www.heli-hannover.de rcHeli-store.de

Acromaster als nächstes Modell

Acromaster als nächstes Modell

Beitragvon feeder6 am 26.12.2007 19:42:33

Hallo,

möchte mir nach einem Easy Star und Easy Glider nun nen Acromaster zulegen.Was denkt ihr darüber, wäre das ein gescheites Modell?Ich denke man kann den AM doch sicher auch `normal` fliegen.Also am Simulator komm ich mit nem 3D Modell ganz gut klar.Was mir aber auch im Kopf umherfliegt ist der Calmato Sport 40 von Kyosho.Was würdet ihr mir empfehlen?Ich meine vom Schwierigkeitsgrad her.

Gruß feeder6
feeder6

 
Beiträge: 9
Registriert: 22.7.2007

Beitragvon Stefan S. am 26.12.2007 20:01:03

Hallo Feder,

der Umstieg von einem Segelmodell auf ein Sport- oder Kkunstfluggerät ist schon ein gewisser Schritt. Der größte Unterschied liegt in der wesentlich höheren Agilität um die Längsachse.

Man hat bei Steuerungsfehlern halt weniger Zeit zum korrigieren. Wie sicher bist Du denn schon - vor allem beim auf Dich zufliegen - reagierst Du da schon ohne nachzudenken richtig?

Falls dies nicht der Fall ist, könnte evtl. ein Zwischenschritt Sinn machen - zb. eine MiniMag mit Querrudern - durch die V-Form fliegt sie eingenstabil und ist damit in jeder Situation leichter beherrschbar wie ein Kunstfluggerät, welches ja völlig neutral fliegt.

Auch beim Landen hat man weniger Probleme als mit den von Dir genannten Modellen.

Guten Flug, Stefan.
Stefan S.
Benutzeravatar

 
Beiträge: 488
Registriert: 7.8.2006
Wohnort: Gröbenzell

Beitragvon TommyB am 26.12.2007 20:04:21

Den Calmato kenn' ich nicht, aber ich habe auch einen Acromaster und der
fliegt einfach nur super - ich habe anfangs zu Sicherheit die Ruderausschläge
reduziert und etwas Expo auf Roll und Höhe gegeben... :wink:

In dem Fall ist das Modell denke ich dann auch fast schon anfängertauglich.

Da du Vorher aber schon Fläche geflogen bis, sehe ich da keine Probleme.
Grüsse
Thomas

Setup: T-Rex 600 CF, Strecker 330.30, Jazz 80-6-18, 3 x S3151,
Gy401 + S9254, Helitron Lipo Controller, SLS ZX 4500mAh 6S1P, FF9Super
Status: Schweben/Rundflug/Looping/Rolle/Flip/Rückwärtsflug
TommyB
Benutzeravatar

 
Beiträge: 1250
Alter: 42
Registriert: 20.7.2005
Wohnort: 72336 Balingen

Re: Acromaster als nächstes Modell

Beitragvon HeliFrank am 27.08.2008 17:38:09

Hallo Feeder,

du kannst den Acromaster definitief langsam und mit geringen Ausschlägen auch rel. einfach fliegen. Die Umstellung wird dir am Anfang krass vorkommen aber nach ein paar Flügen hast du dich daran gewöhnt!
Auf jeden Fall wirst du lange Spaß damit haben, weil er mit deinen Fähigkeiten mitwächst! Du kannst bis hin zu 3-D alles damit machen und wenn er mal runterkommt, ist meistens kaum was kaputt :D
Ich bin jedenfalls Begeistert davon und kann ihn dir empfehlen! :)

Gruß Frank
T-rex 450 S mit Alu, 450F, Jazz 40-6-18 , 3xS3113, Gyro401 mit FS61 BB speed
Airwolf mit T-rex 450 S (ist verkauft)
T-rex 500 CF Kit, 3*FS 550 BB, Gyro401 mit S 9257, 2*3S1 (ist verkauft)
T-Rex 600 CF, 3x S3152, GY-401 + S 9254
2,4 GHz
HeliFrank
Benutzeravatar

 
Beiträge: 12
Registriert: 5.6.2008
Wohnort: Wuppertal

Re: Acromaster als nächstes Modell

Beitragvon flaechengleiter am 27.08.2008 17:52:54

Hi,

ich denke auch, dass man da wenig falsch machen kann. Der Acromaster geht auch echt zahm. Man muss sich nur dran gewöhnen wirklich jede Fluglage zu steuern, da er in Allen Lagen recht neutral bleibt und z.B. aus ner Kurve nicht von selbst wieder zurück in Normalfluglage geht.

Und unbedingt äusserste Sorgfalt in den Einbau der Motorbefestigung setzen. Da ist mehr Kleber wirklich mehr. Am besten gleich noch ne Matte drüber harzen bzw. mit Zacki getränkt aufbringen.
Die Motoraufhängung fängt bei starken Antrieben gerne mal an auszuschlabbern und scheppert dann bis zum Auseinanderfliegen der Nase. Nachdem Du Sturz und Seitenzug erflogen hast würde ich mir auch gleich Gedanken über eine feste und nicht mehr verstellbare Motoraufhängung machen. Also alles verkleben und verharzen. Die zwei Pippischräubchen in den Plastehaltern halten nicht wirklich viel aus, wenn man stärkere Antriebe verwendet.
Beim Originalantrieb brauchst Du den Aufwand aber nicht zu treiben. Der hält beim Bau nach Plan und da scheppert auch so leicht nichts.

Ich persönlich würde allerdings den Gemini vorziehen. Der bietet den gleichen Spass hat aber ein schöneres Flugbild. Die obigen Tipps zum Antriebseinbau gelten bei dem genau so, wie beim Acromaster.

Etwas negativ bei beiden Modellen sind die Fahrwerke. Sehr empfindlich kann ich da nur schreiben. Bei Starts von Graspisten würde ich da von Haus aus die Radschuhe weglassen und 1-2 cm grössere Räder verwenden.

Den Calmato als Einsteigerflieger würde ich nicht empfehlen. Der ist konventionell gebaut und verzeiht kleine Pauxpas sehr ungerne. Da ist dann mit Sekundenkleber in der Regel wenig zu machen sondern schnell ein operativer Eingriff grösseren Ausmasses nötig.
Ich denke ein Einsteiger ist da mit der Schaumwaffelabteilung deutlich besser dran.


Cu

Harald
Achtung!! Blindschleiche unterwegs ;)

Fotos Schmoldow unter http://www.helihopper.de
flaechengleiter
Benutzeravatar
Mitglied Seniorenstift
l-support
 
Beiträge: 3621
Alter: 46
Registriert: 3.12.2007

Re: Acromaster als nächstes Modell

Beitragvon Stein am 28.08.2008 06:02:13

Keine Panik,

einer unserer Opas im Verein schaute immer neidvoll, wenn ich meinen AM flog und bekam das "Haben wollen Syndrom". Er bat mich, ihm einen zu besorgen.
Da der Kollege auch nicht gerade der begabteste Flieger war, war mir das Ganze schon etwas komisch, aber egal, er wollte ihn haben.

Nach dem Zusammenbau habe ich zuerst das Ding mit normalen Ausschlägen (Scheunentor) eingeflogen und dann an den Kollegen angepasst.

Querruderausschlag +-10 mm, Höhenruderausschläge ebenfalls auf +-15 mm oder so - danach flog der AM zwar wie ein Easy Glider, war aber für den Kollegen absolut problemlos zu beherschen. Also zusammbauen und mit kleinen Ausschlägen anfangen und dann je nach Flugkönnen die Ausschläge hochschrauben, dann passt es schon.

EInzige Modifikation am AM: Wir haben diesem ein schönes GFK Fahrwerk mit großen Rädern verpasst !

Gruss
Hans-Willi
Gruss
Hans-Willi
www.stein-elektronik.de - Modellbau zu Top Preisen !
Stein
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 283
Registriert: 14.9.2006
Wohnort: Jülich, NRW

Re: Acromaster als nächstes Modell

Beitragvon Basti 205 am 28.08.2008 06:49:40

Ich habe den Am ja auch seit einigen Wochen und muss sagen das es ein schönes Kunstflugmodell ist.
Kann auch nur dazu raten VOR dem zusammenkleben der Rumpfteile den Motorträger mit Matte und CA etwas stabieler ein zu kleben. Vibrationen sind sonnst vorprogrammiert wenn der Prop nicht 100% sauber läuft.
Langsamflugeigenschaften sind gegenüber einem Segler doch etwas wacklig. Richtig präzise fliegt er erst bei höheren Geschwindigkeiten.
Rigidrex 450 mit AC-3X :thumbup:
55er Jazz , SMC16SCAN, HS65HB/S 9257
Radix 325, Bastimotor
Gaui 100 SE, Sokol, Sabre, Crazy, Fox, MK, DD Eco, Koax, Boot, Auto
Projekt 500er im gange.

und alles was sich sonst steuern läßt...
Basti 205
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 2438
Alter: 30
Registriert: 4.9.2006
Wohnort: Berlin

Re: Acromaster als nächstes Modell

Beitragvon boOn am 29.08.2008 10:48:58

Ich habe mir die Typhoon gekauft ( soweit ich weiss etwa baugleich mit der Acromaster)
Der Erstflug war mit 50% Expo absolut unkritisch !
Mein umstieg war von einer Easy Star...
Kann ich eigentlich nur empfehlen ....
Weitere Berichte folgen am Wochenende ...
Meine Ausrüstung :
-Easy Star mit Align 430L, Zoo Control Regler, SLS 3s 2200er ZX LiPo, Querruder , Schwenkbare 2,4ghz Kamera
-Eigenbau Felix30, Pichler Nano 9g Brushless, Pulsar XC-6LT, 2s 600er LiPo
-Parkzone Typhoon 2 3D mit 3s1P 2200er LiMnPo Akku
-Graupner MX-12
-X-Peak 3+
-Robbe Equalizer
boOn
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 139
Alter: 18
Registriert: 20.7.2008
Wohnort: Olzheim



Zurück zu Acromaster



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot] und 0 Gäste


Willst Du RHF supporten?
Mit jedem Click auf ein Werbebanner unterstützt Du auch das Forum!

rcHeli-store.de