abgefangen.
Bilanz: Paddelstange (kann ich richten), Blattlagerwelle (hab ich Ersatz), ein Mischerhebel (lässt sich richten), ein Servogetriebe eines HS-65, Hauptzahnrad, Blätter...
Als ich hinrannte, lief der Motor noch, der liess sich vom Sender aus nicht mehr abschalten.

Erste Vermutung: Pilotenfehler.
Nachdem ich aber hier jetzt eine Weile sitze, mir das Ganze anschaue, und darüber nachdenke, kristallisiert sich immer mehr heraus, dass es das BEC gewesen sein muss, und der Empfänger in Failsafe ging.
Das Heckservo ist mein Verdächtiger, das kann bis 3A ziehen...
Ich brauche also entweder ein externes BEC, oder einen Stützakku... letzteren hätte ich hier, das Servogetriebe leider nicht. Die Bell muss also erstmal im Hangar bleiben (hoffentlich ist die bis zum nächsten Wochenende in Lauterecken startklar)

So, nu mal wieder ein wenig was für die Augen:
DSCN7239.JPG
die neue (provisorische) Halteplatte, und der Sporndraht mit Öse
DSCN7248.JPG
Uhu metall, klebt im Falle eines Falles wirklich fast alles :-)
DSCN7251.JPG
die Öse, frisch eingeharzt
DSCN7255.JPG
biegen
DSCN7256.JPG
die Platte wird als Provisorium über die vorhandene gesetzt. Bitte auch die Einfeilung rechts beachten, der Sporn muss dort durch
DSCN7257.JPG
rechts wird ein kleiner Halter angeklebt, der den Sporn führt
DSCN7258.JPG