Großer Eisenbahn-Modellbauer hat Insolvenz angemeldet

Re: Großer Eisenbahn-Modellbauer hat Insolvenz angemeldet

Beitragvon Drachenstein » 04.02.2009 23:18:55

frankyfly hat geschrieben:...Musst dir eben "universelles" Material zulegen was man untereinander kombinieren kann....

Genau! In unserem Haushalt hat sich Brio durchgesetzt. Da gibt's viele "Clones" mit der selben Spurgrösse :drunken:

Grüsse - Wolfgang
Hubenschrauber: Koaxe, 4#3B, 20-jähriger Kyosho Concept 30 in Jet-Ranger Rumpf, T-Rex 450 und T-Rex 600 (im Zulauf *g*) - beide natürlich mit blauer Mechanik!
Flugzeuge: sammelt sich so einiges an mit der Zeit... vor allem die von PA (Extra 260, Katana MD, Mini-Katana, Addiction)
Funke: mx-12 mit DX-6 2,4 GHz Modul und bald die JR DSX9 *freu*
Simulatoren: G4 für die Kinder, Reflex für Papi und S.R.B. Hirobo Quark (hat die geilste Grafik *lol*)
Drachenstein
Benutzeravatar

 
Beiträge: 62
Alter: 42
Registriert: 5.1.2009
Wohnort: Madetswil, Schweiz

Re: Großer Eisenbahn-Modellbauer hat Insolvenz angemeldet

Beitragvon frankyfly » 04.02.2009 23:42:06

Drachenstein hat geschrieben:Brio

:D:DJa, Hochtechnologie! fährt völlig ohne Strom, :lol::wink:
Gruß, Frank
Raptor30/50-mix: TT-PRO 50H(R). TJ-Revmax, S3152, GY401+FS 200 Speed CP5%
Pikke 450: JGF 450TH, Jazz40, HS65HB, 401 + FS60 Speed Carbon, Kokam H5 2100mAh
Picolo BL-BL , Diverses Flächengefliege
Status: Rundflug, Loops, Rollen, Überschläge

Leben heißt für mich mehr Träume zu haben als die Realität zerstören kann.

Im Winter nicht ohne! auch im Sommer nicht ohne!

Gallerie
frankyfly
Benutzeravatar
Mahatma Gandhi
support
 
Beiträge: 5425
Alter: 26
Registriert: 9.7.2006
Wohnort: Ruppichterorth

Re: Großer Eisenbahn-Modellbauer hat Insolvenz angemeldet

Beitragvon adrock » 04.02.2009 23:50:39

...ich denke mal auch, dass es heutzutage wesentlich mehr Konkurrenz zu der "klassischen" Modelleiesenbahn gibt:

- Eisenbahn von Playmobil (übrigens LGB Spurweite soweit ich weiss, aber Plaste eben...)
- Eisenbahn von Lego Duplo
- Eisenbahn von Lego City
- "Brio" Holzeisenbahn mit elektischen Loks, IR gesteuert
- "Thomas"-Eisenbahn
...

Zu "meiner" Zeit gab's (bis auf Lego vlt.) diese Alternativen noch nicht und so hatte ich mir dann irgendwann eine H0 Bahn gewünscht und auch bekommen (von "Lima" brrrr...) und hatte dann in den Wintermonaten immer 2/3 meines Zimmers mit einer Eisenbahnplatte belegt. Heutzutage scheinen die anderen Bahnen für Kinder geeigneter und sind oft auch günstiger, so dass dann eher diese gekauft werden.

Von der Problematik des anderen Freizeitverhaltens von Kindern heutzutage (Fernsehen, Konsolen, ...) will ich garnicht anfangen... den "älteren" Leuten wird wohl auch oft das Geld fehlen, die hohen Preise wurden ja hier schon angesprochen. Wobei ich mich entsinnen kann, das damals (Anfang der 80er) z.B. eine Lok von Fleischmann auch mal so ~ 150 ,- DM gekostet hat, was eine Menge Geld war.

Die Situation ist wohl im Moment alles andere als rosig, schade das es Märklin schon erwischt hat (auch wenn ich mich nie für dieses Schienensystem, damals noch mit diesem komischen "Impulsschalter" zur Richtungsänderung, begeistern konnte :wink:).

Ciao...
Markus
Heli: Mini Titan + orig. TT-Motor/Steller + TS: 3x HS-56, HecK: S3154 + GY-401 ***** RC: FF-7 2,4G
Crashcounter: 2, Skill: Schweben üben
History: 27.06.08: Erstflug,
adrock
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 351
Alter: 37
Registriert: 2.4.2008
Wohnort: Berlin

Re: Großer Eisenbahn-Modellbauer hat Insolvenz angemeldet

Beitragvon Heling » 05.02.2009 17:07:24

frankyfly hat geschrieben:
Drachenstein hat geschrieben:Brio

:D:DJa, Hochtechnologie! fährt völlig ohne Strom, :lol::wink:

Ich muß euch leider enttäuschen, es gibt inzwischen von Brio auch Batterie- und Akkuloks.

Die Eisenbahn von Playmobil gibt es übrigens auch schon seit einer Ewigkeit. Es muß so irgendwann 1981 oder etwas später gewesen sein, wo ich meine Playmobil-Eisenbahn bekommen habe, die übrigens noch existiert. Allerdings hat Playmobil mich schon bald an LGB verloren.... :drunken:. Damals hatte Playmobil wenigtens noch Original-LGB-Gleise und Trafobetrieb, heute gibt es nur noch Plastikgleise und Batteriebetrieb.

Ein ganz spezielles LGB-Problem war/ist wohl auch, daß die heutige Jugend scheinbar keine Schmalspurbahnen mehr kennt. Deshalb gibt es seit etlichen Jahren in diesem Segment den Trend, Normalspurfahrzeuge entsprechend zu schrumpfen, so daß sie größenmäßig zu den anderen Modellen passen. Auch wenn das natürlich die reinste Mogelei ist, scheinen die Verkaufszahlen bei diesen Modellen gar nicht schlecht zu sein. Das Angebot wird zumindest immer noch ausgebaut.

EDIT: nicht nur Playmobil, auch LGB ist aus Plaste :wink:

Gruß Tilo
Heling
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 359
Alter: 33
Registriert: 14.2.2008
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Großer Eisenbahn-Modellbauer hat Insolvenz angemeldet

Beitragvon Hausi » 05.02.2009 21:35:58

Heling hat geschrieben:bis vor etwa zwei Jahren wäre es mir relativ egal gewesen, ob Märklin insolvent ist oder nicht, da ich eigentlich kein Märklin-Bahner bin, sondern mich für die Lehmann-Groß-Bahn (kurz LGB) aus Nürnberg begeistere. Leider mußte LGB im Herbst 2006 auch Insolvenz anmelden und ist dann lange Zeit so dahingedümpelt, ohne einen fähigen Investor zu finden. Schließlich hat Märklin die Marke 2007 aufgekauft, die Produktion in Nürnberg dichtgemacht und nach Györ (Ungarn) verlagert, wo Märklin schon eine Fabrik hat. Nur noch die LGB-Konstruktion, Vertrieb und Kundendienst sind in Nürnberg.

Hi Tilo
ich leide mit Dir.
Jetzt wo es wieder so langsam angelaufen war mit Lehmann, kommt der nächste Hammer. :cry::evil:
IMG_1661s.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüsse von Hausi

T-Rex 600 CF: 10S 4,2Ah, 3x3152, GY401+9254, Scorpion HK4025-740 + JAZZ 55-10-32
T-Rex 600 CF mit F3C Verkleidung+TT: 10S 4,2Ah, 3xBLS451, GY401+9254, Neu 1912 + CC HV85
T-Rex 700 E: 10S, 3xBLS451, GY611+9256, Scorpion HK4035-500 + Jive 80HV
Fläche: einige ….. seit 1.3.2007 ganze Flotte ölfrei
FASST
Das Forum hat Dir geholfen? Hilf Du auch dem Forum!
Hausi
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 156
Alter: 45
Registriert: 7.3.2007
Wohnort: Züri Oberland

Re: Großer Eisenbahn-Modellbauer hat Insolvenz angemeldet

Beitragvon binolein » 05.02.2009 22:49:36

Hab zwar aus Platzgründen nie eine Bahn fest aufbauen können, aber dafüf stehen ein paar schöne Modelle in der Vitrine. Ich bin ja ein bekennender Märklinist und so recht vom Hocker hat mich die Nachricht auch nicht.

Das Übel nahm ja seit der Übernahme von Trix seinen Lauf. Ich glaube das hat beiden Untenehmen nicht wirklich gut getan, obwohl sich der Eine vom Anderen profitiert hat. Dann kam ja der Famlienzwist und direkt hinterher die Übernahme durch eine Heuschrecke und einer Bank (Goldmann Sachs).

Der Grund für das verhalten der Kreditgebenden Banken war der Verdacht des Aussaugens eines Eigentümers. Mittlerweile hat zu dem der vorläufige Insolvenzverwalter festgestellt, dass Berater Firmen alleine schon seit zehn Jahren so viel Geld bekommen, dass man die Firma hätte kaufen können. Unglaublich, Hinzu kommt noch das alleine die Beratergelder etwa die Hälfte des jährlichen Verlustes ausmachen.

Lange Rede, kurzer Sinn.

Man hat meiner Meinung im recheten Moment die Notbremse gezogen.
Ich sehe eher das Positive und gehe mal davon aus, dass die Firma ohne weiteres einen Seriösen Investor findet und in recht kurzer Zeit die Insolvenz gegessen ist. Meist ist das auch mit einem, wenn auch kleinen, Arbeitzplatzabbau verbunden. Eine Insolvenz ist nicht immer mit einer Pleite gleichzusetzen. Das Unternehmen ist sicher gesünder als es auf den ersten Blick auszusehen scheint.

Gruß
Thorsten
binolein

 
Beiträge: 42
Alter: 38
Registriert: 21.10.2006
Wohnort: Dortmund

Vorherige


Zurück zu Klönschnack



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot] und 0 Gäste