www.ac-helistore.de www.helifan.de

Heli als Kameraträger

Heli als Kameraträger

Beitragvon jowi » 18.01.2009 16:42:08

Hallo liebe Heliprofis ...
Als Neuling stehe ich wie viele vor der Qual der Wahl einer Neuanschaffung und hoffe nun auf diesem Weg doch etwas quaifizierte Hilfe zu bekommen. :oops:
Ich suche einen RC-Heli ...
- primär als Träger einer DigiCAM (Video/Bild)
- Wichtig ist: Er sollte möglichst ruhig/stabil laufen, soviel ich mich heute dan ganzen Tag im Internet druchgefäst habe, so sollte der wohl ~1 mtr. Rotordurchmesser haben. Wenn ich das weiter richtig Verfolgt hab, wäre wohl ein Koax-Heli technisch Optimal dazu geeignet ...? (wenns die mal irgendwo in der Größe über 50cm RD gäbe/gibt ... ?
Der Preis ist derzeit mal unwichtig.

Was will ich damit machen:
Ich möchte hauptsächlich Luftaufnahmen machen (Schulvideos von unserer Gegend).
Wobei das Spektrum hierbei von FlyCamOne² bis zur Live-CAM geht. Da bin ich noch nicht fixiert. Also sollte eine Zuladung so bis 250 gr. möglich sein.
Das ganze als Elektro oder Verbrenner ist mir derzeit auch noch "Wurscht" ...

Ich habs auch schon mit "Quattrocopter" versucht, aber dazu gibts bis auf die Militärischen und Sicherheitsrelevanten Hersteller (>7.000 €) keine ernsthaften Angebote im Web.

Kann mir da vielleicht Jemand weiter helfen? BITTE ! :roll:
Praktische Vorkenntnisse: Ja etwas, Wasserflieger mit CATALINA-Flugboot (1,6 mtr. TF, 2x600er E-Mot.).

++ Oder gibt's vielleicht andere Lösungs-Vorschläge zur Problemstellung? :roll:

Herzlichen Dank schon an dieser Stelle!
jowi.
...
Zuletzt geändert von jowi am 18.01.2009 20:38:52, insgesamt 1-mal geändert.
jowi

 
Beiträge: 9
Registriert: 18.1.2009

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon Marc P. » 18.01.2009 16:48:57

Hallo Jowi!

Erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum! :wave:
Wenn es dir nur darum geht eine Kamera in die Luft zu heben, dann mache ich dir wenig Hoffnung. :roll:
Das erlernen der Hubschrauberfliegens ist nicht mal eben so nebenbei gemacht und wird von vielen Tiefschlägen begleitet...

Viele Grüße,
Marc

T-Rex 450 XL CDE : 450 TH mit Jazz 40-6-18 / GY 401 / 3x MPX Nano-S / 1x HS FS61 Cool / Schulze 8.35s / SLS und Kokam
T-Rex XL HDE : 420 LF 35G /GY 401 / 3x HS 55 1x HS 50 / Schulze 8.35w
Agrumi Zoom 400 Hughes verkauft an Arbeitskollegen
TT Mini Titan 450TH mit Jazz 40-6-18 / GY401/ Schulze / im Carbon-Koffer
Orig. DocTom Blade CP / DD-Heck (Boardless)
Auch ein Helfersyndrom ??? Hier gibts Hilfe !!!
Flieger: MPX Funjet / Scorpio Raven / SU 27 / Div.Shockys mit orig. ER Corvulus Power-Schnurzz / Extra 300
Spielzeug: Dragonfly4/Honey Bee/CaliberM24/Blade MCX (Genial für Combat)
Funke: Graupner MX 12 im Mode II AFPD
Marc P.
Benutzeravatar

 
Beiträge: 4537
Alter: 35
Registriert: 13.9.2005
Wohnort: Elz, 65604 Hessen

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon Theslayer » 18.01.2009 16:53:40

Jap, plane locker 1 jahr ein, bis du jeweils ordentlich fliegen kannst.

V-heli kommt zwecks vibration und Öl nicht in frage...
Für ne flycam reichts locker, aber wenn erstmal 400gr kamera+gestell drunter hängen, sollte es mindestens 1,25m rotordurchmesser sein.

Am besten: such dir jemanden, der in deiner umgebung fliegt, und dir helfen würde, konstruier für sein Heli einen kameraträger und dann geht es gemeinsam an...

Luftaufnahmen sind um einiges komplizierter als es aussieht, vorallem wenn du erstmal anfängst mit versicherung, aufstiegsgenehmigung und zeug...

Daniel
Logo 500 S9452, Lgt6100, 10s A123
Acrobat SE Gy 401, 6s1p A123
Blade CP: Steht zum Verkauf
http://www.indoorgaudi.de DAS Indoorevent 2009 in München
Theslayer
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2725
Alter: 18
Registriert: 16.9.2006
Wohnort: München (Sauerlach)

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon frankyfly » 18.01.2009 17:06:45

jowi hat geschrieben:Das ganze als Elektro oder Verbrenner ist mir derzeit auch noch "Wurscht" ...

Das ist bei weitem nicht wurscht, weil man in D mit einem Verbrenner, egal wie leise der ist 1,5Km Abstand zur nächsten "Ansiedlung" halten muss (oder eine Aufsteigsgenemigung haben muss)!

Ich habs auch schon mit "Quattrocopter" versucht, aber dazu gibts bis auf die Militärischen und Sicherheitsrelevanten Hersteller (>7.000 €) keine ernsthaften Angebote im Web.

Wieso das? was ist mit dem mikrokopter? Must dich beim Nachbau ja nicht 100% an das halten was vorgeschlagen wird.
Den kannst du auch recht einfach mit dicken Motoren und Reglern ausstatten. must nur drauf achten das du (in D ) unter 5Kg Gesamtgewicht (Abfluggewicht mit Cam und allem drum und dran) bleibst, sonnst brauchst du trotz E eine Aufsteigsgenemigung.

Modellhalter-Haftpflichtversicherung nicht vergessen. Ist meist nicht in der normalen Privathaftpflicht mit drinnen und ist PFLICHT, wie auch eine KFZ-Haftpflicht fürs Auto, aber hast du ja schon wenn du Fläche fliegst

(das Problem das so ein Fluggerät auch gesteuert werden will, lasse ich jetzt mal außen vor, das ist unabkängig ob da jetzt eine Kammera dran hängt oder nicht.)

jowi hat geschrieben:++ Oder gibt's vielleicht andere Lösungs-Vorschläge zur Problemstellung? :roll:

Evtl. Cam unter einen Drachen hängen
Zuletzt geändert von frankyfly am 18.01.2009 17:12:37, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Frank
Pikke 450, Picolo BL-BL , Diverses Flächengefliege , T-Rex 500
warten auf 2G4 Empfänger DX7
frankyfly
Benutzeravatar
Mahatma Gandhi
 
Beiträge: 7043
Alter: 26
Registriert: 9.7.2006

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon Mr. Slumber » 18.01.2009 17:11:55

Hallo und willkommen,

muss mich meinen Vorrednern anschließen: für dein Projekt ist ein Heli sicherlich geeignet, aber ich würde Dir dringend abraten gleich mit einem großen "Monster" anzufangen... geht meistens genau 3s gut und dann wird's teuer... :D

Schau dich mal hier um Mikrokopter Luftaufnahmen, das ist denke ich ein schnellerer Weg um dein Ziel zu erreichen. :D
Parkzone Sukhoi Su-26m Tuning und Heli Röntgenbilder findest du unter: www.x-ray-heli.com

Blade mCX
Blade CX extreme
Hurricane 200
Mini Titan E325
T-Rex 500
Logo 500 3D
Trojan T-28
Super Mini Cub
MPX Blizzard
Radian
e-foamies Extra 300
Parkzone Sukhoi Su-26m
Mikrokopter Cayman 500
KIS SAL mini F3K
Highlight SAL MKIII
Turbo Zach
Haben Dir die Tipps des Forums geholfen? Auch du kannst helfen und alle profitieren davon! Werde Supporter: >>klick<<
Mr. Slumber
Benutzeravatar

 
Beiträge: 1136
Alter: 34
Registriert: 6.10.2007
Wohnort: Hamburg

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon jowi » 18.01.2009 17:25:13

Hallo zusammen und Danke schon mal für die ersten Reaktionen. :wink:
Ich hab schon damit gerechnet, dass solche Antworten auch kommen würden, dasswegen hab ich mal weitgehend alles offen gelassen.

Also Starten werde ich mit dem Projekt erst, wenn ich auch Heli-Fliegen kann. Erster Meilenstein: 12 Monate. Im weiteren würde ich eben gerne auf der Maschine "lernen" die ich dann später benutzen werde. Auch betrifft mich das mit den 1,5km und 5kg nicht wirklich, da ich über unbewohntem Gebiet fliegen will. Sondergenehmigung liegt bereits für das Flugboot vor.

Also wie ihr seht: ich bin Aufgrund meiner technischen Anfrage noch lange kein Depp.
Mir geth's wirklich nur um Infos von Profis, bezüglich der Technik. Zu Beginn werde ich nur fliegen mit der FlyCAM testen und üben.
Allerdings - einen Flugplatz oder Verein hab ich erst 55km (einfacher Weg) weiter weg und somit für mich nicht erreichbar. Wird sich also alles auf Privatgrund (Bauer) abspielen. Auch das "einstemmen in den Boden" ... :oops:Das gehört doch dazu oder??

Übrigens: eine Flug-Versicherung über 3 Mio. hab ich auch schon seit 2008 ...

Mir geht's wirklich nur um die Technik.
Und dabei wohl um einen Heli, der im Vergleich wie der alte Golf-Diesel in der Fahrschule arbeitet ... :)
Ich suche weder einen Joghurtbecher mit Motor, noch einen fliegenden Rasenmäher ... :lol:

:wink:
LG
jowi
jowi

 
Beiträge: 9
Registriert: 18.1.2009

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon adrock » 18.01.2009 17:29:42

Hi,

nur mal so in die Runde geworfen, da ich mich nicht damit auskenne:

Was wäre denn mit einem "Luftschiff", also Zeppelin o.ä.? Sowas sollte doch zum Filmen optimal sein. Aber ist wahrscheinlich aufgrund der Heliumfüllung etwas teuer sein, oder?

Es gab doch mal ein Projekt, wo sie einfach an einen Heliumballon eine Cam rangehängt haben und losgelassen haben :)Gab's irgendwo auf youtube zu sehen...

CIao...
Markus
Heli: Mini Titan + orig. TT-Motor/Steller | TS: 3x HS-56B | Heck: S3154 S9257 + GY-401 | RC: FF-7 2,4G
Crashes: 5, Status: Heck-Seiten-Nasen-Kampfschweber

History: 2008: Erste Flugversuche, 14.07.09: erster Flug ohne TG, 22.07.09: Zum ersten mal 5 Sekunden Nasenschweben, 26.07.09: Nasenschweben klappt
adrock
Benutzeravatar

support
 
Beiträge: 520
Alter: 38
Registriert: 2.4.2008
Wohnort: Berlin

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon jowi » 18.01.2009 17:35:30

Mr. Slumber hat geschrieben:...
Schau dich mal hier um Mikrokopter Luftaufnahmen, das ist denke ich ein schnellerer Weg um dein Ziel zu erreichen. :D


Das wäre ja ein guter Ansatz. Das Teil gibt's auch für den wirklichen Einsatz. Der MicroKopter ist für mich, mehr ein Spielzeug. Mir ist das Teilchen viel zu klein. Ich will ja nicht die Nachbarin in Unterwäsche filmen :oops:(nett man das dann Spanner?) :P
Ich will Überlandaufnahmen machen. Immer "Scheibchenweise" (je nach Akkuzeit, etc.) und dann Zuhause am PC zusammen schneiden. Also keine VideoClips von 2-5 Minuten ... :wink:
jowi

 
Beiträge: 9
Registriert: 18.1.2009

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon frankyfly » 18.01.2009 17:38:59

250g Zuladung sind kein Problem das Packt sogar ein 450er/325er Heli ohne große Probleme, ein Rumpf in der Klasse wiegt auch mal locker 300g. Soll ja kein Kunstflug mit gemacht werden, dürfte allerdings auf grund der größe Sichtprobleme geben.
Einem 550er/600er Heli würde ich locker 1-2 Kg Zuladung vertragen, wäre also auch für eine "ordentliche" Cam geeignet

jowi hat geschrieben:Ich will Überlandaufnahmen machen.
mal über Immersionsflug nachgedacht?
Gruß, Frank
Pikke 450, Picolo BL-BL , Diverses Flächengefliege , T-Rex 500
warten auf 2G4 Empfänger DX7
frankyfly
Benutzeravatar
Mahatma Gandhi
 
Beiträge: 7043
Alter: 26
Registriert: 9.7.2006

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon jowi » 18.01.2009 17:40:09

adrock hat geschrieben:Hi,
... Was wäre denn mit einem "Luftschiff", also Zeppelin o.ä.? ...
CIao...
Markus


Servus Markus!
Daran hab ich auch schon gedacht, aber so was Reagiert wieder zu träge. Vermutlich ist es auch viel zu Windanfällig. Wie das mit dem Helium aussieht weis ich nicht. Da hab ich keine Ahnung davon. Nemmt man das Heute überhaut noch her? Da gibts doch bestimmt schon eine andere Füllung dafür. Deutschland ist doch NORM und Gesetz ... :oops:
...
jowi

 
Beiträge: 9
Registriert: 18.1.2009

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon frankyfly » 18.01.2009 17:42:09

jowi hat geschrieben:Da gibts doch bestimmt schon eine andere Füllung dafür.

Warum? Helium ist doch klasse, brennt nicht, ist nicht sehr giftig ... Wasserstoff war das gefährliche Zeug ;)
Gruß, Frank
Pikke 450, Picolo BL-BL , Diverses Flächengefliege , T-Rex 500
warten auf 2G4 Empfänger DX7
frankyfly
Benutzeravatar
Mahatma Gandhi
 
Beiträge: 7043
Alter: 26
Registriert: 9.7.2006

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon jowi » 18.01.2009 17:49:24

Na, ich wusste da war doch mal was ... :oops:
Das kommt davon, wenn man nur noch Auto fährt und die Schule schon sooo lange her ist ... :lol:


Gibt's den keine Erfahrungswerte mit Modellen? Meinet wegen auch kleiner ... ?
Der Ikasrus ist zwar Praktisch zum lernen aber das Preis/Leistungsverhältnis stimmt für mich nicht und der T-REX 500 ist mir zu wuselig für den Anfang.

LG
jowi
jowi

 
Beiträge: 9
Registriert: 18.1.2009

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon dynai » 18.01.2009 18:11:47

hm ja das erlernen dauert seine zeit...

e.v. "abkürzen" liese sich das ganze durch gyrobot 900 im beginner-modus http://www.lf-technik.de/shop/shoppics/GB900bm.wmv der stellt sich dann selbst-tätig wieder waageerecht und greift dir somit unter die hände

selbiges sollte auch mit helicomand möglich sein wenn ich mich da nicht ganz irre.

das erhöht natürlich die grundinvestition in beiden fällen beträchtlich und am besten ist dann trotzdem wenn du jemanden in deiner gegend hast der sich mit helis auskennt und dir das gerät mal grundsätzlich einstellen kann.

gruß christoph
Vario Sky-Fox: OS MAX 61; GY 401 + S9254 Servo; Taumelscheibe: 4x S 9001; 35Mhz
T-REX 450 S CF:Motor: 2221-8; RONDO flybarless ; Jazz 40-6-18; TS: 3x robbe FS 60; HS: S9257; 2.4GHz

FC 18V3plus 35 MHz; FF-7 (T7CP) 2,4 GHz
dynai
Benutzeravatar

s-support
 
Beiträge: 242
Alter: 30
Registriert: 15.1.2006
Wohnort: Graz u. Langen bei Bregenz

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon helihopper » 18.01.2009 18:27:45

Moin,

ich halte nen Quadcopter / Microcopter für Deine Zwecke für genau richtig.
Vibrationsärmer, mit GPS Modul voll Programmierbar (auch Flugroute und Flughöhe kann vorgegeben werden), sehr Flugstabil, selbst, wenn es mal etwas windiger ist (wenn man sich in die Materie und Einstellerei richtig reingefressen hat).
Allerdings auch nicht gerade billig.

Bei den Kameralösungen für kleinere Helis (450er Klasse) hat man meist mit Vibrationen zu kämpfen, die den schönsten Film versauen. Besser wird das erst, wenn die Teile grösser werden (ab 50er Klasse).


Cu

Harald
Fotos Schmoldow 2009 unter http://www.helihopper.de/schmoldow2009/album
helihopper
Benutzeravatar
Mitglied Seniorenstift
support
 
Beiträge: 18947
Registriert: 3.12.2007
Wohnort: Bergen Chiemgau

Re: Heli als Kameraträger

Beitragvon jowi » 18.01.2009 18:29:40

Hallo Christoph,
Danke schon mal. Das ist doch schon mal ein Anfang.

Jetzt brauche ich ja NUR noch eine Maschine ... :oops:
Dachte nicht, dass das sooooo schwierig wird. :wink:

LG
jowi
jowi

 
Beiträge: 9
Registriert: 18.1.2009

Nächste


RSS-Feed

Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot], arnd.kruse, chris.jan und 0 Gäste

www.rcHeli-store.de