Dem Belt das Fliegen beibringen...

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Mc Nizz » 09.04.2009 13:48:32

Genau die von Stig K :wink:

Wie gesagt, ist der Alu Kopf da problemloser, da die Kugelköpfe sich einfach auf den gegenüberliegenden Seiten reinschrauben lassen.

Es gibt auch einiges an Videos auf Youtube zu diesem Mod und der bringt tatsächlich mächtig Ruhe in den Belt.

Zu dem eleganterem Teil als der Klopper von Extrem kann ich nur sagen, nur zu....wir sind gespannt :bounce:
Stabiler und wesentlich besser sollten sie aussehen...am besten eine CNC Lösung :oops:
Gruß,

Heiko
------------------
Thunder Tiger MiniTitan E325 3D (crashfrei)
orig. Motor und Regler
3 x HS-65HB
LTG2100T / HSG-5083MG
AR6200 Receiver

-------------------
ParkZone F4U Corsair (1. Erdung durch Fremdverschulden)
orig. Motor und Regler
AR500 Receiver

-------------------
DX6i mit Näckschträp

Phoenix Sim. + Updates :richard:
Mc Nizz
Benutzeravatar

 
Beiträge: 142
Alter: 30
Registriert: 2.2.2009
Wohnort: 28199

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Alex K. » 09.04.2009 13:57:24

Noch ein Gedanke dazu... als ich Bilder von den Vario-Köpfen gesucht habe, fiel mir auf dass die Anlenkstange in Drehrichtung immer HINTER dem Blatthalter war... Vario baut sowohl links- als auch rechtsdrehende Köpfe... der Grund dafür könnte sein, dass diese abgewinkelte Stange im Luftstrom Kräften ausgesetzt ist, die sie eventuell vom Kugelkopf ziehen könnten... wobei ich mir nicht so sicher bin ob die Luftkräfte an diesem Radius überhaupt so groß werden können... deshalb habe ich meine Version der Anlenkstange zwischen Blatthalter und Blattanlenkhebel auf der rechten Seite des Blatthalter herum geführt, nicht auf der linken wie es Stig in dem Thread gemacht hat... ich werde mir das mal noch genauer ansehen und mit Gedanken drüber machen... eventuell könnte man den Rotorkopf auch anders montieren, z.B. den Anlenkhebel des Blatthalters und die Pitchkompensatorarme um 180° verdrehen... dann müsste man aber auch die Paddelwippe und dadurch die Hiller-Arme um 180° verdrehen... dann müsste die Taumelscheibe bei positiv Pitch nicht mehr nach oben, sondern nach unten laufen... Nick und Roll müssten dann, wenn ich den jeweils anderen Pitchkompensator-Arm als Anlenkung nehme, gleich bleiben... ich muss mir das nochmal genau anschauen ;)

Gruß, Alex
*T-Rex 500 ESP, YGE 80 mit BL500L, Align DS510, LTG2100 + S9257
*E-Sky Belt CP, Original-Chassis mit Direktanlenkung; Alu-Kopf; Tsunami 30, Tower Pro SG-90, E-SKY 0704B mit S3154; meine Belt-CP Hilfeseite
*Schlüter Junior 50, Oldieheli wartet auf seinen Erstflug...
*Agusta A109K2 "Rega", mein Scale-Heli mit CopterX 450 Mechanik
*Sender: FF-9 FASST, MPX Evo 9
*Status: Rundflug, 8ten, Turns, Loopings, Rollen
Alex K.
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 1032
Alter: 34
Registriert: 1.1.2008
Wohnort: 75446 Wiernsheim

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Mc Nizz » 09.04.2009 15:43:00

Bei dem Thema mit vor- oder nachlaufendenden Blattanlenkungen scheiden sich die Geister :!::?:


Zitat:
Jan Henseleit
21.03.2009, 21:26
Hallo zusammen,

die Blattanlenkung von hinten ist bei Rigid Köpfen nicht notwendig. Anders ist es bei MFS-Köpfen.
Als ich damals den Rocket und anschliessend den NT mit dem MFS-Kopf entwickelt habe, kam es beim NT zu einer extrem starken Resonanz zwischen der beweglichen Paddeleinheit und den Rotorblättern. Beim Rocket trat dieses Phänomen komischerweise nicht auf, da der Hubschrauber viel schwerer war.
Erst der NT unterschritt die kritische Masse, so dass der ganze Hubschrauber in eine vertikale Resonanz viel, die so stark war, dass er sich in der Luft zerlegte. Durch die Anlenkung von hinten konnten wir das Problem damals leicht beheben, da sie dämpfend wirkte. So wurde eine vertikale Bewegung der Paddelstangeneinheit nicht durch den damit verbundenen Hub der Blätter verstärkt, sondern gedämpft.
Bei fester oder keiner Paddelstange treten diese Probleme nicht auf. Im Prinzip ist es dabei völlig egal ob man von vorne oder hinten anlenkt. Nur die Taumelscheibenhubrichtung ändert sich dadurch bei kollektiven Ausschlägen. Das ist das Einzige, was man dabei beachten muss.


Gruß Jan

Zitat Ende!

oder:

http://new.rc-heli.de/board/showthread.php?t=57643

Ich hoffe das hilft Dir?!

Mir nicht wirklich :drunken:
Gruß,

Heiko
------------------
Thunder Tiger MiniTitan E325 3D (crashfrei)
orig. Motor und Regler
3 x HS-65HB
LTG2100T / HSG-5083MG
AR6200 Receiver

-------------------
ParkZone F4U Corsair (1. Erdung durch Fremdverschulden)
orig. Motor und Regler
AR500 Receiver

-------------------
DX6i mit Näckschträp

Phoenix Sim. + Updates :richard:
Mc Nizz
Benutzeravatar

 
Beiträge: 142
Alter: 30
Registriert: 2.2.2009
Wohnort: 28199

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Alex K. » 09.04.2009 19:28:39

Ja, ist doch klar :)

Nimm mal Deinen Belt und richte die Blätter neutral nach vorne und hinten aus. Jetzt nehmen wir mal an, Du steuerst im Flug Nick nach vorne. Im ersten Moment wird die Blattebene über die "Dämpfungsgummis", die eigentlich "Schlaggelenkfedern" heissten müssten, nach vorne gekippt. Im Flug wird nun ein Moment auf den Rotormast gegeben, der Heli wird sich nach vorne neigen bis Du Nick wieder los lässt und das Moment aufgehoben wird.

Das Schlaggelenk hat seinen Drehpunkt innerhalb der Hauptrotorwelle, um diesen wird die Paddelebene nun bei Nick nach vorne gekippt. Hier entsteht nun ein ähnliches Phänomen wie weiter oben beschrieben bei der Paddelstange, der Kugelkopf der Blattanlenkung liegt nämlich nicht genau im Schlaggelenk sondern beim Belt links davon. Schaut man nun von vorne von der Blattspitze aus auf das Gestänge zwischen Blatthalter und Hiller-Mischhebel, kann man sehen wie der Blatthalter nach unten gedrückt wird, der Kugelkopf aber in seiner Lage bleibt. Dadurch wird das Blatt nach links, also in Richtung negativen Anstellwinkles, verdreht. Würde der Anlenkpunkt des Blattes genau in einer Ebene mit der Hauptrotorwelle stehen, würde dieser Effekt nicht auftreten.

Diesen Effekt nennt man "Delta-3-Effekt", also eine Verstärkung oder Verringerung der Steuerbewegung durch Anordnung der Anlenkung außerhalb des Drehpunktes. Im Grund hat jeder Modellheli eine Delta-3-Anlenkung der Blatthalter, viel stärker macht sich dieser Effekt aber bei der Paddelebene bemerkbar, da sich diese ja wesentlich leichter neigen lässt als die Hauptrotorebene. Eben dieser Effekt wird sich bei andyc im Thread von heliguy.com sehr stark bemerkbar machen, da der Anlenkpunkt der Paddel nun sehr weit aus der Mitte versetzt ist. Stig K hat das besser gelöst, bei ihm ändert sich der Anlenkpunkt der Paddelebene nicht.

Ich versuche mal da ein paar animierte gif's zu machen, um das visualisieren zu können... mal schauen ob ich das hinbekomme...

Ich habe gerade mal geschaut, ob man das mit normalen Kugelköpfen hinbekommt. Leider geht das nicht, da die Kugelköpfe zu lang sind... ich habe ja aber gerade die kurzen Anlenkstangen vom V2 zwischen Hiller-Mischhebel und Blatthalter verbaut, eventuell könnte man die dazu verwenden, da die sehr kurz sind. Das schaue ich mir mal an...

Gruß, Alex
*T-Rex 500 ESP, YGE 80 mit BL500L, Align DS510, LTG2100 + S9257
*E-Sky Belt CP, Original-Chassis mit Direktanlenkung; Alu-Kopf; Tsunami 30, Tower Pro SG-90, E-SKY 0704B mit S3154; meine Belt-CP Hilfeseite
*Schlüter Junior 50, Oldieheli wartet auf seinen Erstflug...
*Agusta A109K2 "Rega", mein Scale-Heli mit CopterX 450 Mechanik
*Sender: FF-9 FASST, MPX Evo 9
*Status: Rundflug, 8ten, Turns, Loopings, Rollen
Alex K.
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 1032
Alter: 34
Registriert: 1.1.2008
Wohnort: 75446 Wiernsheim

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Alex K. » 09.04.2009 20:41:24

Ich hab mich mal in einem animierten gif probiert... mal sehen ob man was sieht...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
*T-Rex 500 ESP, YGE 80 mit BL500L, Align DS510, LTG2100 + S9257
*E-Sky Belt CP, Original-Chassis mit Direktanlenkung; Alu-Kopf; Tsunami 30, Tower Pro SG-90, E-SKY 0704B mit S3154; meine Belt-CP Hilfeseite
*Schlüter Junior 50, Oldieheli wartet auf seinen Erstflug...
*Agusta A109K2 "Rega", mein Scale-Heli mit CopterX 450 Mechanik
*Sender: FF-9 FASST, MPX Evo 9
*Status: Rundflug, 8ten, Turns, Loopings, Rollen
Alex K.
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 1032
Alter: 34
Registriert: 1.1.2008
Wohnort: 75446 Wiernsheim

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Mc Nizz » 14.04.2009 13:28:57

Ich muß zugeben, nicht alles sofort auf Anhieb zu verstehen, was diese ganze Physik angeht :oops:

Aber erstmal meine Anerkennung für Deine CAD Künste :wink:

Um nochmal sicher zu gehen, dass ich auch verstanden habe worum es geht, wären die Kugelköpfe der Blatthalter länger, also bis zum Drehpunkt der Blattlagerwelle zur Hauptwelle, gäbe es diesen unerwünschten Verziehungseffekt nicht?

Ist es bei diesem Kopf besser gelöst? http://www.gaui.com.tw/images/ep200/200V2/1.jpg

Dort liegen die Kugelköpfe der Blatthalter auf gleicher Linie mit dem Drehpunkt Blattlagerwelle zur Hauptwelle, oder sind in diesem Falle die Kugelköpfe nicht ausschlaggebend, sondern die Linie des vorgesetzten "Wipp"hebels?

Ich hoffe Du kannst meinen wirren Gedanken folgen? :oops:
Gruß,

Heiko
------------------
Thunder Tiger MiniTitan E325 3D (crashfrei)
orig. Motor und Regler
3 x HS-65HB
LTG2100T / HSG-5083MG
AR6200 Receiver

-------------------
ParkZone F4U Corsair (1. Erdung durch Fremdverschulden)
orig. Motor und Regler
AR500 Receiver

-------------------
DX6i mit Näckschträp

Phoenix Sim. + Updates :richard:
Mc Nizz
Benutzeravatar

 
Beiträge: 142
Alter: 30
Registriert: 2.2.2009
Wohnort: 28199

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Alex K. » 14.04.2009 13:53:41

Mc Nizz hat geschrieben:Ich muß zugeben, nicht alles sofort auf Anhieb zu verstehen, was diese ganze Physik angeht :oops:

Mit Physik hat das eigentlich gar nix zu tun, das ist reine Kinematik ;)
Die Physik verstehe ich manchmal auch nicht so ganz, beim Heli gibt es so viele schwer erklärbare physikalische Phänomene, die ich meistens auch nicht so ganz verstehe...

Mc Nizz hat geschrieben:Aber erstmal meine Anerkennung für Deine CAD Künste :wink:

Vielen Dank... :oops:

Mc Nizz hat geschrieben:Um nochmal sicher zu gehen, dass ich auch verstanden habe worum es geht, wären die Kugelköpfe der Blatthalter länger, also bis zum Drehpunkt der Blattlagerwelle zur Hauptwelle, gäbe es diesen unerwünschten Verziehungseffekt nicht?

Genau so ist es! Allerdings muss man noch dazu sagen, dass dieser Effekt eigentlich so gut wie nicht auftritt, da sich die Blattlagerwellen in unseren Helis fast nicht bewegen und dadurch die Pitch-Winkel-Änderung nur sehr, sehr klein ist. Wenn allerdings die Paddelebene gegenläufig zur Hauptrotorebene ausgelenkt wird, kann ich mir gut vorstellen dass es zu einem Aufschaukeln kommt, wie von Jan Henseleit beschrieben...

Mc Nizz hat geschrieben:Ist es bei diesem Kopf besser gelöst? http://www.gaui.com.tw/images/ep200/200V2/1.jpg

Dort liegen die Kugelköpfe der Blatthalter auf gleicher Linie mit dem Drehpunkt Blattlagerwelle zur Hauptwelle, oder sind in diesem Falle die Kugelköpfe nicht ausschlaggebend, sondern die Linie des vorgesetzten "Wipp"hebels?

Wow, das ist ja ein Musterbeispiel für einen Kopf mit obenliegender Paddelebene! Der gefällt mir richtig gut, da ist alles so gelöst wie ich es gerne hätte...

Mc Nizz hat geschrieben:Ich hoffe Du kannst meinen wirren Gedanken folgen? :oops:

Ja, selbstverständlich, ich bin froh das Du meinen wirren Gedanken folgen kannst bzw. willst ;)

Gruß, Alex
*T-Rex 500 ESP, YGE 80 mit BL500L, Align DS510, LTG2100 + S9257
*E-Sky Belt CP, Original-Chassis mit Direktanlenkung; Alu-Kopf; Tsunami 30, Tower Pro SG-90, E-SKY 0704B mit S3154; meine Belt-CP Hilfeseite
*Schlüter Junior 50, Oldieheli wartet auf seinen Erstflug...
*Agusta A109K2 "Rega", mein Scale-Heli mit CopterX 450 Mechanik
*Sender: FF-9 FASST, MPX Evo 9
*Status: Rundflug, 8ten, Turns, Loopings, Rollen
Alex K.
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 1032
Alter: 34
Registriert: 1.1.2008
Wohnort: 75446 Wiernsheim

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Mc Nizz » 14.04.2009 14:14:10

Alex K. hat geschrieben:Mit Physik hat das eigentlich gar nix zu tun, das ist reine Kinematik ;)


Ach so! Natürlich, dass ich da nicht selber drauf gekommen bin :richard:wieder was zum Googeln :wink:



Alex K. hat geschrieben:Wow, das ist ja ein Musterbeispiel für einen Kopf mit obenliegender Paddelebene! Der gefällt mir richtig gut, da ist alles so gelöst wie ich es gerne hätte....


Das bestätigt nochmal meine neu erlangten Kenntnisse. Ist aber auch nur bei dem Gaui 200 V2 so.
Was man nicht alles entdeckt, wenn man ein Sitzung abhält und dabei so rumblättert :drunken:

Alex K. hat geschrieben:Ja, selbstverständlich, ich bin froh das Du meinen wirren Gedanken folgen kannst bzw. willst ;)

Gruß, Alex


Ich versuche es so gut es geht!

Mir ist gerade eben erst aufgefallen, dass Deine Seite mir zu meinen Belt CP Zeiten sehr oft eine hilfreiche Nachschlagmöglichkeiten war, wenn mal etwas unklar gewesen ist. Gute Sache!

Habe da noch eine Idee bezüglich der O-Ringe vom Belt Kopf.
Könnte man nicht so eine Art Push and Pull Anlenkung konstruieren, wie sie schon bei dem Elevator Servo im Belt vorliegt?
Also mit Hebeln und gleich langem Gestänge quasi um den Blatthalter herum, wie bei dem O- Ring, nur vom Platz her großzügiger?

Man, was würde ich jetzt geben, könnte ich meine Gedanken per CAD umsetzen :|
Zuletzt geändert von Mc Nizz am 14.04.2009 15:18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,

Heiko
------------------
Thunder Tiger MiniTitan E325 3D (crashfrei)
orig. Motor und Regler
3 x HS-65HB
LTG2100T / HSG-5083MG
AR6200 Receiver

-------------------
ParkZone F4U Corsair (1. Erdung durch Fremdverschulden)
orig. Motor und Regler
AR500 Receiver

-------------------
DX6i mit Näckschträp

Phoenix Sim. + Updates :richard:
Mc Nizz
Benutzeravatar

 
Beiträge: 142
Alter: 30
Registriert: 2.2.2009
Wohnort: 28199

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Alex K. » 14.04.2009 14:34:38

Unter dem Begriff "Kinematik" versteht man die Bewegung bestimmter Mechanismen im Raum, deren Ortskurven, Geschwindigkeit und Beschleunigung. Ein Karusell ist das beste Beispiel für Kinematik, so wie der Rotorkopf eines Modellhelis ;)

Im Grunde ist die Kombination aus Scheren-Pitchkompensator und den Anlenkungen zur Paddelstange schon eine Art Push-Pull-Anlenkung... nur etwas komplizierter mit Mischhebeln... wenn da ein Teil in der Kette ungenau ist oder Spiel hat, funktioniert der ganze Rotorkopf nicht... so wie beim Plastekopf des Belt... manche passen ganz gut und funktionieren, andere wiederum passen überhaupt nicht und sind vom Flugverhalten ne Katastrophe...

So in der Art wie Du Dir das vorstellst habe ich über Ostern mal ein neues "O-Gestänge" konstruiert... einfach ein ähnliches Teil wie das bestehende, nur mit etwas mehr Platz zwischen Gestänge und Blatthalter, sodass der Kopf etwas mehr "Bewegungsfreiraum" bekommt... so ein Teil könnte man mal lasern lassen... oben und unten sind einfach Kugelköpfe an Gewindestangen drauf, die in das Teil eingeschraubt werden... oben die kurzen von den kleinen Gestängen des V2, unten "normale" lange... ich mach heute Abend mal ein Bild ;)

Ich will mir aber als erstes mal so ein Gestänge biegen wie Stig K in dem Thread von heliguy, um zu sehen ob das auch wirklich den gewünschten Effekt bringt...

Gruß, Alex
*T-Rex 500 ESP, YGE 80 mit BL500L, Align DS510, LTG2100 + S9257
*E-Sky Belt CP, Original-Chassis mit Direktanlenkung; Alu-Kopf; Tsunami 30, Tower Pro SG-90, E-SKY 0704B mit S3154; meine Belt-CP Hilfeseite
*Schlüter Junior 50, Oldieheli wartet auf seinen Erstflug...
*Agusta A109K2 "Rega", mein Scale-Heli mit CopterX 450 Mechanik
*Sender: FF-9 FASST, MPX Evo 9
*Status: Rundflug, 8ten, Turns, Loopings, Rollen
Alex K.
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 1032
Alter: 34
Registriert: 1.1.2008
Wohnort: 75446 Wiernsheim

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Mc Nizz » 14.04.2009 15:27:28

Wie Du schon sagtest, sind die Nebenwirkungen wohl sehr gering mit einer gebogenen Anlenkung.
Cyprus Dave (Heliguy) fliegt eigentlich ganz gut und hat keine spürbaren Veränderungen bemerkt, obwohl sein Gestänge nicht die Biegung von Stig K aufwies.
Somit sollte es gebogen ja erst recht funktionieren, oder?
Ich muss das nochmal genau nachlesen...

Ansonsten interessiert mich deine Idee sehr und die Umsetzung möchte ich auch sehen bitte :!:
Gruß,

Heiko
------------------
Thunder Tiger MiniTitan E325 3D (crashfrei)
orig. Motor und Regler
3 x HS-65HB
LTG2100T / HSG-5083MG
AR6200 Receiver

-------------------
ParkZone F4U Corsair (1. Erdung durch Fremdverschulden)
orig. Motor und Regler
AR500 Receiver

-------------------
DX6i mit Näckschträp

Phoenix Sim. + Updates :richard:
Mc Nizz
Benutzeravatar

 
Beiträge: 142
Alter: 30
Registriert: 2.2.2009
Wohnort: 28199

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Alex K. » 14.04.2009 19:53:44

So ein Gestänge lässt sich ganz besch**** biegen, das bricht immer am Gewinde ab... ich muss mir das erst nochmal genau ausmessen wie ich da am Besten biegen muss... Bilder stelle ich dann selbstverständlich hier rein ;)

Bin heute mal wieder den Belt geflogen, mit dem zusätzlichen Lager an der Heckumlenkrolle wackelt er jetzt nicht mehr so mit dem Heck hin und her. Alle anderen Modifikationen merkt man beim Fliegen nicht... aber die Stifte halten jetzt ;)

Der Gyro hat ihn aber fast runter geholt... bei einem Looping brach plötzlich das Heck aus, der Loop wurde zu einer Kombination aus Pirouette und Looping... sah spektakulär aus, war aber nicht gewollt... beim Abfangen ist der Motor tierisch in die Knie gegangen... viel zu wenig Power für solche Dinge... die Drehzahl bricht auch ziemlich ein beim Aufwärtsschwung in den Looping... bin dann nur noch 8ten geflogen, das geht wunderbar... mehr aber momentan nicht... mal sehen, ob ich mir mal einen Robbe Roxxy 940 anschaffe, in Verbindung mit 2,4GHz sollen die ja ganz gut sein... der Tsunami ist auch vom Regelverhalten nicht so das gelbe vom Ei...

Gruß, Alex
*T-Rex 500 ESP, YGE 80 mit BL500L, Align DS510, LTG2100 + S9257
*E-Sky Belt CP, Original-Chassis mit Direktanlenkung; Alu-Kopf; Tsunami 30, Tower Pro SG-90, E-SKY 0704B mit S3154; meine Belt-CP Hilfeseite
*Schlüter Junior 50, Oldieheli wartet auf seinen Erstflug...
*Agusta A109K2 "Rega", mein Scale-Heli mit CopterX 450 Mechanik
*Sender: FF-9 FASST, MPX Evo 9
*Status: Rundflug, 8ten, Turns, Loopings, Rollen
Alex K.
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 1032
Alter: 34
Registriert: 1.1.2008
Wohnort: 75446 Wiernsheim

Re: Dem Belt das Fliegen beibringen...

Beitragvon Alex K. » 15.04.2009 08:01:23

Mc Nizz hat geschrieben:Soweit ich weiss, ist der HBK2 Kopf gleich mit dem Belt CP.

Deshalb dürfte der Kopf passen:

(mußt erstmal weit nach unten scrollen bevor was zu sehen ist)

http://www.sportsmoto.co.uk/acatalog/Ho ... rades.html

Den SX 450 SE K2 Head habe ich gestern in einem Twister 3D Storm eingeflogen. Ist ein sauber gefertigter CNC-Kopf, der sehr leichtgängig ist und optisch dem T-Rex 450SE (V1) gleicht. Fühlte sich sehr gut an in der Luft. Hat aber mit dem Belt-Kopf nicht viel gemeinsam... wäre aber ne sehr günstige Alternative...

Gestern abend hab ich mir noch ein Gestängesatz bestellt, weil ich ein ca. 40 bis 45mm langes Gestänge für den "mod" brauche. Außerdem hab ich gleich mal nen Robbe Roxxy 940-6 dazu bestellt... mal sehen wie der so tut. Das Heck ist wahrscheinlich weg gegangen, weil die Drehzahl stark eingebrochen ist...

Gruß, Alex
*T-Rex 500 ESP, YGE 80 mit BL500L, Align DS510, LTG2100 + S9257
*E-Sky Belt CP, Original-Chassis mit Direktanlenkung; Alu-Kopf; Tsunami 30, Tower Pro SG-90, E-SKY 0704B mit S3154; meine Belt-CP Hilfeseite
*Schlüter Junior 50, Oldieheli wartet auf seinen Erstflug...
*Agusta A109K2 "Rega", mein Scale-Heli mit CopterX 450 Mechanik
*Sender: FF-9 FASST, MPX Evo 9
*Status: Rundflug, 8ten, Turns, Loopings, Rollen
Alex K.
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 1032
Alter: 34
Registriert: 1.1.2008
Wohnort: 75446 Wiernsheim

Vorherige


RSS-Feed

Zurück zu Belt CP



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot] und 1 Gast


Willst Du RHF supporten?
Mit jedem Click auf ein Werbebanner unterstützt Du auch das Forum!