Hilfe beim Einstellen von WK-2601 & RX2701 (DF36)

Hilfe beim Einstellen von WK-2601 & RX2701 (DF36)

Beitragvon sebseb7 » 23.07.2009 16:07:59

Hi,

da die Anleitungen die ich bisher gefunden habe leider alle nicht für Anfänger sind, kann mir vielleicht hier mal jemand bischen helfen.

In der Anleitung die ich habe ist vieles für mich nicht verständlich.

"Zum Justieren stellen Sie den Sender an. Stellen Sie den Schalter Nr. 11 auf ON, lassen Sie die Knöpfe V1 und den V2 auf der Bedienungsfläche auf 0. Ziehen Sie Sie das Verbindungskabelkabel aus, drehen Sie den Motor an, führen Sie die Justierung des Pitch und der Pitch- Begrenzung aus." -> es wird leider nicht gesagt WELCHES Verbindungskabel, vom Motor? Außerdem gibts bei V2 zwei Nullen.

Justierung des Pitch- Parameters im normalen Flugmodus:

"Stellen Sie den V2 Knopf auf +10°" -> Wo ist +10° ? Der Regler macht von Mitte bis Anschlag 20 "Klicks", heist das das ihn ihn 4 Klicks von der Mitte nach rechts drehen soll ? Oder 8 Klicks vom linken Anschlag (V2 hat ja zwei skalen)
"Stellen Sie den Gashebel in die neutrale Position, ändern Sie den Pitch auf +5.5° und justieren Sie die Servo –Verbindung so, dass die Taumelscheibe horizontal liegt."
-> ist neutral mitte oder unten ? Was ist mit "ändern auf +5.5°" gemeint ? wo und wie soll ich das ändern?

Gyro-Empfindlichkeit- und Seitenruder-Mix-Justierung:
"Stellen Sie den DIP-Schalter Nr. 12 auf ON. Drehen Sie die V1 und V2 Knöpfe in die 0 Position." -> der V1 hat zweimal ne 0 auf der Skala, einmal in der Mitte und einmal ganz links, welche 0 ist nun hier gemeint ?
"Beim Drehen des V1-Knopfes nach dem positiven Ende vergrössert sich die Gyro- Sensibilität, beim Drehen zum negativen Ende wird sie verkleinert. Die normale Einstellung ist bei ca. 80%." -> 80% von was ? von der Mitte aus ? oder vom linken ende aus ?

Gaskurve und Servo-Exponentialfunktion
"1. Stellen Sie den DIP-Schalter Nr. 10 auf ON und drehen Sie V1 und BV2 auf 0." ,gleiches Problem: V2 hat zwei nullen auf der Skala.
"Drehen Sie V1 zum positiven Ende und drehen die Gaskurve aufwärts. Das Maximum liegt bei 80%; drehen Sie V1 zum negativen Ende und drehen Sie die Gaskurve abwärts. Das Maximum liegt bei 40%. Drehen Sie V1 auf 0 und die Kurve ist linear" -> und welcher Wert macht am Anfang sinn ?


Also es wäre mir wirklich eine grosse Hilfe, wenn mir da mal jemand helfen könnte, das ich das Teil endlich mal justiert bekomme.
Ich bin schonmal mit nem vorjustierten Heli geflogen und damit gut zurrecht gekommen, aber dieses Teil ist so wie es jetzt eingestellt ist für mich nicht zu kontrollieren.

Vielen Vielen Dank
Sebastian
Zuletzt geändert von sebseb7 am 24.07.2009 01:38:09, insgesamt 1-mal geändert.
sebseb7

 
Beiträge: 16
Registriert: 22.7.2009

Re: Hilfe beim Einstellevon WK-2601&RX2701

Beitragvon Helicopterus » 23.07.2009 17:40:13

Hallo Sebastian,

Welcher Heli ?

Mit "0" ist die Mitte des Potiweges gemeint, die "obere 0.

Für die Einstellung mit Dip 11 solltest Du sicherheitshaber den Motor/die Motoren abklemmen. Entweder über das Kabel vom Empfänger zum Regler oder die Kabel vom Empfänger/Regler. Es geht nur darum, daß beim Pitcheinstellen keine Motoren anlaufen.

Das ganze "Geheimnis" wird am Beispel 4G3 nicht weit von hier beleuchtet, denke der Rest Deiner Fragen wird damit beantwortet, wenn nicht nochmal melden:


https://rc-heli-fan.org/viewtopic.php?f=81&t=50996

Grüße,

Jens
Helihangar:
--- Eco 8 --- T Rex 450 --- Piccolo und Pro --- Trex 500 ---
mit FC 18 junior
Helicopterus
Benutzeravatar

 
Beiträge: 98
Registriert: 25.10.2007
Wohnort: Nähe Braunschweig

Re: Hilfe beim Einstellevon WK-2601&RX2701

Beitragvon sebseb7 » 23.07.2009 19:35:51

naja die anleitung ist wirklich schön detailiert aber leider nicht so einfach übertragbar (vor allem wenn man noch keine Ahnung hat)

Ich hab nen Dragonfly 36 und die WK-2601, das ist schon bischen was anderes. Der hat 4 Servos, nen Gyro und nur einen Motor, der ist bischen anders einzustellen als der 4G3.

ich hab vorher mit nen kleinern Modell gearbeitet, bei dem runtesten kein problem war. Bei deisem Teil zerstört man aber den Heli und umstehende Gegenstände wenn was schiefgeht.
Der 36 ist halt kein spielzeug mehr, wenn da die finger in den Rotor kommen sind sie wohl ab oder zumindest über zugerrichtet.

Bei dem kleinen den ich vorher hatte, hab ich einfach Vollgas gegeben und ihn dann in der Luft komplett getrimmt, das trau ich mir beim df36 nicht, wenn das was schiefgeht zersägt der irgendwas oder crasht.
sebseb7

 
Beiträge: 16
Registriert: 22.7.2009

Re: Hilfe beim Einstellevon WK-2601&RX2701

Beitragvon Helicopterus » 23.07.2009 20:16:19

Auwei, Sebastian.

O.k. Ich kennen den Heli nicht, aber Du bist Dir sicher, daß man das Ding mit Deiner Funke fliegen kann.

Ich nehme an, das Deine Anleitung oben der Betriebsanleitung für diese Kombi (Heli/Funke/Empfänger) entnommen wurde. Zu DIP 11:

1. Alle Motoren abklemmen (s. o.)
2. V1 und V2 auf 0 (s. o.)
3. Sender an, Akku dran. Die Funke auf 3 D-Modus schalten
4. den Pitch/Gasknüppel auf Mittelstellung
5. Die Servohebel sollten etwa waagerecht stehen, wenn nicht, Servohebel durch probieren/tauschen in die dem am Besten entsprechende Position bringen. GGf. müssen die Servos dafür raus und wieder ein.
6. Die Gestänge vom Servo zur Taumelscheibe so ablängen, daß die Taumelscheibe nach oben und unten den gleichen weg fahren kann. Taumelscheibe dazu waagerecht zur Rotorwelle.
7. In Knüppelmitte muß jetzt Pitch = 0 Grad anliegen, wenn nicht, die Gestänge von der Taumelscheibe aufwärts einstellen.
8. DIP 11 umlegen. Mit dem Poti an der Funke den Pitchweg so einstellen, daß unten und oben jeweils + bzw. -10 Grad anliegen.
9. Dip 11 zurück. Ales nochmal kontrollieren.


Jetzt der Normalmodus.

1 und 2.: genauso
3. Änderung, auf Normalmodus
4. genauso
5. und 6. weglassen
7. Jetzt sollten 5-6 Grad Pitch anliegen. Wenn nicht, DIP 11 wieder an, mit dem anderen Poti für die Taumelscheibenstellung korrigieren.
8. Pitchknüppel unten = -1 - -2 Grad Pitch, Pitchknüppel oben ca. + 9 - + 10 Grad Pitch.

So wie im Link beschrieben.
Helihangar:
--- Eco 8 --- T Rex 450 --- Piccolo und Pro --- Trex 500 ---
mit FC 18 junior
Helicopterus
Benutzeravatar

 
Beiträge: 98
Registriert: 25.10.2007
Wohnort: Nähe Braunschweig

Re: Hilfe beim Einstellevon WK-2601&RX2701

Beitragvon sebseb7 » 23.07.2009 20:31:24

danke soweit.

Helicopterus hat geschrieben:O.k. Ich kennen den Heli nicht, aber Du bist Dir sicher, daß man das Ding mit Deiner Funke fliegen kann.
.


er wurde mir so als komplett paket verkauft, also gehe ich davon aus das es passt.

wie genau stelle ich die gyro empindlichkeit ein und den seitenruder mix, wie finde ich raus welcher wert der richtige ist.

in meiner anleitung steht nur das man das einstellen kann und was der standart wert ist, aber nicht wie man es eigentlich richtig macht.
Das heck wackelt aber und er dreht sich, von daher gehe ich davon aus das beides nicht korrekt ist.
Bei DIP12 steht bei mir im Moment V1 auf -90 und V2 auf 0

wenn ich V1 nen positiven wert gebe verharrt die heckservo in der lenkstellung bis ich gegensteuere, in der 0 stellung scheint der gyro aus zu sein.
bei V2 verändert sich die mischung von gas zu heckablenkung aber wie finde ich den richtigen wert ?

/sebastian
sebseb7

 
Beiträge: 16
Registriert: 22.7.2009

Re: Hilfe beim Einstellevon WK-2601&RX2701

Beitragvon Helicopterus » 23.07.2009 20:45:37

Bei DIP 12 und V1 gilt die Skale 0-100, auf dieser das Poti auf 80 entspricht der Anleitung. Wen n er wackelt, weniger !
Wenn sich der Heli dreht, musst Du auch das Gestänge vom Heckservo einstellen. V2 regelt hier mehr oder weniger das Wegdrehen bei Pitchänderungen, das ist ein weiterer Punkt für später ....

Grüße,

Jens
Helihangar:
--- Eco 8 --- T Rex 450 --- Piccolo und Pro --- Trex 500 ---
mit FC 18 junior
Helicopterus
Benutzeravatar

 
Beiträge: 98
Registriert: 25.10.2007
Wohnort: Nähe Braunschweig

Re: Hilfe beim Einstellevon WK-2601&RX2701

Beitragvon sebseb7 » 23.07.2009 20:49:53

Helicopterus hat geschrieben:Bei DIP 12 und V1 gilt die Skale 0-100, auf dieser das Poti auf 80 entspricht der Anleitung. Wen n er wackelt, weniger !
Wenn sich der Heli dreht, musst Du auch das Gestänge vom Heckservo einstellen. V2 regelt hier mehr oder weniger das Wegdrehen bei Pitchänderungen, das ist ein weiterer Punkt für später ....


ok dann hast du was anderes.

wenn ich bei DIP12 V1 (also den rechten poti) auf 0 stelle bewegt sich der heck-servo gar nicht wenn ich den heli anschubse. bei +100 oder bei -100 bewegt er sich dann stark. bei den negativen werten ist lenkmodus aber ein anderer als bei den positiven werten. Bei negativ geht der heckservo wenn ich steuerknüppel loslasse wieder in die ausgangstellung, bei positiven werten muss ich ihn selbst zurückführen, in dem ich kurz in die gegenrichtung lenke.
sebseb7

 
Beiträge: 16
Registriert: 22.7.2009

Re: Hilfe beim Einstellen von WK-2601 & RX2701 (DF36)

Beitragvon sebseb7 » 24.07.2009 02:17:35

ich glaub ich gebs auf.

ist schon irgendwie blöd vom Hersteller was zu verkaufen und dann keine brauchbare Anleitung dazuzutun wie man es Einstellt.

Und hier im Forum finde ich auch nichts was auf meine Hardware-Kombination passt, bzw. nur so Sachen wie "dann stellt man V1 auf 0 und dann gehts", gut aber geht halt nicht.

Ich brauchte sowas wie: "wenn das und das passiert, dann mach das und das". Es kann mir zwar jeder sagen wo man was einstellt, aber nicht wie man den richtigen Wert findet.

Einfach nur an allen verfügbaren reglern rumzudregen bingts halt nicht.

Die Blätter laufen in einer Ebene, bei null gas leicht negativ, knapp drüber dann ohne neigung, bei mehr gas wirds immer weiter positiv.
Die Taumelscheibe ist in beiden Achsen wagerecht.
Für Expo und die ganzen Einstellmöglichkeiten hab ich die Standartwerte benutzt die überall so zu finden sind.
servos sind in nullstellung so ausgerichtet wie überall es beschrieben wird.

Aber das Ding dreht sich abgehackt im Uhrzeigersinn, also immer so ne achtel-Drehung, dann ne halbe Sekunde stillstand, dann wieder ne achtel Drehung, usw. Abhängig vom Gas mal mehr mal weniger. Wenn ich mal bischen mehr Gas gebe, wandert er sehr flink irgendwoin, wenn ich gegenlenke, kippt das ganze Teil und bleibt dann in schräglage, spätestens dann mach ich das Gas aus und hoffe das er nicht zu hart aufsetzt. Ich hab ein Video gesehen, wo jemand einfach nur gas gibt und das Ding geht gerade hoch ohne gross zuwandern und ohne sich zu drehen, ich frag mich warum der Verkäufer das nicht mal genau so Voreingestellt hat, es war irgendwie alles einfach nur zusammengebaut ohne gros was einzustellen.

Ich hab an den Gyro Reglern alles probiert (auch Extend und Delay, usw.) aber es wird nicht, ist ja logisch, da ich ja nicht weis was das Problem ist, wie auch, und mit welcher Aktion man dieses Verhalten kontern kann. Das Gestänge ist so eingestellt wie in der sinnlosen Mini-Anleitung die dabei war beschrieben ist.

Vielleicht ist ja was kaputt (Gyro?), aber ich hab halt zu wenig Fachverstand um das festzustellen.

Bei meinem letzten Heli hat bei Lieferung auch ne Schraube gefehlt und er war so dermaßen instabil und unbeherrschbar das ich schon dachte ich bin ein volldepp, aber der war halt so simpel aufgebaut das ich das selber rausgefunden habe, nun fliege ich das Teil im Schlaf, flieg ich den halt wieder.
sebseb7

 
Beiträge: 16
Registriert: 22.7.2009

Re: Hilfe beim Einstellen von WK-2601 & RX2701 (DF36)

Beitragvon Helicopterus » 24.07.2009 08:57:31

Hallo Sebastian,

zum Gyro:

Du hast vermutlich einen Headinglock Gyro.
Im Headinglockmodus wird sich das Servo im Stillstand aus der Normalposition auslenken, im Normalmodus kehrt es stets in die Neutrallage zurück, nachdem Du das Heck gedreht hast. Im Normalmodus kannst Du also im Stillstand bei Bewegung des Hecks beobachten, wie der Gyro ständig gegensteuert.

Ist dem so, dann ist bei Drehregler im negativen Bereich der Normalmodus aktiv, bei Drehregler im positiven Bereich der Headinglockmodus (oder umgekehrt).

Stelle also erstmal den Normalmodus (s. o.) ein, z. B. auf 80%.
Wenn Du jetzt startest, wird der Heli in irgendeine Richtung wegdrehen. Trimme das aus.
Führt die Trimmung dazu, daß sich der Hebel des Heckservos in Richtung Heck bewegt, musst Du das Gestänge verlängern.
Dann wieder Trimmung auf Mitte, ggf. nochmal testen und ändern, bis der Heli einigermaßen still ist.
Wackelt das Heck, muss die Empfindlichkeit runter.
Du kannst dazu Dip 12 auf on lassen und das im Flug regeln. Zum "Abspeichern" aber bitte vor dem Abklemmen des Akkus am Heli und vor dem Ausschalten des Senders den Dip 12 wieder zurückschalten.


Grüße,

Jens
Helihangar:
--- Eco 8 --- T Rex 450 --- Piccolo und Pro --- Trex 500 ---
mit FC 18 junior
Helicopterus
Benutzeravatar

 
Beiträge: 98
Registriert: 25.10.2007
Wohnort: Nähe Braunschweig

Re: Hilfe beim Einstellen von WK-2601 & RX2701 (DF36)

Beitragvon Schrottflyer » 24.07.2009 10:05:23

Sei mir nicht böse, aber meinen Sender habe ich weggeschmissen. Das Ding hat nach 20 Meter Funkassetzter die du beim Reichweitentest gar nicht
merkst. Habe mein Modell mit dem Klump geschrottet. Kauf dir ne MX16s das hat mein Kollege, die funzt saugut ist gut zum einstellen und
hat keine Sorgen mit senden. :idea:
Schrottflyer

 
Beiträge: 14
Registriert: 11.5.2009

Re: Hilfe beim Einstellen von WK-2601 & RX2701 (DF36)

Beitragvon sebseb7 » 24.07.2009 12:36:34

Schrottflyer hat geschrieben:Sei mir nicht böse, aber meinen Sender habe ich weggeschmissen. Das Ding hat nach 20 Meter Funkassetzter die du beim Reichweitentest gar nicht
merkst. Habe mein Modell mit dem Klump geschrottet. Kauf dir ne MX16s das hat mein Kollege, die funzt saugut ist gut zum einstellen und
hat keine Sorgen mit senden. :idea:


du magst recht haben, aber ich möchte nicht schonwieder was neuens kaufen, solang ich nicht wenigstens ein bischen geflogen bin.

PS: mussi ch auch nen anderen Empfänger kaufen, wenn ich die MX16s benutzen will ? Momentan läuft das ja über 2.4Ghz
sebseb7

 
Beiträge: 16
Registriert: 22.7.2009

Re: Hilfe beim Einstellen von WK-2601 & RX2701 (DF36)

Beitragvon sebseb7 » 24.07.2009 12:56:50

Helicopterus hat geschrieben:Stelle also erstmal den Normalmodus (s. o.) ein, z. B. auf 80%.
Wenn Du jetzt startest, wird der Heli in irgendeine Richtung wegdrehen. Trimme das aus.
Führt die Trimmung dazu, daß sich der Hebel des Heckservos in Richtung Heck bewegt, musst Du das Gestänge verlängern.
Dann wieder Trimmung auf Mitte, ggf. nochmal testen und ändern, bis der Heli einigermaßen still ist.
Wackelt das Heck, muss die Empfindlichkeit runter.
Du kannst dazu Dip 12 auf on lassen und das im Flug regeln. Zum "Abspeichern" aber bitte vor dem Abklemmen des Akkus am Heli und vor dem Ausschalten des Senders den Dip 12 wieder zurückschalten.

Jens


Hallo Helicopterus,

Das was du mir sagts ist mir völlig klar, aber das Heck hört erst auf zu wacheln, wenn die Gyrosensivität auf 0 steht (also Mittelstellung, dann ist weder normal noch HH aktiv). Mein Problem liegt woanders.

Danke für die Mühe.
Sebastian
sebseb7

 
Beiträge: 16
Registriert: 22.7.2009

Re: Hilfe beim Einstellen von WK-2601 & RX2701 (DF36)

Beitragvon sebseb7 » 24.07.2009 13:04:27

ich glaube mit den heckblättern stimmt was nicht.

wenn die auf neutral getrimmt sind stehen die blätter genau parallel, müssten sie nicht da schon bischen auf rechts stehen um das Drehmoment auszugleichen.

Der Heli dreht sich bei Gyro 0 im Uhrzeigersinn, also muss ich nach rechts den Trimmregler schieben, denn ich kann diese Drehung stoppen, wenn ich den Knüppel nach rechts schiebe.

Wenn ich die Trimmung bis anschlag rechts schriebe, dreht er sich immernoch im Uhrzeigersinn, aber viel langsamer.

Auf der Querstange hinten, steht die Hülse aber jetzt schon fast am linken Anschlag, kann das sein ?

Geh ich richting in der Annahme das ich ihn besser erstmal ohne Gyro trimmen sollten, bevor ich den Gyro dazunehme ?

/sebastian
sebseb7

 
Beiträge: 16
Registriert: 22.7.2009

Re: Hilfe beim Einstellen von WK-2601 & RX2701 (DF36)

Beitragvon Helicopterus » 24.07.2009 16:32:38

Hallo Sebastian,

sicher ist, da stimmt was nicht. Es ist schwer, sowas hier zu diagnostizieren, ohne den Heli zu sehen.
Z. B. was ist bei Dir Uhrzeigersinn :?::?:

Wenn Du hinter dem Heli stehst und sich die Nase nach rechts dreht, musst Du nach links trimmen. Sonst stimmt die Servodrehrichtung nicht.
Einen Heli ohne Kreiselunterstützung kann man so gut wie nicht fliegen.
Du musst also mit Kreisel trimmen, bitte im Normalmodus.
Hast Du die Wirkrichtung des Kreisels überhaupt geprüft ?????
Dreht sich der Heckrotor richtig herum ?
Sind die Blätter korrekt eingebaut ?

Kannst Du in Deiner Nähe irgendjemand finden, der sich damit schon etwas auskennt ?
Dieser "try and error"-Modus kostet Dich bestimmt noch eine Menge Zeit und Geld.

Der Kommentar zur Funke stimmt. Ich finde es verantwortungslos, einen solchen Heli mit einer Indoor-Funke schwacher Sendeleistung zu verkaufen.
Ich halte die Walkera-Elektrik für Kinderspielzeug und stehe dazu felsenfest.
Die Einstellerei mit den Dips, die Dokumentation, alles Mist, oder ?
Wenn Du eine neue Funke kaufst (ohne den Aufdruck Walkera) brauchst Du einen dazu passenden neuen Empfänger.
Es gibt Fernbedienungen auch günstig gebraucht ...


Nicht aufgeben,

Jens
Helihangar:
--- Eco 8 --- T Rex 450 --- Piccolo und Pro --- Trex 500 ---
mit FC 18 junior
Helicopterus
Benutzeravatar

 
Beiträge: 98
Registriert: 25.10.2007
Wohnort: Nähe Braunschweig

Re: Hilfe beim Einstellen von WK-2601 & RX2701 (DF36)

Beitragvon sebseb7 » 24.07.2009 16:44:19

Helicopterus hat geschrieben:sicher ist, da stimmt was nicht. Es ist schwer, sowas hier zu diagnostizieren, ohne den Heli zu sehen.
Z. B. was ist bei Dir Uhrzeigersinn :?::?:


uhrzeigersinn, ist wenn man von oben draufschaut bewegt sich die nase nach rechts.

Helicopterus hat geschrieben:Wenn Du hinter dem Heli stehst und sich die Nase nach rechts dreht, musst Du nach links trimmen. Sonst stimmt die Servodrehrichtung nicht.


wenn ich trimme wird die Drehung des Helis auch langsamer, die Richtung stimmt also. Doch ein bischen dreht er sich immernoch auch wenn die Trimmung am Anschlag ist. (wiegesagt, das ist bei 0 Gyro und im Stand, nicht in der Luft)

Helicopterus hat geschrieben:Einen Heli ohne Kreiselunterstützung kann man so gut wie nicht fliegen.
Du musst also mit Kreisel trimmen, bitte im Normalmodus.

Ich hatte mit gedacht, das das Oszilieren des Hecks ja auch an ner völlig falschen Trimmung liegen kann, daher wollte ich erstmal ohne Gyro grob trimmen.

Helicopterus hat geschrieben:Hast Du die Wirkrichtung des Kreisels überhaupt geprüft ?????
Dreht sich der Heckrotor richtig herum ?
Sind die Blätter korrekt eingebaut ?


Wenn eines dieser Sachen falsch wäre, würde es ja gar nicht gehen, bzw. der Heli sich konstant schnell drehen.

Was passiert ist aber folgendes: er dreht sich eine achtelumdrehung nach rechts, dann ein kleines Stück zurück nach links, dann wieder eine achtelumdrehung nach rechts, usw. die ganze Zeit.


Helicopterus hat geschrieben:Kannst Du in Deiner Nähe irgendjemand finden, der sich damit schon etwas auskennt ?
Dieser "try and error"-Modus kostet Dich bestimmt noch eine Menge Zeit und Geld.

bin schon auf der Suche.

Helicopterus hat geschrieben:Der Kommentar zur Funke stimmt. Ich finde es verantwortungslos, einen solchen Heli mit einer Indoor-Funke schwacher Sendeleistung zu verkaufen.
Ich halte die Walkera-Elektrik für Kinderspielzeug und stehe dazu felsenfest.
Die Einstellerei mit den Dips, die Dokumentation, alles Mist, oder ?

Das ist alles richtig, ich will aber zumindest das Ding mal grundlegend zu Fliegen bekommen bevor ich schonwieder Geld ausgebe. Bischen Schwebeflug wird doch wohl selbst mit dieser Funke zu machen sein! Wenn ich wenigstens mal ein kleines Erfolgserlebniss habe mit dem Heli, fällt es mir auch leichter da was ordentliches anzuschaffen.


Danke soweit.
Sebastian
sebseb7

 
Beiträge: 16
Registriert: 22.7.2009

Nächste


RSS-Feed

Zurück zu Dragonfly



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot] und 0 Gäste

www.rc-expert.net