RHF Test www.helichat.de

Zeppelin ~ Preiskrieg und nun die "kleinen" Folien

Zeppelin ~ Preiskrieg und nun die "kleinen" Folien

Beitrag #1 von BIGJIM » 14.01.2006 00:23:56

Es hat Johannes Pahls folgendes geschrieben..
.

Hallo Heinz Gottfried,

Deine Linksammlung ist klasse und gut das endlich mal einer so etwas hier herstellt.
.
.
Eben hatte ich auf einen anderen Weg das Modellzeppelinforum www.zukunft-in-brand.de gefunden und etwas hineingeschrieben.
Kannst Du mal nachsehen ob das auch lesbar ist?
Oder ob das zensiert wird? Das kann ich da nicht richtig erkennen.


pestw hat folgendes geschrieben::
LifterBastian hat folgendes geschrieben::
Ach ja, ich hab da eine Firma schon lange im Auge. Die bietet hier ein sehr interessantes System an, das genauso funktioniert wie oben erwähnt.
Unter folgenden Link kann man das anschauen: http://www.evo.aero/deutsch/2_1_luftb_sys.htm Ist allerdings nur etwas für den größeren Geldbeutel.
In der Preisklasse gibt es eine ganze Reihe von Herstellern. Gerade in Berlin. Aber hier geht es ja um selber machen.


In der Preisklasse tobt ein reger Krieg. Die Firma aus Berlin bezeiht (oder bezog zumindest) seine Luftschiffe von der Firma am Bodensee
(die auch schon mal Insolvenz angemeldet hatte und danach unter einem neuen Namen wieder auferstanden ist)
Aber das nur als kleine Randinfo.
Die Luftschiffe dieser Firmen bergen einige Geheimnisse die eine Verkettung von Problemen mit sich bringen:
Um sie im Freien mit Kameras nutzen zu können, müssen sie kräftig sein und trotzdem Nutzlasten von ca. 3Kg tragen können, dafür müssen sie groß genug sein.
Das hat zur Folge das sie Hüllen verwenden die an manchen stellen dicker wie Luftmadratzen sind um ihre Form halten zu könne.
Also müssen sie noch größer werden. Nach Aussage eines REVO Mitarbeiters 2003 ( heute "Evolution Luftwerbung") ist die Größe und das Gewicht unerheblich
für das Luftfahrtbundesamt weil die Luftschiffe ja mit Helium gefüllt sind und deshalb nicht über 25Kg kommen, ja sogar unter 5 Kg bleiben.
DAS STIMMT ABER NICHT! Nach einen Telefonat mit Braunschweig kam herraus, das bei Luftschiffen das Volumen von 25m³
nicht überschritten werden darf, sonst muß es als Luftfahrzeug abgenommen und zugelassen werden, wie andere Modellflugzeuge oder Hubschrauber auch
(wegen dem ca. Verhätlnis 1Kg~1m³)
Bei nichteinhalten kann das ganz schön teuer werden.
Darüber hinaus braucht man bei Luftschiffen ab 5m³ für jeden Start eine Genehmigung von der jeweiligen Luftfahrtbehörde, sobald man außerhalb von
Modellflugplätzen ist die auch die 25Kg-Zulassung haben.

Also, alles in allem ein ganz heißes Gebiet.

Hallo Heinz Gottfried, schön mal wieder was von dir zu höre (lesen)

Gruß Johannes

.
BIGJIM
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3886
Alter: 72
Registriert: 20.10.2004
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 34

Beitrag #2 von BIGJIM » 14.01.2006 00:51:58

Hallo Dirk
.
hallo heinz gottfried
sei mir nicht böse das ich hier schreibe.
ich weiss nicht wie es den anderen geht aber ich versteh kein wort von dem was du überhaupt möchtest oder vorhast?????
könntest du das auch etwas einfacher erklären damit wir/ich es auch verstehn!!
________________
Gruß Dirk


Ich habe folgendes vor.

Hier bei www.rc-heli-fan.org gab mit tracer die Möglichkeit ein etwas anderes Hobby mit einzubauen. Zeppelin & Co

Es ist der Modellbereich... für den...

Zeppelin = Aufbau eines Luftschiffes mit einem Gerüst und Gasblasen.., ggf. mit einer RC-Komponente ausgestattet ist und durch den Luftraum fährt..

Blimp = Ein nur aus Folien oder Gummihaut bestehendes Luftschiff, das Gas (Ballongas / Helium) befindet sich in der Folie oder Gummihaut..
ggf. mit einer RC-Komponente ausgestattet oder als Raumgleiter ohne RC-Bausteine ebenfalls durch den Luftraum fährt..

Gasballon = Segeltuchhülle mit einer Gasblase für den Auftrieb, wird nur an einer Leine aufsteigen..

Heißluftballon = Ein aus Segeltuch gefertigter Ballon, welcher mittel Propan/Butangas und einer RC-Komponente aufsteigt/fährt..

Seidenpapierheißluftballon = ..aus Papier gefertigt, welcher mittes einem flammenden Wattebausch aufsteigt und nach erkalten der Innenluft wieder landet..
.
.
Es ist seit mehr als 2 Jahren ein neuer Modellbereich, welchen ich mich zugewendet habe und jetzt einen Freundeskreis für die Blimps aufbaue.
.
.
.
Die erste Seite wird ein "Einstieg" für Modellfreunde zu diesem Modellbereich, einschließlich mit dem Hinweis was das Luftfahrtbundesamt in Braunschweig
als Richtlinie vorgibt.
.
Dieser Modellbereich ist ebenfalls beim www.dmfv.de abgesegnet.
.
.
MFG BIGJIM


.
BIGJIM
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3886
Alter: 72
Registriert: 20.10.2004
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 34

Beitrag #3 von BIGJIM » 14.01.2006 21:47:27

Rene hatte geschrieben, am 11-1-2006
.
Hallo BIGJIM
was baust du genau ein Blimb oder Zeppelin?
Beim Zeppelin wenn du ihn bauen solltest woraus stellst du das Innenleben her?
Die Folie ist ja über ein Gerüst gespannt
_________________
Gruß, René



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo René
.

Hallo BIGJIM
was baust du genau ein Blimb oder Zeppelin? :



Ich beantworte Dir jetzt diese Frage, wahrscheinlich wirst Du dann/danach verschoben...ich habe Dich "rübergeholt...

Ich bat zum schließen dieses Threads da es wie ein FAQ aufgebaut wird und für den direkten Einstieg aller "Luftikusse für leichter als Luft" die erste Seite ist.
.
Ich baue derzeit ..... Blimps in verschiedenen Hüllengrößen.
.
..das größte in meiner Werkstatt zu erreichendes Maß: 2400 x 800 mm - soweit ist mein Raum und die Siliconplatte ausgelegt.
Das Rollenschweißgerät ~ Endlos :roll: ..
.
..derzeit verarbeite ich bei Spiegelglanzfolien 27µ von 820 x ca. 250 mm..
und 1250 x 300 mm.. (Gesamtmaß der Folienrolle - 25 Meter x 100 cm)
.
Meine Blimbs sollen bekommen "Schwenkbare Motorgondeln" von 37 mm Durchmesser x 25 mm Länge..
.
Mit den Gewichten (Masse) liege ich zwischen 8... und 24 Gramm.
.
Als Auftrieb: Ungereinigtes Helium (Ballongas, es ist günstiger)...später wird es Helium 4.0 - mit der Zeit :oops: wächst man in das Modellbaugebiet hinein.
.
Nur ein Beispiel: Ich lies mir Plättchen - 40 Stück - (37x37 mm) aus Hart-PVC 2mm dick in CNC-fräsen nach Vorgabe und bin mit Sandpapierfeilen dabei die Stege halbrund zu bearbeiten.
Für einen Steghalter (4 Stege) brauche ich locker 2,5 Stunden...dafür nehme ich die Zeit der Nacht...
.
Für das jetzige Blimpmodell, werden 4 Steghalter (~5) benötigt ~ 10 bis 15 Stunden grob gerechnet...locker eine Woche Bastelzeit, :roll: da es in der Nacht ist..
Leider ist bei diesem Material ein "Dremel" fehl am Platz...
.
.
MFG BIGJIM


.
Zielmodell irgendwann - die HINDENBURG als Zeppelin mit Airbrush "Luftgepinselt" ...nicht Blimp.

.
BIGJIM
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3886
Alter: 72
Registriert: 20.10.2004
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 34

Beitrag #4 von BIGJIM » 07.05.2006 04:59:45

.
Hallo lieber Leser.
Hallo Helifreunde.

Ich lasse diese Seite schließen...
es geht mit diesem Thema weiter
bei www.modellzeppelin.de

MFG BIGJIM


.
BIGJIM
Benutzeravatar

 
Beiträge: 3886
Alter: 72
Registriert: 20.10.2004
Wohnort: NRW - Bielefeld - OWL
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 34



RSS-Feed

Zurück zu Zeppeline & Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron