freakware.de

T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon echo.zulu » 30.01.2009 22:50:21

Wichtig ist die Reihenfolge. Zuerst die Steuerrichtung des Servos und danach die Kreiselwirkrichtung, sonst gehts in die Hose und Du hast nen neuen Brummkreisel. :drunken:
CU,

Egbert.
echo.zulu
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3368
Registriert: 3.9.2006
Wohnort: 31234 Wipshausen

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon Stanilo » 31.01.2009 08:48:28

Moin
Guck mal von hinten auf's Heck!

Drückst du das Heck nach Links ,geht die Steuerbuchse nach Rechts
Drückst du das Heck nach Rechts,geht die Steuerbuchse nach Links

Gleiche am Sender:
Knüppel Links,Steuerbuchse geht nach Rechts
Knüppel Rechts,Steuerbuchse geht nach Links

Macht's irgendwas anders,wird die Einstellung Falsch sein!
Gruß Harry
Zuletzt geändert von Stanilo am 01.02.2009 08:49:15, insgesamt 1-mal geändert.
Gewürge mit:Vollkreis-Auros-Inverted-Rolle-Loop's-TicToc-Flip-Piourette-Turn's-Stanilo Qaos-
Rückwärtskreise-Nasenkreise-Parade,mehr geht noch nicht!
Stanilo
Benutzeravatar
HDS
 
Beiträge: 3027
Alter: 38
Registriert: 24.12.2006
Wohnort: Much

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon seitwaerts » 31.01.2009 10:26:59

Stanilo hat geschrieben:Recht's


*Klugscheiussermode on*

Bitte ohne dieses ' ... :wink:

*Klugscheissermode off*

:mrgreen:
Der Reifen ist nur unten platt


Grysze,

Volker

Eco8 tuned "Sanka" M-Blades, 3x C341, 1x FS251S, WK-G011, Jazz 40-6-18, Lehner 1530, R617FS
T-Rex XL CDE in microhelis.de-Chassis, 430L, Jazz 40-6-18, 3x HS-65HB+ Maxwell MDS60HB, GY-401, R617FS, Kokam H5/2100, Blattschmied X-Tro+ X-Tail, demnächst im UH-1-Kleid von darthdrk, fliegt
Caliber400 (fliegt) demnächst im Hughes500-Kleid von darthdrk
MicroStar400 fliegt
Ur-HoneyBee (FP) fliegt wieder
Walkera Lama HM5#4 fliteworks.at-4-in-1, fliegt jetzt Butterweich
FF T7C FASST& Optic6 35MHz

Stand: Schweben, , Kreise, Achten, kleinere Rundflüge, Kater erfreuen

DMFV-versichert


Helfen? ja gerne
seitwaerts
Benutzeravatar

m-support
 
Beiträge: 838
Alter: 42
Registriert: 30.10.2007
Wohnort: Niederselters/ Taunus

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon toper » 31.01.2009 10:49:36

ASturm hat geschrieben:Hallo buz,

der mechanische anschlag am bild wo du markiert hast ist da wo die Führungsbuchse steht.
MfG

ASturm

Wenn ich das richtig verstehe, dann stimmt Heckschiebehülse sollte noch weiterlaufen können, so dass die zwei roten Striche im Prinzip zusammen laufen.

Edit: Oh sorry. Ihr seid ja wahrscheinlich schon viel weiter. Hatte ganz übersehen, dass der Beitrag schon 4 Seiten hat :oops:
-DF4 : Lipo 1300mAh 15C, 2 mal 6A Dioden, Kühlkörper hinten und vorn, Tower Pro Servos, Rotorkopf verstärkt. Rest original. Fliegt nicht wegen Chassis-Bruch

-T-Rex 450S: Gyro: Spartan DS-760 vorher GY401, Empfänger:R617FS , Regler: Jazz 40-6-18, Motor:TURNIGY X500 (E500)-4000 und als Ersatz den 8er Scorpion HK2221-8, Neopren Riemen, Alu Rotorkopf außer Pitchkompensator als Ersatz, V2 Rotorkopf, Alu-Heck vom CopterX ,Hitec HS65 MG an der Taumelscheibe, S9257 am Heck, saehan 2500mAh 18C +2mal Kokam 2100mAh 30C Lipo+ein Noname, SLS ZX 22C 2500mAh.

-Trex 600 ESP: HS 5985 an TS,Orginalmotor 650L, 9254 am Heck, Gy401,Futaba R617FS, Jazz 80 und Turnigy-BEC.
Blätter orginal, Akku Zippy H 6S 5000mah

-Funke: FF7 2,4Ghz, früher MX12
-Lader: Jamara XPeak 230 BAL, XCharge 220 EQ, Hyperion 0610i Duo
Status: Piros, Flips, Loopings, etwas Nasenschweben, Achten,Nasenlandungen.
toper
Benutzeravatar
Tomy
support
 
Beiträge: 938
Alter: 32
Registriert: 26.12.2007
Wohnort: 74199 Untergruppenbach

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon buz » 31.01.2009 10:57:30

toper hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstehe, dann stimmt Heckschiebehülse sollte noch weiterlaufen können, so dass die zwei roten Striche im Prinzip zusammen laufen.


Ja, so sollte es meiner Meinung nach sein. (Hab auch nen 450er).
Er sagte ja, das würde da schon irgendwo anschlagen, bzw. nichtmehr weiter gehen. Ob dieser Punkt auch schon behoben ist weis ich nicht.

Grüße
Stefan
CopterX CX450SE V2 / YGE 60A / Akku: 2 x A123 LiFePo 3s1p und 2 x LiMnPo 2200 3s1p / Motor: Scorpion HK-2221 8-Turn Dualsky XM 2834CH-7 mit nem 11er Ritzel
Rotorblätter: Align Holz
Kampfgewicht: 871g
buz
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 209
Alter: 28
Registriert: 4.8.2008
Wohnort: Korntal-Münchingen

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon ASturm » 31.01.2009 11:13:41

Hallo,

der Punkt mit dem Anschlag ist noch nicht behoben da ich ja einen kleinen Absturz hatte und bis jetzt noch nicht wirklich zum probieren gekommen bin. Werde heute mittag mal nen Test starten.


MfG

ASturm
ASturm
Benutzeravatar

 
Beiträge: 19
Alter: 21
Registriert: 25.1.2009
Wohnort: Aalen Dewangen

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon ASturm » 31.01.2009 21:29:50

Hallo,

also ich war heute mittag mal wieder am stellen und schrauben. Ich habe den Rex Ruhig in der Luft brauch dazu aber den maximalen Ausschlag der möglich ist dass der Rex überhaupt so zu fliegen ist. Hab mir zum probieren mal breitere Heckrotor blätter bestellt vielleicht ist es dann besser mal schauen! Gyro Wirkungsrichtung passt! wie schon gesagt er fliegt aber halt nur mit maximalem Ausschlag!

:violent2:
ASturm
Benutzeravatar

 
Beiträge: 19
Alter: 21
Registriert: 25.1.2009
Wohnort: Aalen Dewangen

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon catdog79 » 31.01.2009 21:43:03

Also jetzt habe ich aber mal eine etwas dumme Idee. Wenn der Heli nur ruhig in der Luft steht wenn die Heckschiebehülse schon fast am Anschlag ist, dann hat das nichts mit dem Gyro selber zu tun, sondern lediglich mit einem zu schwachen Heckrotor der nicht genügend Schubkraft erzeugt. Dafür kann es mehrere Gründe geben:

1) Drehzahl des Helis ist allgemein viel zu niedrig so dass das Heck nicht sauber hält. (Lösung: Drehzahl erhöhen, du könntest auch mal deine Drehzahl hier Posten)
2) Heckrotor, Heckriemen, oder irgend ein Zahnrad des Heckantriebs, rutscht durch (Prüfung: Hauptrotor festhalten und veruchen den Heckrotor zu drehen, lässt dieser sich drehen stimmt etwas nicht)
3) Heckrotor falsch zusammengebaut (Prüfung und Lösung: Anleitung lesen)
4) ? (Wenn jemandem nochwas einfallen sollte, kann er es ja noch ergänzen)
T-Rex 450 ?? (nicht mehr definierbar, am ehesten SE V2)
Motor: Align 430XL / Regler: Scorpion Commander 4S V2
Kreisel: LTG 2100T / 3100G Digi Servo / 3* Savox SH-0254
Status: fortgeschrittener Anfänger
catdog79
Benutzeravatar

 
Beiträge: 59
Alter: 29
Registriert: 3.8.2008
Wohnort: Durmersheim PLZ: 76448

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon crashmaster » 31.01.2009 23:17:10

ASturm hat geschrieben:wie schon gesagt er fliegt aber halt nur mit maximalem Ausschlag!


Nur damit ich das richtig verstehe: Das Heck bleibt auf der Stelle während dein Steuerküppel in der Mitte steht, aber wenn du das Heck steuerst geht die Bewegung in eine Richtung viel schneller als in die andere Richtung. Richtig?

Oder meinst du damit, dass du den Steuerknüppel voll in eine Richtung drücken musst, damit sich der Heli nicht wegdreht?

Gruß,
Claus
T-Rex 450SE, 430L, Jazz 40-6-18, GY-401
T-Rex 500 CF, Align-Antrieb, 3*HS-5245MG, 1*9257, GY-401, 6S1P A123/LiFePo
Graupner/JR mx-16s mit JETI-Duplex 2.4 GHz
Simulator: AeroFly Pro Deluxe, Phoenix RC
Versicherung: DMFV
Besuch mal meine RHF Wiki Homepage
crashmaster
Benutzeravatar

l-support
 
Beiträge: 140
Alter: 35
Registriert: 18.1.2007
Wohnort: Bonn *

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon seitwaerts » 01.02.2009 08:12:33

Claus, ich hab ihn so verstanden, dass er Gier voll in eine Richtung (@ASturm: in welche Richtung musst Du den Knüppel drücken?) geben muss, damit das Heck überhaupt stehen bleibt.

Ich tippe auf eine falsche Grundeinstellung des Hecks. Und zuwenig Drehzahl.
Ich sachma so: in der Wohnung konnte ich meinen Rex recht sauber fliegen, er war nicht nervös, auch nicht superträge... aber 900U/min waren für Aussenflug einfach zuwenig :oops:

Er soll uns mal Daten posten, wieviel Regleröffnung er im Sender eingestellt hat, oder wenn er kann, die Drehzahl am Hauptrotor.
Der Reifen ist nur unten platt


Grysze,

Volker

Eco8 tuned "Sanka" M-Blades, 3x C341, 1x FS251S, WK-G011, Jazz 40-6-18, Lehner 1530, R617FS
T-Rex XL CDE in microhelis.de-Chassis, 430L, Jazz 40-6-18, 3x HS-65HB+ Maxwell MDS60HB, GY-401, R617FS, Kokam H5/2100, Blattschmied X-Tro+ X-Tail, demnächst im UH-1-Kleid von darthdrk, fliegt
Caliber400 (fliegt) demnächst im Hughes500-Kleid von darthdrk
MicroStar400 fliegt
Ur-HoneyBee (FP) fliegt wieder
Walkera Lama HM5#4 fliteworks.at-4-in-1, fliegt jetzt Butterweich
FF T7C FASST& Optic6 35MHz

Stand: Schweben, , Kreise, Achten, kleinere Rundflüge, Kater erfreuen

DMFV-versichert


Helfen? ja gerne
seitwaerts
Benutzeravatar

m-support
 
Beiträge: 838
Alter: 42
Registriert: 30.10.2007
Wohnort: Niederselters/ Taunus

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon Stanilo » 01.02.2009 08:54:00

seitwaerts hat geschrieben:Er soll uns mal Daten posten, wieviel Regleröffnung er im Sender eingestellt hat, oder wenn er kann, die Drehzahl am Hauptrotor

Moin

Die Frage hatte ich auch schon gestellt,is aber Wurst,ein Heli muß ja immer Funktionieren,egall ob 500 oder
2500 am Kopf!? :roll::shock:
harry
Gewürge mit:Vollkreis-Auros-Inverted-Rolle-Loop's-TicToc-Flip-Piourette-Turn's-Stanilo Qaos-
Rückwärtskreise-Nasenkreise-Parade,mehr geht noch nicht!
Stanilo
Benutzeravatar
HDS
 
Beiträge: 3027
Alter: 38
Registriert: 24.12.2006
Wohnort: Much

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon ASturm » 01.02.2009 11:26:59

Hallo,

also ich habe nen BL Motor der Bringt 3550 KV ein 12er Ritzel und meine Gaskurve fängt im Hochlauf also ohne Pitch bei 95 % an. Wie kann ich die Drehzahl messen? Hab da kein gerät oder ähnliches material dafür.

Ist ein 13er Ritzel besser?
Mein Heck lässt sich nicht drehen wenn ich den Hauptrotor festhalte.

MfG
ASturm
ASturm
Benutzeravatar

 
Beiträge: 19
Alter: 21
Registriert: 25.1.2009
Wohnort: Aalen Dewangen

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon ASturm » 01.02.2009 11:32:06

crashmaster hat geschrieben:
ASturm hat geschrieben:wie schon gesagt er fliegt aber halt nur mit maximalem Ausschlag!


Nur damit ich das richtig verstehe: Das Heck bleibt auf der Stelle während dein Steuerküppel in der Mitte steht, aber wenn du das Heck steuerst geht die Bewegung in eine Richtung viel schneller als in die andere Richtung. Richtig?

Oder meinst du damit, dass du den Steuerknüppel voll in eine Richtung drücken musst, damit sich der Heli nicht wegdreht?

Gruß,
Claus



Hallo,

ich hab das Heckservo so gestellt das ich die Position zum fliegen schon habe nur ist da dann halt nur noch in eine Richtung das Heck drehen kann weils in die andere richtung ja nicht mehr geht wegen anschlag.

MfG ASturm
ASturm
Benutzeravatar

 
Beiträge: 19
Alter: 21
Registriert: 25.1.2009
Wohnort: Aalen Dewangen

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon catdog79 » 01.02.2009 11:42:19

Wenn das so ist, dann kann ich mich nur selber zitieren :wink::

catdog79 hat geschrieben: Wenn der Heli nur ruhig in der Luft steht wenn die Heckschiebehülse schon fast am Anschlag ist, dann hat das nichts mit dem Gyro selber zu tun, sondern lediglich mit einem zu schwachen Heckrotor der nicht genügend Schubkraft erzeugt. Dafür kann es mehrere Gründe geben:

1) Drehzahl des Helis ist allgemein viel zu niedrig so dass das Heck nicht sauber hält. (Lösung: Drehzahl erhöhen, du könntest auch mal deine Drehzahl hier Posten)
2) Heckrotor, Heckriemen, oder irgend ein Zahnrad des Heckantriebs, rutscht durch (Prüfung: Hauptrotor festhalten und veruchen den Heckrotor zu drehen, lässt dieser sich drehen stimmt etwas nicht)
3) Heckrotor falsch zusammengebaut (Prüfung und Lösung: Anleitung lesen)
4) ? (Wenn jemandem nochwas einfallen sollte, kann er es ja noch ergänzen)


Da fällt mir gerade noch ein. Wenn die Heckschibehülse in der Mitte steht, dann sollten deine Heckrotorblätter schon einen Winkel von ca. 4-5° haben. Wenn diese "Vorspur" bei dir fehlt, könnte es zu diesem Effekt ebenfalls kommen, weil dir für den Drehmomentausgleich, von Anfang an ,4-5° fehlen würden.

Hab hier mal noch ein Bild:
IMG_2055.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von catdog79 am 01.02.2009 11:59:24, insgesamt 1-mal geändert.
T-Rex 450 ?? (nicht mehr definierbar, am ehesten SE V2)
Motor: Align 430XL / Regler: Scorpion Commander 4S V2
Kreisel: LTG 2100T / 3100G Digi Servo / 3* Savox SH-0254
Status: fortgeschrittener Anfänger
catdog79
Benutzeravatar

 
Beiträge: 59
Alter: 29
Registriert: 3.8.2008
Wohnort: Durmersheim PLZ: 76448

Re: T-Rex 450 probleme mit Heckausschlag

Beitragvon echo.zulu » 01.02.2009 11:56:01

Mach mal bitte ein Foto von Deinem Heckrotor. Es hört sich für mich so an, als ob Du ihn falsch montiert hast.

Melde Dich, wenn Du das geprüft hast. Wenn Du magst, kann ich Dir auch mal meine Telefonnummer per PN schicken. Dann können wir Fragen evtl. auch schneller klären.
CU,

Egbert.
echo.zulu
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3368
Registriert: 3.9.2006
Wohnort: 31234 Wipshausen

VorherigeNächste


Zurück zu T-Rex 450



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot] und 1 Gast


Willst Du RHF supporten?
Mit jedem Click auf ein Werbebanner unterstützt Du auch das Forum!

www.rc-expert.net