Seite 2 von 2

Re: Castle ESC will nicht

BeitragVerfasst: 23.01.2014 22:31:45
von RennTom226
Ok, nun hoffentlich endlich verstanden, wie der Governor Mode im Regler funktioniert.

Mit der Spannungsangabe der Batterie, weiß der Regler, was im zur Verfügung steht. Mit der KV Angabe vom Motor, kennt er die Drehzahl des Motors, durch die Pole kann er sie messen und kontrollieren. Wenn ich nun feste Drehzahlen vorgebe, ist mittels der Übersetzung klar, welche Spannung er auf den Motor geben muss.

Nun ist mir aber die GAS KURVE FLAT noch ein Rätsel. 30%, 70% oder 100% Flat anlegen in der Gaskurve ist kein Problem. Nur woher weiß der Regler, dass das 30%, 70% oder 100% sind? Denn mittels der Servo Einstellung kann der GAS Weg erhöht oder reduziert werden. Oder ist der GAS Weg in der Servo Einstellung bei Verwendung des Governor Mode irrelevant?

Re: Castle ESC will nicht

BeitragVerfasst: 16.02.2014 23:08:19
von RennTom226
Habe heute meine neue DX9 an den 550er gebunden. Der Regler hat erst initialisiert, als ich den Throttle Servo im Negativen auf exakt 130 erhöht habe. Wenn ich ehrlich bin, verstehe ich aber nicht die Hintergründe.

1. Wofür brauche ich eigentlich das Servo-Setup überhaupt in der Funke? Die Servowege werden doch im FBL programmiert.
2. Was ist der GAS-Servoweg? Welches Servo? Wenn Gas in der Funke auf +100 bis -100 steht, was gibt es denn mehr für den Regler als Max-Gas und Min-Gas, also AUS? AUS minus 30?
3. Gibt bei 130 das AR7200 erst den Gasweg frei, oder braucht der Regler die -130?

Wenn Ihr gute Referenzen zum Nachlesen habt, freue ich mich auch auf Verweise darauf!

Vielen Dank und Gruß

Tom

Re: Castle ESC will nicht

BeitragVerfasst: 17.02.2014 14:42:16
von Drachentöter
Hallo Tom,

schau mal hier:
http://www.heli-blog.de/?section=phoeni ... ottle#abs0

Das mit den Endpunktwerten bei Gas, hat schon viele verwirrt. Lasse es so und mach dir keine Gedanken, ist so!!!

Beim BeastX ist der Servoweg wichtig, weil: immer über den Weg die Drehraten gesteuert werden. Wenn die im Beastx auf Sender umstellst kannst, du im Sender ( Dualrate höher oder niedriger ) die Wendigkeit für dich anpassen.

Es ist beim CC Regler und bei Kontronik so, weil der Regler schneller initialisiert als das Beast und der Regler meldet kein Gaskanal frei. Bei den Alignregler existiert das Problem nicht.
Was du probieren kannst, alles anstecken und vorm Start, kurz mal mit dem Flugphasenschalter in Idle 1 schalten und sofort wieder zurück. Da müsste der Regler sich scharf schalten.

ThomasD

Re: Castle ESC will nicht

BeitragVerfasst: 17.02.2014 15:06:05
von the-fallen
1. Wofür brauche ich eigentlich das Servo-Setup überhaupt in der Funke? Die Servowege werden doch im FBL programmiert.

Die Funke ist ja nicht nur für FBL-Modelle da.

2. Was ist der GAS-Servoweg? Welches Servo? Wenn Gas in der Funke auf +100 bis -100 steht, was gibt es denn mehr für den Regler als Max-Gas und Min-Gas, also AUS? AUS minus 30?

Das heisst so, weil das Signal das selbe ist wie das für Servos. Ist vielleicht ungünstig ausgedrückt. Andererseits ist bei Verbrennermotoren hier genau ein Servo angeschlossen dass die Drosselklappe bedient.
Den zweiten Teil der Frage verstehe ich nicht ganz. Daher schreibe ich einfach mal irgendwas, in der Hoffnung dass es hilft:

die -100% bis +100% sollen den Gasweg von "Aus" bis "voll An" darstellen.
Allerdings kann man bei dem Sender auch noch bis -130% gehen - für den Fall dass es nötig ist.



3. Gibt bei 130 das AR7200 erst den Gasweg frei, oder braucht der Regler die -130?

Das ist der Regler.

Beim CC-Regler ist es so, dass du nicht dem Regler mitteilst, wie deine "Servowege" vom Sender sind, sondenr dass du die Servowege vom Sender so einstellst, dass es mit den Regler überein passt.

Der CC-Regler hat dann eine wunderschöne Schutzvorrichtung, dass er erst bei einem Gassignal von 0 (-100%) oder noch weniger initialisiert, damit du nicht aus versehen mit einer aktivierten Flugphase am Sender den Regler anklemmst und dir das Teil in der Hand losdreht.


Ich habe es bei mir z.B. so, dass ich 3 Flugphasen und eine AuRo-Phase habe. Zusätzlich habe ich einen Taster, der - wenn betätigt - ein Signal von -110% gibt.
Somit habe ich 2 Sicherheiten:
1: Der Motor dreht nicht los, selbst wenn ich nicht in der AuRo-Phase bin solange ich nicht auf den Taster komme.
2: Der Motor dreht nicht los wenn ich den Taster betätige, so lange die AuRo-Phase aktiv ist.

Re: Castle ESC will nicht

BeitragVerfasst: 17.02.2014 15:20:37
von the-fallen
hier mal die Signal Range vom CC-Regler (Firmware 3.2.3 oder höher):

CC_SignalRange.jpg
CC_SignalRange.jpg (41.15 KiB) 1415-mal betrachtet


Aiming-Range:
Ist der Regler unscharf und bekommt kurzzeitig ein Signal aus diesem Bereich schaltet er scharf.
Ist der Regler bereits scharf und befand sich in der AutoRotation-Range wird das BailOut (schnelles andrehen zur Rettung aus verkackter Autorotation) zurückgesetzt.

Autorotation-Range:
Fällt das Signal aus einem der FixedSpeeds in diese Range zurück wird der Motor gestoppt, allerdings wird beim zurückschalten in eine der FixedSpeeds der Motor sehr schnell wieder andrehen ("kein" Sanftanlauf).

Fixed Head speed 1-3:
Der CC-Regler kann die Luxus-Version eines Governors namens "Set RPM". anstelle mit dem Gassignal eine Drehzahl anzugeben die gehalten werden soll, kannst du in der Software drei feste Drehzahlen eingeben und mit Werten aus dem jeweiligen Bereich auswählen (so eine Art Bank-Umschaltung).





Hinweis zu SetRPM und normaler Governor:

Der normale Governor funktioniert so, dass du z.B. mittels Sender einen Wert zur Regleröffnung vorgibst (z.B. 70%). Der Regler wird beim ersten hochfahren die 70% erreichen und messen, wie schnell der Motor dreht. Diesen Wert merkt er sich und versucht ihn zu halten. Wie groß der Wert aber Anfangs ist hängt stark von der Spannung des Akkus, etc ab. Mit einem frischeren Akku hast du also eine höhere Drehzahl als mit einem älteren oder kalten Akku. Du hast also bei jedem Flug leicht andere Drehzahlen.

Bei SetRPM gibst du ein mal vor wie schnell der Motor drehen soll (genau genau genommen gibst du ein mal das Übersetzungsverhältnis deines Getriebes und die Werte des Motors ein und sagst dann, wie schnell der Kopf drehen soll - die Software errechnet dann die Motordrehzahl).
Egal wie frisch oder alt der Akku ist, du hast bei jedem Flug die gleiche Drehzahl.

Bei YGE heisst das GovStore oder so - lässt sich aber nicht so luxoriös wie bei CC einstellen.



PS: 1ms (1000µs) Pulslänge ist -100%, 2ms (2000µs) Pulslänge = +100% (nicht unbedingt deckungsgleich mit den Werten vom Sender - hier hat die Elektronik einfach zu viele toleranzen - aber so in die Richtung geht der Gedanke).
Von hier kommt auch der allseits bekannte "Mittenimpuls" von 1500µs :)

Re: Castle ESC will nicht

BeitragVerfasst: 17.02.2014 15:49:44
von RennTom226
Der zweite Eintrag war in etwa das, was ich gesucht habe! Vielen Dank, das werde ich heute Abend mal studieren.

Re: Castle ESC will nicht

BeitragVerfasst: 28.04.2014 00:37:29
von RennTom226
Hallo nochmal,

bei mir ist es nun so, dass der Regler bei -130% initialisiert. Dafür habe ich den Servoweg auf -130% erweitert. Die Drehzahlen im CC über den Governor stehen bei 30%, 70% und 100%. Die gleichen Prozentwerte habe ich auch in der DX9 in der Gaskurve flat so eingestellt, die Drehzahlen übernimmt er auch wie gewünscht. Nur wie komme ich nun an den Prozentwert des Autorotationsbereich für die Funke?

Ich gehe davon aus, dass die +100% auch nicht unbedingt mit den 2ms übereinstimmen müssen, oder? Damit fehlt mir zum errechnen der obere Endwert.

Mein Ziel ist es, einen Schalter auf den Autorotationsbereich zu legen. Nur so lange ich es immer noch nicht richtig blicke, wird das schwierig. :-)

Vielen Dank und Gruß

Tom

Re: Castle ESC will nicht

BeitragVerfasst: 28.04.2014 07:10:36
von the-fallen
Also wenn du die "Bankumschaltung" nutzt ist es egal ob du die +100% erreichst oder nicht.
Würdest du nur den Steller oder den einfachen Governor nutzen müsstest du "nach Gehör" gucken wann das obere ende erreicht ist.


da der AuRo-Bereich gleich nach dem Initialisierungs-Wert kommt müsst du einfach einen Wert der etwas oberhalb deiner ermittelten -130% hernehmen.

Das ganze kannst du auf der Werkbank mal testen. Blätter ab, Heli auf irgend eine deiner Vorgabedrehzahlen hochlaufen lassen, ein paar Sekunden so laufen lassen und dann in den AuRo-Modus wechseln und warten, bis die Drehzahl abgebaut ist. Danach AuRo wieder deaktivieren.

Wenn alles passt, dann dreht der Motor wesentlich schneller wieder hoch als beim richtigen Start.

Re: Castle ESC will nicht

BeitragVerfasst: 07.08.2014 16:26:47
von RennTom226
Verstehe ich das richtig? Der Auro-Bereich wird verwendet, wenn in der Funke auf einen Schalter gelegt, um die Autorotation mit geringerem Risiko trainieren zu können.

Hat der Auro-Bereich auch im normalen Flugbetrieb eine Funktion?